Time Matters besetzt Chefposten neu

22.08.2017 - 14:17 0 Kommentare

Stühlerücken beim Spezialdienst für ultraschnelle Luftfracht-Lieferungen: Time Matters findet einen neuen Geschäftsführer Strategy and Sale. Außerdem besetzt die Lufthansa-Cargo-Tochter den Posten des COO neu.

Alexander Kohnen.

Alexander Kohnen.
© Time Matters

Christian Mörtl.

Christian Mörtl.
© Time Matters

Die Lufthansa-Cargo-Tochter Time Matters hat zwei neue Chefs bestellt. Wie aus einer Unternehmensmitteilung hervorgeht, wird Alexander Kohnen ab dem 15. November neuer Geschäftsführer Strategy and Sale. Kohnen tritt damit die Nachfolge von Franz-Joseph Miller an, der das Unternehmen zum 1. Juli auf eigenen Wunsch verlassen hatte. Kohnen ist seit 2000 bei Lufthansa Cargo tätig, zuletzt als Senior Director Industry Development & Product Management.

Ebenfalls neu an der Spitze des Spezialdienstleisters ist Christian Mörtl. Er verantwortet seit dem 1. August 2016 als COO den Bereich Operations und Finanzen. Der 44-jährige Österreicher war bislang Leiter Flugzeugabfertigung bei der Lufthansa Cargo. Mörtl folgt damit auf Armin Hamm, der auf eigenen Wunsch das Unternehmen zum 31. Mai vergangenen Jahres verlassen hatte.

Ehemaliger Chef nahm sich viel Zeit für Entscheidung

Die Entscheidung des ehemaligen Geschäftsführers Strategy and Sale, Miller, Time Matters zu verlassen, war offenbar gut durchdacht: Ausgelöst wurde sie nach reiflicher Überlegung schließlich von der Erkenntnis, dass es Zeit sei, seine "Komfortzone nach langjähriger Tätigkeit" zu verlassen, um sich beruflich neuen Herausforderungen zu stellen. Dies sagte er im Interview mit CargoForwardGlobal.

© Time Matters, Max Threlfall Lesen Sie auch: Time Matters braucht einen neuen Chef

Miller begann seine Laufbahn 2001 bei der Time Matters GmbH. Im vergangenen Geschäftsjahr setzte das Unternehmen rund 70 Millionen Euro um. Das entspricht einem Plus von neun Prozent. Im ersten Quartal 2017 legte der Umsatz um 30 Prozent zu.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Lufthansa-Chef nennt Monopolvorwürfe "absurd"

    Bahn, Fernbus und bald Easyjet: Lufthansa-Chef Spohr rechnet innerdeutsch mit "härterem Wettbewerb, als Air Berlin es je war". Gleichzeitig weist er erneut die Monopolvorwürfe wegen hoher Ticketpreise zurück.

    Vom 27.12.2017
  • Eurowings-Geschäftsführer Michael Knitter. "Wir stellen jetzt auch in Deutschland ein"

    Interview Tariffrieden und LGW-Übernahme: Im Gespräch mit airliners.de kündigt Eurowings-Geschäftsführer Michael Knitter an, dass ehemalige Air Berliner zukünftig in Deutschland angestellt werden. Außerdem skizziert er die Wachstumspläne.

    Vom 22.12.2017
  • Airline-Gründer und Formel-1-Legende Niki Lauda. Niki-Übernahme: Lauda attackiert Lufthansa

    Niki-Gründer Lauda keilt gegen Lufthansa, weil diese offenbar die Flotte der Air-Berlin-Tochter ausgehöhlt hat: "Die Flotte ist weg!" Dabei hat die EU-Kommission für diesen Fall vorgesorgt.

    Vom 18.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus