Tui plant den Winter ohne Small Planet

18.10.2018 - 07:14 0 Kommentare

Tui setzt im Winter für ihre Leipzig-Charterflüge auf Germania statt auf die strauchelnde Small Planet Deutschland. Die Berliner Konkurrenz übernimmt die Flüge - aber nicht für den ganzen Winterflugplan.

Flugzeug der litauischen Small Planet: Gerangel um die deutsche Partner-Airline. - © © Leonard Niemann -

Flugzeug der litauischen Small Planet: Gerangel um die deutsche Partner-Airline. © Leonard Niemann

Tui konkretisiert die Pläne für die Zeit nach Small Planet Airlines Deutschland. So übernimmt im Winter Germania am Flughafen Leipzig/Halle die angebotenen Charterflüge Richtung Kanaren und Ägypten, das bestätigten beide Unternehmen unabhängig voneinander gegenüber airliners.de. Damit verzichtet der Veranstalter vollständig auf die Dienste der deutschen Small Planet.

Die Vereinbarung mit Germania läuft allerdings nur bis Ende Januar. Danach sollen die Flüge von Condor fortgeführt werden. Ein Tuifly-Sprecher sagte zu unserer Redaktion: "Wir stehen in konstruktiven Gesprächen und sind zuversichtlich, dass wir sie positiv abschließen werden." Den Sommerflugplan habe man in Leipzig zuvor schon mit Condor geplant; nun gehe es lediglich darum, den Rest des Winters zu überbrücken.

Das Charter-Programm der Tui in Leipzig/Halle wird demnach einen Flug pro Tag umfassen. Damit sollen ein- bis zweimal wöchentlich die Ziele Hurghada, Gran Canaria, Teneriffa und Fuerteventura bedient werden.

Germania teilte gegenüber airliners.de mit, dass die Flüge mit der eigenen Flotte abgedeckt werden können. Zusätzliche Jets werde man zu diesem Zweck nicht anschaffen. Außerdem werde Germania auch keine Maschinen am Airport stationieren.

Tuifly hatte bei Small Planet Kapazitäten an verschieden Standorten eingekauft, weil die Kapazitäten der eigenen Fluggesellschaft teurer wären, analysiert Christoph Brützel, airliners.de-Kolumnist und Professor für Aviation Management an der IUBH Internationalen Hochschule Campus Studies in Bad Honnef. "Nachdem Small Planet ausfällt, springt Tuifly ein, um die Lieferung der verkauften Kapazitäten abzusichern", so Brützel.

In Paderborn/Lippstadt übernimmt Tuifly selbst

Erst vergangene Woche wurde bekannt, dass Tui beziehungsweise deren konzerneigene Airline Tuifly die Small-Planet-Flüge nach Spanien und Ägypten am Flughafen Paderborn/Lippstadt übernehmen wird.

© AirTeamImages.com, Jan Severijns Lesen Sie auch: Deutsche Small Planet rutscht in die Insolvenz

Die deutsche Small Planet meldete vor einem Monat Insolvenz in Eigenregie an. Dem Carrier waren mehrere technische Probleme, die im Sommer zu langen Verzögerungen inklusive Ausgleichszahlungen an Passagiere führten, zum Verhängnis geworden. Es soll mehrere Kaufinteressenten geben. Am Dienstag wurde bekannt, dass die Berliner Logistikgruppe Zeitfracht sich aus dem Bieterrennen um Small Planet Deutschland verabschiedet hat.

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Viele verschiedene Airlines waren in diesem Sommer am Himmel zu sehen - hier 15 von ihnen plus die verschwundene Air Berlin. So performten die Airlines im Sommer

    Bilanz 30 Prozent mehr Flüge als im Sommer 2017 haben die 15 wichtigsten Airlines auf dem deutschen Markt in diesem Sommer angeboten. Gleichzeitig wuchsen auch die Probleme massiv. Mit schweren Folgen.

    Vom 26.10.2018
  • Der Kampf um die Strandurlauber ist eröffnet. Airline-Pleite entfacht Charter-Debatte

    Die Insolvenz der deutschen Small Planet hat eine Diskussion über die Zukunft des touristischen Flugmarkts ausgelöst. Ein Segment, das laut eines Experten ohnehin sehr volatil ist und sich nach Niki gerade neuordnet.

    Vom 20.09.2018
  • Eine Familie ist im Flughafen Düsseldorf auf dem Weg zum Check-In. Das sind die Flug-News der Reiseveranstalter

    Die großen deutschen Reiseveranstalter passen ihr Flugprogramm im kommenden Winter an mehreren Flughäfen an. Das bedeutet teils neue Verbindungen und mehr Frequenzen, teils aber auch Kürzungen.

    Vom 24.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus