TuiFly wechselt Flugzeug-Farbe von Kanariengelb auf Blau

22.01.2014 - 17:07 0 Kommentare

Eine der auffälligsten Flugzeugflotten Deutschlands wechselt die Farbe: Die Jets der Airline TuiFly sollen für einen einheitlicheren Markenauftritt blau lackiert werden.

Startende Boeing 737 der TUIfly

Startende Boeing 737 der TUIfly
© dpa - Christoph Schmidt

Jetairfly Boeing 737-800

Jetairfly Boeing 737-800
© AirTeamImages.com - Rudi Boigelot

Dynamic Wave-Design

«Wir haben beschlossen, künftig auf Dynamic Wave-Design umzustellen», sagte heute Sprecher Jan Hillrichs. Den Auftakt wird eine zweistrahlige Boeing 737-800 machen, die im Februar an die Tui-Tochter ausgeliefert werden wird. Voraussichtlich Ende 2015 oder Anfang 2016 sollen dann alle 24 Maschinen in dem neuen Design unterwegs sein.

Doch ganz so neu ist der blaue Look gar nicht: Anfang des Jahrtausends trugen die Maschinen der damaligen Hapag-Lloyd eine babyblaue Lackierung. Die Lowfare-Tochter Hapag-Lloyd Express (hlx) war im gelb-schwarzen "Checker Cab"-Design unterwegs. Aus Hapag-Lloyd wurde zunächst Hapagfly. 2007 kam die Zusammenlegung mit hlx und der einheitliche Name TUIfly samt gelb lackierter Flugzeuge.

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel TUIfly erhält erste Boeing 737 im neuen Design.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Viele verschiedene Airlines waren in diesem Sommer am Himmel zu sehen - hier 15 von ihnen plus die verschwundene Air Berlin. So performten die Airlines im Sommer

    Bilanz 30 Prozent mehr Flüge als im Sommer 2017 haben die 15 wichtigsten Airlines auf dem deutschen Markt in diesem Sommer angeboten. Gleichzeitig wuchsen auch die Probleme massiv. Mit schweren Folgen.

    Vom 26.10.2018
  • Eine Boeing 737 in den Farben der Tuifly Tuifly: Neue Perspektiven für die Konzern-Airline

    Branchenplayer Tuifly hat für den Mutterkonzern nach unsicheren Jahren wieder strategische Bedeutung und soll sogar wachsen. Doch die Airline ist auch stark von externen Aufträgen abhängig. Ein Firmenporträt.

    Vom 22.11.2018
  • Nach dem Brexit gehen Großbritannien und die Europäische Union getrennte Wege. Konzerne warnen vor zu viel Brexit-Optimismus

    Thomas Cook und Tui loben die Brexit-Vereinbarung von EU und Großbritannien. Gleichzeitig warnen die Konzerne: Noch sei der Deal nicht durch. Die Zustimmung des britischen Parlaments ist keine ausgemachte Sache.

    Vom 27.11.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus