TUIfly erhält erste Boeing 737 im neuen Design

17.02.2014 - 14:54 0 Kommentare

Der Ferienflieger TUIfly wechselt das Farbkleid von gelb nach blau. Heute begrüßte die Airline am Firmensitz Hannover die erste werksneue Boeing 737 im einheitlichen blauen Markenauftritt "Dynamic Wave".

Boeing 737-800 der TUIfly

Boeing 737-800 der TUIfly
© redjaal spotting - Renè Dirschau

Boeing 737-800 der TUIfly

Boeing 737-800 der TUIfly
© dpa - Julian Stratenschulte

Boeing 737-800 der TUIfly

Boeing 737-800 der TUIfly
© dpa - Julian Stratenschulte

Boeing 737-800 der TUIfly

Boeing 737-800 der TUIfly
© redjaal spotting - Renè Dirschau

Boeing 737-800 der TUIfly

Boeing 737-800 der TUIfly
© dpa - Julian Stratenschulte

Boeing 737-800 der TUIfly

Boeing 737-800 der TUIfly
© redjaal spotting - Renè Dirschau

Die Flughafen-Feuerwehr in Hannover begrüßt am 17.2.2014 die erste Boeing 737-800 der TUIfly im neuen Dynamic-Wave-Design

Die Flughafen-Feuerwehr in Hannover begrüßt am 17.2.2014 die erste Boeing 737-800 der TUIfly im neuen Dynamic-Wave-Design
© redjaal spotting - Renè Dirschau

Boeing 737-800 der TUIfly

Boeing 737-800 der TUIfly
© redjaal spotting - Renè Dirschau

TUIfly Boeing 737-800

TUIfly Boeing 737-800
© dpa - Christoph Schmidt

Der Ferienflieger TUIfly empfing heute in Hannover seinen ersten Jet im neuen „Dynamic Wave“-Design. Nach einem Lowpass wurde die werksneue Boeing 737-800 (Registrierung D-ATUM) am Boden von der Flughafenfeuerwehr mit Begrüßungsfontänen aus Löschkanonen empfangen.

In einem elfstündigen Nonstop-Flug war die Maschine nach Angaben des Unternehmens vom Boeing-Werk in Seattle (USA) nach Hannover unterwegs, wo sie nun zugelassen wird.

Voraussichtlich Anfang 2016 sollen alle TUIfly-Maschinen für einen einheitlicheren Markenauftritt innerhalb des Konzerns im neuen Design unterwegs sein. Doch ganz so neu ist der blaue Look gar nicht: Anfang des Jahrtausends trugen die Maschinen der damaligen Hapag-Lloyd eine babyblaue Lackierung. Die Lowfare-Tochter Hapag-Lloyd Express (hlx) war im gelb-schwarzen "Checker Cab"-Design unterwegs. Aus Hapag-Lloyd wurde zunächst Hapagfly. 2007 kam die Zusammenlegung mit hlx und der einheitliche Name TUIfly samt gelb lackierter Flugzeuge.

Als Voraussetzung für eine Expansion der zum Mutterkonzern TUI Travel Plc gehörenden Flotte wird gerade über die Umsetzung des Sparprogramms «Max Thrust» («voller Schub») mit den Arbeitnehmervertretern verhandelt. Mittelfristig sollen drei Mittelstrecken- und zwei Langstreckenjets die Flotte ergänzen. Insgesamt verfügt der TUI-Konzern über rund 140 Flugzeuge.

Von: dpa, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Flugzeuge von Eurowings auf dem Vorfeld. Eurowings und Lufthansa bauen Codeshare aus

    Lufthansa verlässt den Flughafen Düsseldorf, baut aber die Vermarktung der Eurowings-Strecken aus. Eine Auswertung zeigt: Das Codesharing der beiden beschränkt sich auf wenige Flughäfen.

    Vom 16.10.2018
  • Check-In an der Lufthansa-Station Frankfurt "Die Loyalität der Kunden geht zurück"

    Interview Fluggesellschaften machen immer mehr Leistungen zum Bezahl-Service - und verprellen damit ihre Vielflieger, meint Luftfahrtberater Daegling. Im airliners.de-Interview mahnt er, das Low-Cost-Prinzip nicht zu weit zu treiben und die Meilenprogramme neu auszurichten.

    Vom 30.10.2018
  • Ehemaliger Niki-A321 mit der Kennung OE-LES. Lufthansa lackiert zehnten Niki-Airbus

    Neun Niki-Jets gab Lufthansa an Lauda Motion. Ein zehnter sollte Ende August folgen. Die Übertragung ist jedoch hinfällig, sodass die Maschine jetzt den neuen Konzerngrundton bekommt.

    Vom 22.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus