Transaero neu bei BARIG

09.05.2011 - 13:25 0 Kommentare

Das Board of Airline Representatives in Germany (BARIG) hat die russische Fluggesellschaft Transaero als neues Mitglied aufgenommen. Das Unternehmen steuert in Deutschland die Ziele Frankfurt, München und Berlin an.

Boeing 747-300 der Transaero - © © AirTeamImages.com -

Boeing 747-300 der Transaero © AirTeamImages.com

Das Board of Airline Representatives in Germany e.V. (BARIG) begrüßt ab sofort Transaero Airlines als neues Mitglied. „Russlands Luftfahrt wächst ungemein, besonders internationale Strecken mit Zielen außerhalb der GUS sind gefragt wie nie zuvor. So freut es uns, dass wir neben Aeroflot, AirBridgeCargo und S7 Airlines, nun mit Transaero Airlines eine weitere große russische Fluggesellschaft in unserem Bunde haben“, so BARIG-Generalsekretär Martin Gaebges.

Transaero Airlines wurde im November 1991 als erste rein private russische Gesellschaft gegründet. Das Unternehmen betreibt aktuell insgesamt 60 Flugzeuge, darunter auch mehrere Boeing des Typs 747 und 777.

Transaero hat laut BARIG die größte Flotte von Langstrecken-Großraumflugzeugen in Russland, der GUS und in Ost-Europa und unterhält mehr als 100 Verbindungen hauptsächlich innerhalb der Russischen Föderation bzw. des GUS-Raums. Mittel- und Langstreckenlinien führen unter anderem auch nach Berlin-Tegel, Frankfurt/Main, London, Luxemburg, Lyon, Montréal, München, Tel Aviv und Wien.

Von: BARIG
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Verdi-Fahne vor einem Abflug-Schild Flughafen Frankfurt: AHS und Verdi einigen sich auf Tarifvertrag

    Der am Frankfurter Flughafen tätige Bodenverkehrsdienstleister AHS und die Gewerkschaft Verdi haben eine Tarifeinigung erzielt. Nach Unternehmensangaben erhalten die Beschäftigten Lohnsteigerungen, mehr Urlaubstage, schnellere Aufstiegschancen und eine jährliche Sonderzahlung. Der Vertrag gilt rückwirkend zum 1. Januar.

    Vom 12.02.2018
  • Plakate von CDU und SPD im Bundestagswahlkampf 2017 Das will die Groko im Luftverkehr

    Kein Wort zur Luftverkehrssteuer, aber eine Veränderung der Luftsicherheitszuständigkeiten: Das steht im neuen Koalitionsvertrag zur Luftfahrt - und so reagiert die Branche darauf.

    Vom 08.02.2018
  • Cem Özdemir (Foto: Heinrich-Böll-Stiftung, gepostet auf Flickr, CC BY-SA 2.0). Özdemir leitet Verkehrsausschuss

    Der deutsche Bundestag hat Ex-Grünen-Parteichef Cem Özdemir zum Vorsitzenden des Ausschusses für Verkehrspolitik ernannt. Die Fachausschüsse des Bundestags konstituierten sich an diesem Mittwoch; dass die Grünen den Vorsitz im Verkehrsausschuss bekommen, war schon vorab beschlossen worden.

    Vom 31.01.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus