TU Hamburg nimmt neuen Cockpitsimulator in Betrieb

23.08.2017 - 08:10 0 Kommentare

Das Institut für Lufttransportsysteme (ILT) der Technischen Universität Hamburg (TUHH) hat nach zweijähriger Entwicklungszeit einen Cockpitsimulator in Betrieb genommen. Gebaut wurde er von Studierenden, so die TU in einer Mitteilung.

Der Simulator ist dem Cockpit eines Airbus A320 nachempfunden und dient zur praktischen Vermittlung von Flugbetriebs- und Flugführungsverfahren. - © © TUHH -

Der Simulator ist dem Cockpit eines Airbus A320 nachempfunden und dient zur praktischen Vermittlung von Flugbetriebs- und Flugführungsverfahren. © TUHH

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Eine Drohne unterwegs im Sonnenuntergang. Erstmals einheitliche Drohnen-Regelungen in allen EU-Ländern

    Drohnen könnten beim Absturz Menschen verletzen, deshalb müssten sie und ihre Piloten registriert werden. Das sagt die EU und schreibt erstmals einheitliche Regeln für alle Mitgliedstaaten fest - auch für jene Fluggeräte unter 150 Gramm. Nun müssen Vorgaben ausgearbeitet werden.

    Vom 01.12.2017
  • Weinflaschen mit aufgelöstem Kokain. Zoll entdeckt Kokain in Weinflaschen

    Spürhunde des Zolls haben am Frankfurter Flughafen in mehreren Koffern Weinflaschen mit aufgelöstem Kokain entdeckt. Laut Mitteilung der Behörde wurden die Reisenden vorläufig festgenommen. Die in den Flüssigkeiten enthaltene Rauschgiftmenge muss noch ermittelt werden.

    Vom 29.11.2017
  • Darstellung einer A350-1000 im Flug. A350-1000 erhält Musterzulassung

    Der Airbus A350-1000 hat die Musterzulassung der europäischen Easa und der US-Behörde FAA erhalten. Wie der Konzern mitteilt, gelte diese für die Version mit Trent-XWB-97-Triebwerken von Rolls-Royce. Qatar Airways soll Ende des Jahres die erste A350-1000 erhalten.

    Vom 22.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus