Tuifly wächst in Düsseldorf um 26 Prozent

05.04.2018 - 15:49 0 Kommentare

Der Flughafen Düsseldorf wird im Sommer zur größten Station für die eigenen Flüge von Tuifly. Der Carrier startet mit zwei zusätzlichen Maschinen und bietet 22 Ziele an - drei davon neu.

Tuifly-Chef Roland Keppler und Airport-Geschäftsführer Thomas Schnalke kündigten neue Flüge an. - © © Tuifly -

Tuifly-Chef Roland Keppler und Airport-Geschäftsführer Thomas Schnalke kündigten neue Flüge an. © Tuifly

Neben Eurowings und Condor baut auch Tuifly das Flugangebot in Düsseldorf deutlich aus. Der Ferienflieger erhöht im Sommer seine Präsenz an dem ehemaligen Air-Berlin-Drehkreuz von vier auf sechs Maschinen des Typs Boeing 737-800.

Wie Tuifly mitteilte, werden in Düsseldorf in diesem Jahr über 6000 Flüge mit 1,1 Millionen Sitzplätzen angeboten. Damit steigere man gegenüber 2017 die Kapazität um 26 Prozent. Im Spitzenmonat Juli liege das Angebot sogar um 46 Prozent höher.

Die Grafik auf der linken Seite zeigt die Anteile von Airlines am Flughafen Düsseldorf (nach Sitzplatzkapazitäten), der Stapel rechts die ebenfalls nach Kapazitäten größten Airports von Tuifly - beides im Sommer. Quelle: ch-aviation | Darstellung: airliners.de

Im Düsseldorfer Flugplan hat die Tui-Airline 22 Ziele, von denen sind drei neu: Funchal auf Madeira und Enfidha in Tunesien mit jeweils zwei sowie Marsa Alam in Ägypten mit einem Flug pro Woche.

Tuifly beschäftigt nach eigenen Angaben 250 Mitarbeiter in Düsseldorf als Besatzung sowie in der Wartung. Insgesamt arbeiten über 2400 Menschen an elf Stationen für die Airline.

© dpa, Christoph Schmidt Lesen Sie auch: Tuifly nutzt nur vier ehemalige Air-Berlin-Jets

Nach der Air-Berlin-Insolvenz musste Tuifly im vergangenen Jahr eine Verwendung für 14 Maschinen finden, die zuvor langfristig im Wetlease bei der zweitgrößten deutschen Airline beschäftigt waren. Sieben der Jets konnten bei Eurowings unter Vertrag gebracht werden.

Weitere vier Maschinen setzt Tuifly in diesem Sommer unter eigener Marke ein. Dass davon zwei für den Ausbau in Düsseldorf genutzt werden, kündigte die Fluggesellschaft bereits im Januar an. Damit sei es gelungen, "im Rahmen der Neuordnung am deutschen Luftfahrtmarkt interessante Chancen zu nutzen", sagte Airline-Chef Roland Keppler nun laut Pressemeldung.

Die Tuifly-Flotte im Sommer 2018

Flugzeuge unter eigener Marke für Eurowings
Hannover
5
2
Düsseldorf
6
-
Köln/Bonn
2
2
Frankfurt
4
-
Stuttgart
4
-
Hamburg
1
2
München
3
-
Basel
2
-
Saarbrücken
1
-
Berlin-Tegel
1
-
Nürnberg
-
1
gesamt
29
7
Quelle: Unternehmensangaben
Von: pra
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Michael O'Leary Ryanair will ab Düsseldorf innerdeutsch fliegen

    Eben erst mit Mallorca-Flügen am Airport Düsseldorf eingestiegen, plant Ryanair dort offenbar schon den Ausbau: Die Iren wollen auch innerdeutsche Flüge anbieten - konkret geht es um eine ehemalige Air-Berlin-Route.

    Vom 28.06.2018
  • Ein Passagier im neuen Terminal 2 des Flughafens London-Heathrow. Billigflieger Easyjet hat Interesse an Heathrow

    Gatwick, Luton, Stansted, Southend und bald auch Heathrow? Easyjet nimmt den nächsten Londoner-Airport ins Visier. Der Low-Cost-Carrier stellt aber auch ganz klare Bedingungen für sein Engagement.

    Vom 19.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus