Tuifly stockt in Frankfurt und Düsseldorf auf

Exklusiv 23.01.2019 - 14:26 0 Kommentare

Mit ihrer vergrößerten Flotte setzt Tuifly im Sommer 2019 neue Schwerpunkte. Ein Reserve-Flugzeug soll den Betrieb stabiler machen, Berlin wird nicht mehr bedient und an zwei Airports fliegen Wet-Lease-Carrier.

Eine Boeing 737 in den Farben der Tuifly - © © dpa - Christoph Schmidt

Eine Boeing 737 in den Farben der Tuifly © dpa /Christoph Schmidt

Tuifly stationiert in diesem Sommer nur noch an zehn Flughäfen Maschinen. Von Berlin-Tegel aus werde im Sommer nicht geflogen und die dortige Boeing 737 nach Basel verlegt, sagte ein Sprecher zu airliners.de. Grund dafür sei der relativ schwache Ertrag im Berliner Markt. Im Winter werde Tuifly aber wieder ab Tegel operieren.

Mehr Flugzeuge hat der Tui-Carrier im Sommer dagegen in Frankfurt und Düsseldorf - dort erhöht er seine Präsenz um jeweils ein Flugzeug. Eine weitere Maschine, die in Hannover stationiert wird, soll im Sommer komplett als Reserve vorgehalten werden.

Die Tuifly-Flotte im Sommer 2019

Flugzeuge unter eigener Marke für Eurowings
Hannover
6

(davon 1 in Reserve)
1
Düsseldorf
7
-
Köln/Bonn
2
2
Frankfurt
5
-
Stuttgart
4
-
Hamburg
1
3
München
3
-
Basel
3
-
Saarbrücken
1
-
Nürnberg
-
1
gesamt
32
7
Quelle: Unternehmensangaben

Damit zieht Tuifly die Konsequenzen aus den häufigen Verspätungen und Flugausfällen im vergangenen Jahr. Auch Lufthansa, Eurowings und Condor haben angekündigt, die operationellen Reserven zu erhöhen.

Wet-Lease in Paderborn und Karlsruhe

Der Ferienflieger setzt in diesem Jahr verstärkt auf Wet-Lease-Carrier: Flugzeuge und Crews von Drittgesellschaften sollen das Tuifly-Angebot an den Flughäfen in Karlsruhe/Baden-Baden und Paderborn/Lippstadt übernehmen. Um welche Airlines es sich handelt, sei noch nicht spruchreif, so der Sprecher. Die Verträge dafür würden frühestens in der kommenden Woche unterschrieben.

In Karlsruhe/Baden-Baden hatte Tuifly bereits 2018 für einen Teil der Saison den portugiesischen Wet-Lease-Carrier White Airways beauftragt. Aktuell ist laut Flugplandaten auch eine Maschine der rumänischen Just Us Air in Hannover für die Tuifly-Airline im Einsatz.

In Paderborn/Lippstadt übernahm Tuifly im November das Angebot der insolventen Small Planet Airlines. Eigentlich wollte sie laut Ankündigung dort auch im Sommer mit einer eigenen Maschine vom Typ Boeing 737-800 fliegen und die Kapazität so noch einmal ausbauen.

Vier neue Boeing 737 Max im Sommer

Die Tuifly-Flotte wächst in diesem Jahr von 36 auf 39 Jets. Sieben Maschinen sind bis März 2021 bei Eurowings im Wet-Lease beschäftigt. Bis zum Sommerflugplan wird Tuifly vier neue Boeing 737 Max einflotten, eine ältere Maschine wird abgegeben. Wo die Max-Jets mit ihrer höheren Reichweite stationiert werden, gab die Airline bislang nicht bekannt.

Von: pra
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine Boeing 737 der Ryanair. Ryanair gibt innerdeutsche Flüge auf

    Ryanair verabschiedet sich aus dem innerdeutschen Luftverkehr. Zwischen Berlin und Köln/Bonn hört der Billigflieger zum Winter auf. Es ist nicht das erste Mal, dass sich Ryanair innerdeutsch zurückzieht.

    Vom 01.08.2019
  • Ryanair feiert die Eröffnung neuer Strecken ab Berlin-Schönefeld. Berlin ist Minusgeschäft für Ryanair

    Berlin wächst mit Billigflug-Angeboten. Genau wie Easyjet muss auch Ryanair dabei draufzahlen. Im Konkurrenzkampf mit der Lufthansa-Group geht es in der Hauptstadt um Slots und Marktanteile.

    Vom 22.05.2019
  • Eine Embraer E195 von Air Dolomiti Air Dolomiti baut Flotte deutlich aus

    Nach dem geplatzten Einstieg bei Alitalia pusht Lufthansa das Wachstum ihrer italienischen Tochter Air Dolomiti weiter. Innerhalb von vier Jahren sollen Flotte und Belegschaft praktisch verdoppelt werden.

    Vom 19.08.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus