Streckenausbau

Turkish Airlines mit neuem Deutschland-Ziel

10.12.2012 - 12:54 0 Kommentare

Im Sommer hatte Turkish Airlines mit Bremen und Leipzig nach Jahrzehnten zwei neue Deutschlandziele in ihren Flugplan aufgenommen. Demnächst soll ein weiterer Airport im süddeutschen Raum hinzu kommen.

Leitwerk einer Turkish- Airlines-Maschine - © © AirTeamImages.com - SilverWingPix

Leitwerk einer Turkish- Airlines-Maschine © AirTeamImages.com /SilverWingPix

Turkish Airlines hat einen weiteren Ausbau des Streckennetzes bekannt gegeben. So will die türkische Fluggesellschaft unter anderem auch Friedrichshafen demnächst im Linienverkehr ansteuern. Der Bodensee-Airport bestätigte gegenüber airliners.de entsprechende Gespräche, verwies aber für weitere Details auf Turkish Airlines. Dort war zunächst niemand erreichbar.

Seit 1973 steuerte Turkish Airline neun Ziele in Deutschland an. Erst in diesem Jahr kamen mit Bremen und Leipzig/Halle zwei weitere Destinationen hinzu.

Die Fluggesellschaft verfolgt seit einigen Jahren einen konsequenten Wachstumskurs. Die Flotte wuchs inzwischen auf über 200 Flugzeuge an. Zudem gibt es seit einem Monat Spekulationen über eine engere Zusammenarbeit von Lufthansa und Turkish Airlines. Berichten zufolge ist unter anderem eine Überkreuzbeteiligung im Gespräch. Auch ein Ausbau des Codesharing und eine Aufnahme der Türken in das Nordatlantik-Bündnis von Lufthansa und United Airlines sollen dabei auf dem Tisch liegen.

Von: airliners.de, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Mehr als 100 neue Billigflug-Strecken gab es im Sommer 2017 von und nach Deutschland. Immer mehr Billigflug-Angebote in Deutschland

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat den Low-Cost-Monitpr für den Sommer vorgelegt. Demnach gibt es rund hundert neue Billigflüge von und nach Deutschland und die Preise sinken. Großes Wachstum gibt es vor allem an zwei Standorten.

    Vom 23.10.2017
  • Eine Lufthansa-A330 (links) am Airport München. Lufthansa will Air-Berlin-Tickets nicht akzeptieren

    Lufthansa kann sich aktuell vor Buchungen nicht retten. Air-Berlin-Tickets will der Konzern darum nicht akzeptieren. Dabei sind Lufthansa-Airlines nach dem Aus der ehemaligen Konkurrenz oft die einzig verbleibenden Anbieter. Die Schuld dafür sieht Lufthansa auch bei Ryanair.

    Vom 20.10.2017
  • Boarding einer Eurowings-Maschine am Flughafen Stuttgart. Eurowings expandiert in Stuttgart

    Eurowings stationiert mehr Flugzeuge in Stuttgart. Der Flughafen erwartet, dass damit der Wegfall von Air Berlin kompensiert werden kann. Die Lufthansa Group wird vor Ort der mit Abstand größte Anbieter.

    Vom 18.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus