Trotz Gewinn getrübte Aussichten bei Easyjet

12.05.2015 - 12:51 0 Kommentare

Dank billigen Treibstoffs und positiver Währungseffekte hat Easyjet im Winterhalbjahr einen deutlichen Gewinn verbuchen können. Für das gesamte Geschäftsjahr schlägt aber bereits jetzt ein Streik negativ zu Buche.

Carolyn McCall, CEO Easyjet - © © dpa - Christian Charisius

Carolyn McCall, CEO Easyjet © dpa /Christian Charisius

Die britische Fluggesellschaft Easyjet hat im Winterhalbjahr zum ersten Mal seit über einer Dekade schwarze Zahlen eingeflogen. Im Rest des bis Ende September laufenden Geschäftsjahres lastet jedoch ein Fluglotsenstreik in Frankreich auf dem Ergebnis. Zudem erwartet Easyjet-Chefin Carolyn McCall steigende Betriebskosten. Umsatz und Gewinn sollen im Gesamtjahr zwar weiterhin zulegen, wie sie am Dienstag in Luton bei London versprach. Die Aktie des Unternehmens rutschte an der Londoner Börse bis zur Mittagszeit jedoch um 8,44 Prozent in die Tiefe.

Der Ausfall von mehr als 600 Flügen durch den Streik im April kostete Easyjet den Angaben zufolge rund 25 Millionen Pfund. Unterdessen dürften die Betriebskosten pro Sitzplatz ohne Treibstoff im gesamten Geschäftsjahr währungsbereinigt um 2,5 Prozent steigen.

Im Winterhalbjahr bis Ende März konnte das Unternehmen allerdings einen deutlichen Erfolg verbuchen. Dank billigen Treibstoffs und positiver Währungseffekte erzielte die Fluglinie einen Gewinn vor Steuern von sieben Millionen Pfund (9,7 Millionen Euro). Im Vorjahreszeitraum hatte hier noch ein Minus von 53 Millionen Pfund gestanden. Der Umsatz der Ryanair-Konkurrentin stieg um knapp vier Prozent auf 1,8 Milliarden Pfund (2,45 Milliarden Euro).

Easyjet will im umkämpften europäischen Luftfahrtmarkt das Flugangebot weiter ausbauen. Die Zahl der Passagiere wuchs im ersten Geschäftshalbjahr um 4,4 Prozent auf 28,9 Millionen Passagiere.

Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Easyjet in Tegel: Seit Jahresanfang steuert der Billigflieger auch den Cityairport der deutschen Hauptstadt an. Diese Zahlen verbucht Easyjet für Tegel

    Halbjahresbilanz bei Easyjet: Die Briten verbuchen mehr Umsatz und reduzieren das Minus unterm Strich. Gleichzeitig geben sie auch erstmals einen Einblick in ihr Engagement am Flughafen Berlin-Tegel.

    Vom 15.05.2018
  • Ryanair-Chef Michael O'Leary. Ryanair verdient mehr, aber ist "pessimistisch"

    Jahresbilanz des Billigfliegers: Ryanair steigert den Gewinn auf ein Rekordniveau. Allerdings ist Airline-Chef O'Leary beim Ausblick "pessimistisch" und erwartet ein schwieriges Jahr.

    Vom 22.05.2018
  • Mitarbeiter der Air Berlin 2017 auf dem Vorfeld des Flughafens Tegel. Air Berlin: Fast 2000 Klagen wegen Kündigungen

    1899 Klagen zählt das Arbeitsgericht Berlin nach Kündigungen bei der insolventen Air Berlin. Sie pochen auf einen Betriebsübergang. Nach airliners.de-Informationen geht es um den Verkauf an Easyjet.

    Vom 24.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus