Streckenausbau

Turkish Airlines mit neuem Deutschland-Ziel

10.12.2012 - 12:54 0 Kommentare

Im Sommer hatte Turkish Airlines mit Bremen und Leipzig nach Jahrzehnten zwei neue Deutschlandziele in ihren Flugplan aufgenommen. Demnächst soll ein weiterer Airport im süddeutschen Raum hinzu kommen.

Leitwerk einer Turkish- Airlines-Maschine - © © AirTeamImages.com - SilverWingPix

Leitwerk einer Turkish- Airlines-Maschine © AirTeamImages.com /SilverWingPix

Turkish Airlines hat einen weiteren Ausbau des Streckennetzes bekannt gegeben. So will die türkische Fluggesellschaft unter anderem auch Friedrichshafen demnächst im Linienverkehr ansteuern. Der Bodensee-Airport bestätigte gegenüber airliners.de entsprechende Gespräche, verwies aber für weitere Details auf Turkish Airlines. Dort war zunächst niemand erreichbar.

Seit 1973 steuerte Turkish Airline neun Ziele in Deutschland an. Erst in diesem Jahr kamen mit Bremen und Leipzig/Halle zwei weitere Destinationen hinzu.

Die Fluggesellschaft verfolgt seit einigen Jahren einen konsequenten Wachstumskurs. Die Flotte wuchs inzwischen auf über 200 Flugzeuge an. Zudem gibt es seit einem Monat Spekulationen über eine engere Zusammenarbeit von Lufthansa und Turkish Airlines. Berichten zufolge ist unter anderem eine Überkreuzbeteiligung im Gespräch. Auch ein Ausbau des Codesharing und eine Aufnahme der Türken in das Nordatlantik-Bündnis von Lufthansa und United Airlines sollen dabei auf dem Tisch liegen.

Von: airliners.de, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Eine Condor-Maschine steht am Flughafen München. Condor plant München-Langstrecken-Exit

    Die Billigplattform Eurowings setzt Condor immer mehr zu. Deswegen sucht die Thomas-Cook-Tochter neue Ziele und will dabei ihre Langstrecke an einem Standort bündeln.

    Vom 26.06.2017
  • Ryanair betreibt eine reine Boeing-737-Flotte. Ryanair plant Umsteigeverbindungen auch an anderem Airport

    Ryanair bietet ab Juli Anschlussflüge auch ab dem Airport Mailand-Bergamo an. Aufgegebenes Gepäck wird zum Endziel durchgecheckt, teilt die Airline mit. Umsteigeverbindungen ermöglicht Ryanair seit Mitte Mai schon ab Rom-Fiumicino.

    Vom 22.06.2017
  • Thomas Winkelmann Air-Berlin-Chef spottet über BER

    Sollte der Flughafen Tegel parallel zum BER geöffnet bleiben, weiß Air Berlin schon ganz genau, welchen Hauptstadt-Airport sie anfliegt. Airlinechef Thomas Winkelmann findet zudem deutliche Worte zum Pannenflughafen.

    Vom 22.06.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus