Transaero neu bei BARIG

09.05.2011 - 13:25 0 Kommentare

Das Board of Airline Representatives in Germany (BARIG) hat die russische Fluggesellschaft Transaero als neues Mitglied aufgenommen. Das Unternehmen steuert in Deutschland die Ziele Frankfurt, München und Berlin an.

Boeing 747-300 der Transaero - © © AirTeamImages.com -

Boeing 747-300 der Transaero © AirTeamImages.com

Das Board of Airline Representatives in Germany e.V. (BARIG) begrüßt ab sofort Transaero Airlines als neues Mitglied. „Russlands Luftfahrt wächst ungemein, besonders internationale Strecken mit Zielen außerhalb der GUS sind gefragt wie nie zuvor. So freut es uns, dass wir neben Aeroflot, AirBridgeCargo und S7 Airlines, nun mit Transaero Airlines eine weitere große russische Fluggesellschaft in unserem Bunde haben“, so BARIG-Generalsekretär Martin Gaebges.

Transaero Airlines wurde im November 1991 als erste rein private russische Gesellschaft gegründet. Das Unternehmen betreibt aktuell insgesamt 60 Flugzeuge, darunter auch mehrere Boeing des Typs 747 und 777.

Transaero hat laut BARIG die größte Flotte von Langstrecken-Großraumflugzeugen in Russland, der GUS und in Ost-Europa und unterhält mehr als 100 Verbindungen hauptsächlich innerhalb der Russischen Föderation bzw. des GUS-Raums. Mittel- und Langstreckenlinien führen unter anderem auch nach Berlin-Tegel, Frankfurt/Main, London, Luxemburg, Lyon, Montréal, München, Tel Aviv und Wien.

Von: BARIG
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Zollbeamte kontrollieren an einem Flughafen Koffer von Reisenden. Frankfurter Zoll findet Kokain in Märchenbüchern

    Es war einmal ... Am Frankfurter Flughafen hat der Zoll in Märchenbüchern Kokain im Wert von rund 30.000 Euro sichergestellt. Dieses war in zwei Paketen aus Uruguay versteckt, teilte das Hauptzollamt Frankfurt mit. Die Ermittlungen konzentrieren sich nun auf den Sender der Pakete.

    Vom 08.11.2017
  • Bis zur vollständigen Etablierung der BDLS-Strukturen erfolgt die themenbezogene Kommunikation laut Mitteilung durch den Fachverband Aviation im BDSW. BDLS nimmt Arbeit auf

    Neuer Verband: Der Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) soll die wirtschaftspolitischen Interessen aller 23 Mitglieder auf nationaler und europäischer Ebene vertreten. Als Wirtschafts- und Arbeitgeberverband legt der BDLS laut Mitteilung die Richtlinien der Tarifpolitik fest und koordiniert die Tarif­verhandlungen.

    Vom 13.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus