Transaero setzt auf IT von Lufthansa Systems

01.09.2010 - 12:26 0 Kommentare

Die russische Transaero und der IT-Anbieter Lufthansa Systems haben einen Fünfjahresvertrag geschlossen. Die Airline wird ausgewählte Module des Integrated Operations Control Centers (IOCC) nutzen.

Start einer Boeing 777-200 der Transaero - © © AirTeamImages.com - Europix

Start einer Boeing 777-200 der Transaero © AirTeamImages.com /Europix

Transaero Airlines wird künftig die Integrated Operations Control Center (IOCC) Platform von Lufthansa Systems einsetzen. Beide Unternehmen haben einen Fünfjahresvertrag über die Nutzung der IOCC Platform mit den Komponenten IOCC/Sched für das Schedule Management, IOCC/Ops für Operations Control und IOCC/Crew für das Crew Management abgeschlossen.

Transaero ist die erste Passagierairline in Russland, die all diese IOCC-Komponenten nutzen wird. Die Lösungen werden als Application Service Providing (ASP-Modell) im Rechenzentrum von Lufthansa Systems betrieben, teilte der IT-Anbieter am Mittwoch mit.

Über IOCC Platform

Die IOCC Platform ist nach Angaben von Lufthansa Systems die erste integrierte IT-Plattform, mit der sich sämtliche, in der Praxis eng miteinander verknüpften, operativen Prozesse einer Airline überwachen und steuern lassen. Nutzer der IOCC Platform können so ihren Flugbetrieb optimieren und gleichzeitig deutliche Kosteneinsparungen erzielen.  

Bei Unregelmäßigkeiten aufgrund von schlechtem Wetter, einem überfüllten Luftraum oder technischen Problemen liefert die IOCC Platform einen schnellen Überblick über die Gesamtsituation. Die IOCC Platform analysiert alle relevanten Informationen, vergleicht unterschiedliche Szenarien und führt so zur optimalen Lösung.

Auch im Routinebetrieb ermöglicht der Gesamtüberblick bessere sowie schnellere Entscheidungsfindungen und damit eine erhöhte Effizienz. Die integrierte Lösung ist modular aufgebaut und lässt sich somit exakt an die Bedürfnisse einzelner Airlines anpassen. Fluggesellschaften können die IOCC Platform daher stufenweise einführen – ganz im Einklang mit ihren betrieblichen Anforderungen oder ihrer finanziellen und organisatorischen Situation.

Von: Lufthansa Systems
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ramp Agents der Acciona in Berlin-Tegel. Chat-Lösung soll Flugzeugabfertigung vereinfachen

    Ade Funkgeräte: Mit der Kurznachrichten-App "mCabin/Messenger" von Lufthansa Systems sollen Kabinencrew und Bodenpersonal miteinander einfacher kommunizieren können. Ein rollenbasiertes Zugriffssystem soll das ermöglichen.

    Vom 26.09.2017
  • Smartphone mit aktiviertem WLAN im Flugmodus. So werden Internet und WLAN im Flugzeug verteilt

    Hintergrund WLAN, Wigig oder sogar Licht? Zum Verteilen von Daten innerhalb eines Flugzeuges gibt es verschiedene technische Lösungen. Doch zur effizienten Nutzung braucht es nicht nur auf Seiten der Fluggesellschaften moderne Gerätschaften.

    Vom 14.08.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus