Triebswerksbauer MTU besorgt sich frisches Geld

11.05.2016 - 09:46 0 Kommentare

Der Triebswerksbauer MTU besorgt sich über eine Wandelschuldverschreibung eine halbe Milliarde Euro. Mit dem Geld soll unter anderem eine bestehende Finanzierung abgelöst und weiter investiert werden.

Zwei Techniker arbeiten an einem Flugtriebwerk in einer Wartungshalle der MTU Maintenance in Hannover - © © dpa - Peter Steffen

Zwei Techniker arbeiten an einem Flugtriebwerk in einer Wartungshalle der MTU Maintenance in Hannover © dpa /Peter Steffen

Der Triebswerksbauer MTU besorgt sich frisches Geld über eine Wandelschuldverschreibung. Die neuen Schuldscheine haben ein Volumen von 500 Millionen Euro und eine Laufzeit von sieben Jahren, wie das im MDax notierte Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Mit dem Geld will MTU unter anderem eine bestehende Finanzierung ablösen und weiter investieren.

Die Papiere werden voraussichtlich mit 0,125 bis 0,625 Prozent verzinst und haben eine Wandlungsprämie von 40 bis 50 Prozent über dem Durchschnittsaktienkurs bis zur Preisfeststellung. Das heißt, dass sich die Wandlung in Aktien für den Inhaber erst lohnt, wenn der Aktienkurs während der Laufzeit um 40 bis 50 Prozent steigt. Voraussichtlich am Dienstag, 17. Mai, sollen die Wandelanleihen dann begeben werden.

Von: gk, dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Reiner Winkler MTU-Chef sieht 2018 als "Übergangsjahr"

    Der Chef des Triebwerkshersteller MTU Aero Engines, Reiner Winkler, sieht das kommende Geschäftsjahr als "Übergangsjahr". Er erwarte daher einen moderaten Anstieg des bereinigten operativen Ergebnisses (Ebit), sagte der Vorstandsvorsitzende nun.

    Vom 13.12.2017
  • Dennis A. Muilenburg Boeing erfreut die Aktionäre

    Konzernchef Muilenburg sieht Boeing gut aufgestellt: Der Industrieriese erhöht die Quartalsdividende deutlich und überrascht damit Investoren. Gleichzeitig wächst auch das Aktienrückkauf-Programm.

    Vom 12.12.2017
  • Lufthansa Technik und MTU führen bereits seit 2003 ein Joint-Venture in Malaysia. Lufthansa und MTU gründen Joint-Venture in Polen

    Lufthansa und der Münchner Triebwerksbauer MTU wollen ihren gemeinsamen Wartungsstandort in Polen aufbauen. MTU und die Lufthansa-Wartungssparte Lufthansa Technik hätten die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens EME Aero jetzt unterzeichnet, teilten beide Gesellschaften mit.

    Vom 06.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus