Tony Douglas wird neuer Etihad-CEO

28.09.2017 - 11:04 0 Kommentare

Die Etihad Airways Group hat einen neuen Chef gefunden. Wie der noch-Air-Berlin-Hauptaktionär jetzt mitteilt, wird der britische Flughafenmanager Tony Douglas zum 1. Januar sein Amt antreten.

Tony Douglas - © © ADAC -

Tony Douglas © ADAC

Tony Douglas wird zum 1. Januar der neue Chef der Etihad Aviation Group. Das teilte das Unternehmen jetzt mit. Der Brite kommt vom UK-Verteidigungsministerium und war zuvor unter anderem bei British Aerospace und der Flughafengesellschaft BAA tätig. In Abu Dhabi war Douglas zudem bereits Chef der Flughafengesellschaft.

Sein Vorgänger James Hogan musste seinen Posten zum 1. Juli verlassen. Seitdem hatte der "Chief People & Performance Officer" Ray Gammell die Spitzenposition interimsmäßig inne. Die Ernennung eines Hogan-Nachfolgers hat nun länger gedauert, als erwartet. Im Mai hatte Etihad mitgeteilt, die Entscheidung falle "in den kommenden Wochen".

Hogan hatte in den vergangenen zehn Jahren an der Spitze von Etihad eine internationale "Beteiligungs-Allianz" für Zubringerflüge nach Abu Dhabi errichtet. Als Basis dafür dienten finanziell angeschlagene Fluggesellschaften wie Air Berlin oder auch Alitalia.

Allerdings musste Etihad in den vergangenen Jahren für die immer höheren Verluste ihrer Beteiligungen einspringen. Daraufhin hatte der Etihad-Aufsichtsrat Hogan abgezogen. Im vergangenen Jahr musste Etihad einen Verlust von umgerechnet knapp 1,6 Milliarden Euro verbuchen.

© AirTeamImages.com, Anthony Guerra Lesen Sie auch: Air Berlin und Alitalia drücken Etihad tief ins Minus

Als möglicher Kandidat für den Chefposten wurde zuvor auch der Deutsche Christoph Müller gehandelt. Er arbeitet im Moment für Emirates und ist bei der arabischen Airline für digitale Fragen zuständig. Auch Thierry Antinori gilt als Option. Er war früher bei Lufthansa, derzeit ist er Executive Vice President and Chief Commercial Officer bei Emirates.

Von: dh
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Passagiere checken am Flughafen Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) ein. Etihad schwenkt auf Schrumpfkurs

    Golf-Carrier auf Sparkurs: Nach dem Air-Berlin-Debakel verkleinert Etihad Airways ihre Flotte und verkauft bis zu 20 Jets. Auch das Streckennetz der ehemals "am schnellsten wachsenden Airline" wird ausgedünnt.

    Vom 12.02.2018
  • Bernard Gustin. Lufthansa baut Spitze von Brussels um

    Airline-Chef Gustin und Finanzvorstand De Raeymaeker verlassen im Frühjahr Brussels. Offenbar gab es intern Streit über die Eurowings-Integration. Einer der beiden Posten ist bereits wieder besetzt.

    Vom 06.02.2018
  • Lufthansa und Brussels Airlines. Brussels und Lufthansa streiten über den Kurs

    Bei Brussels Airlines drohen laut mehrerer Medienberichte zu Wochenbeginn personelle Veränderungen an der Spitze. Hintergrund ist wohl Uneinigkeit über die Integration des belgischen Carriers in Eurowings.

    Vom 05.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus