Turkish Airlines parkt wegen Nachfrageschwäche reihenweise Maschinen

28.11.2016 - 15:11 0 Kommentare

Der Einbruch bei den Passagierzahlen bei Turkish Airlines wirkt sich auf die Flottenstärke des Lufthansa-Konkurrenten aus. Eine ganze Reihe an Flugzeugen wurde laut eines Medienberichts bereits abgestellt, weitere sollen folgen.

Flugzeuge der Turkish Airlines auf dem Flughafen Istanbul-Atatürk. - © © AirTeamImages.com - Daniel Nicholson

Flugzeuge der Turkish Airlines auf dem Flughafen Istanbul-Atatürk. © AirTeamImages.com /Daniel Nicholson

Die schweren Zeiten für den Lufthansa-Konkurrenten Turkish Airlines finden offenbar so schnell kein Ende. Wie die türkische "Hyrriyet" berichtete, hat die Fluggesellschaft zwölf Maschinen des Typs Airbus A330-200 in Antalya abgestellt.

Weitere vier A320 wurden demnach in Ankara geparkt. Die Zahl der vorübergehend aus dem Verkehr genommenen Maschinen soll sich in diesen Tagen auf 30 erhöhen. Zur Flotte von Turkish Airlines gehören momentan 339 Flugzeuge.

Bereits Anfang des Monats war bekannt geworden, dass nach den Terroranschlägen und dem Putschversuch in der Türkei Turkish Airlines bei den Spätbuchungen einen Rückgang von rund 25 Prozent und bei den Frühbuchungen um rund zehn Prozent hinnehmen musste. Der Verlust der Fluggesellschaft im Europa-Markt betrage momentan 17 Prozent, hieß es weiter. Dagegen will die Airline mit einem Sparprogramm vorgehen.

Türkei-Krise wirkt sich auch auf deutsche Flughäfen aus

Die Türkei-Krise ist auch an den deutschen Flughäfen zu spüren. Turkish Airlines hatte beispielsweise am Airport Frankfurt ihr Angebot nach Istanbul von 37 auf 30 Flüge pro Woche gekürzt und die Verbindung nach Ankara eingestellt. Als Grund für das verringerte Türkei-Angebot wurden seitens des Flughafenbetreibers Fraport die "aktuellen geopolitischen Rahmenbedingungen" genannt.

© dpa, Nicolas Armer Lesen Sie auch: Türkei ist wichtige Luftverkehrsdestination ab Deutschland

Turkish Airlines hatte im vergangenen Jahr einen Gewinn von umgerechnet 993 Millionen Euro erwirtschaftet - ein Rekordergebnis. Bei den Passagierzahlen war es in den vergangenen Jahren stets nach oben gegangen. Allerdings hatte Airline-Chef Temel Kotil erst kürzlich seinen Rücktritt erklärt.

© AirTeamImages.com, HAMFive Lesen Sie auch: Lufthansa und Turkish Airlines entloben sich

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ryanair feiert die Eröffnung neuer Strecken ab Berlin-Schönefeld. Berlin ist Minusgeschäft für Ryanair

    Berlin wächst mit Billigflug-Angeboten. Genau wie Easyjet muss auch Ryanair dabei draufzahlen. Im Konkurrenzkampf mit der Lufthansa-Group geht es in der Hauptstadt um Slots und Marktanteile.

    Vom 22.05.2019
  • Embraer 190 in den Farben der WDL. WDL fliegt mit E-190 von London-Gatwick aus für Easyjet

    Neben Finnair und Hop hat die Kölner WDL mit Easyjet einen weiteren namhaften Kunden für das Wet-Leasing ihrer Embraer E-190 gefunden. Bei der Schwester LGW steht die Kundensuche nach dem Strategie-Schwenk bei Eurowings noch bevor.

    Vom 01.07.2019
  • Mitarbeiter von Sun Express. Sun Express plant gesamten Sommer ohne 737 Max

    Sun Express geht auf Nummer sicher und plant die Kapazitäten ihre acht Boeing 737 Max bis zum Winterflugplan nicht mehr ein. Trotzdem können alle geplanten Flüge angeboten werden, denn Ersatz ist gefunden.

    Vom 07.05.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus