Tui besetzt Leitung des Airline-Geschäfts neu

23.05.2018 - 14:00 0 Kommentare

Der Tui-Konzern baut seinen Vorstand um. Dabei ändern sich auch die Zuständigkeiten für die Airlines: Henrik Homann wird durch den neuen CEO Aviation Kenton Jarvis abgelöst.

Kenton Jarvis ist CEO Aviation bei Tui. - © © TUI -

Kenton Jarvis ist CEO Aviation bei Tui. © TUI

Der Reisekonzern Tui ändert seine Führungsstruktur. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, wird dabei auch die Zuständigkeit für die Fluggesellschaften neu vergeben: Sie liegt künftig bei Kenton Jarvis in der Position des CEO Aviation. Jarvis arbeitet seit elf Jahren für Tui, zuletzt als Leiter für Controlling und Finanzen.

Er löst Henrik Homann ab, der seit seit dem Zusammenschluss von Tui AG und der Tui Travel PLC im Dezember 2014 den Geschäftsbereich Aviation leitete. Er wolle den Konzern nach 23 Jahren verlassen, um sich neuen Herausforderungen zu widmen, teilte Tui mit.

Harmonisierung der Airlines seit 2015

Homann war maßgeblich an dem Umbauprogramm "One Aviation" beteiligt. Dabei wurden die fünf Tui-Airlines in Deutschland, Großbritannien, Belgien, Skandinavien und den Niederlanden seit 2015 enger zusammengeführt und erhielten einen einheitlichen Markenauftritt.

© dpa, Julian Stratenschulte Lesen Sie auch: Tui will die Hälfte ihrer Flugzeuge kaufen

Im Tui-Vorstand untersteht das Airline-Geschäft weiterhin dem Ressort von David Burling. Er übernimmt neben der Verantwortung für das Veranstaltergeschäft in der Region Nord nun auch die für die Region Zentral mit dem deutschen Markt. Im Gegenzug gibt er den weltweiten Hoteleinkauf an Vorstandsmitglied Sebastian Ebel ab, der zusätzlich auch den neu geschaffenen Bereich für Zielgebietsprodukte betreut.

Von: pra
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Das Tui-Logo ist auf dem Heck und dem Flügel eines Flugzeugs zu sehen. Tui-Airlines rücken näher zusammen

    In mehreren Bereichen wollen die Airlines des Reisekonzerns Tui nun enger zusammenarbeiten. Auch die deutsche Tuifly rückt näher an ihre ausländischen Kollegen heran - ihre Eigenständigkeit soll sie aber behalten.

    Vom 09.07.2018
  • Bei Air Berlin ist die Luft raus. Air Berlin - Tod einer Airline

    Gastbeitrag Karl Born geht die Riege der ehemaligen Air-Berlin-Chefs durch und rechnet ab: Hier erinnert vieles an einen Mord, nur wo ist der Gärtner? Ein Drama in fünf Akten.

    Vom 13.08.2018
  • Maschine von Eurowings. Brussels und Eurowings stecken Bereiche ab

    Der Lufthansa-Zukauf Brussels Airlines soll in die Kranich-Low-Cost-Plattform Eurowings integriert werden - lange war offen, wie das passieren soll. Nun scheint Carrier-Chef Dirks eine Antwort zu haben.

    Vom 09.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus