Transaero zurrt A320neo-Auftrag fest

05.12.2011 - 15:32 0 Kommentare

Transaero hat als erste russische Fluggesellschaft den neuen Airbus A320neo bestellt. Wie der europäische Flugzeugbauer mitteilte, wurde ein im August angekündigter Auftrag über acht Exemplare nun unterschrieben.

Illustration eines Airbus A320neo in den Farben der Transaero - © © Airbus 2011 - Fixion

Illustration eines Airbus A320neo in den Farben der Transaero © Airbus 2011 /Fixion

Die russische Fluggesellschaft Transaero hat bei Airbus einen Auftrag über acht Exemplare des neuen Kassenschlagers A320neo festgezurrt. Die bereits im August auf der Moskauer Luftfahrtmesse MAKS anvisierte Bestellung für die Mittelstreckenflieger sei jetzt unterzeichnet worden, teilte die EADS-Tochter Airbus am Montag in Toulouse mit.

Laut Preisliste haben die Maschinen einen Gesamtwert von 730 Millionen US-Dollar (545 Mio Euro). Allerdings sind bei Flugzeugbestellungen Rabatte im zweistelligen Prozentbereich üblich.

Bereits im Oktober hatten Transaero und eine Grundsatzvereinbarung über den Erwerb von vier A380-Flugzeuge unterzeichnet. Das Großraummodell soll auf den nachfragestärksten Langstreckenrouten ab Moskau eingesetzt werden und dann 700 Passagiere in einem Drei-Klassen-Layout befördern können. Zudem soll sich Transaero auch für die Boeing 747-8 Intercontinental interessieren.

Von: dpa-AFX, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Die 100. an Emirates ausgelieferte A380 hat eine Sonderlackierung mit einem Porträtbild von Sheikh Zayed bin Sultan Al Nahyan, dem Gründungsvater der Vereinigten Arabischen Emirate. Emirates übernimmt ihre hundertsten A380

    Die A380 ist das große Sorgenkind von Airbus - noch bevor die Produktion profitabel ist, droht dem doppelstöckigen Jet womöglich das Ende. Nun gab es aber einen Grund zum Feiern.

    Vom 03.11.2017
  • A320 in den Farben der LGW. LGW fliegt ab Dezember mit Airbussen

    Die Luftfahrtgesellschaft Walter bereedert die ersten ihrer Airbus-Mittelstreckenjets, die ab Dezember dann innerdeutsch im Wet-Lease für Eurowings abheben. Die Flugzeuge kommen von Air Berlin.

    Vom 16.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus