Tiefensee will Open-Sky Abkommen voranbringen

23.01.2007 - 10:00 0 Kommentare

Brüssel (dpa) - Im Ringen um das so genannte Open-Sky-Abkommen mit den USA wollen EU-Verkehrskommissar Jacques Barrot und Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) einen erneuten Vorstoß unternehmen. Anfang Februar werde er mit Barrot zu Gesprächen mit der amerikanischen Ressortchefin Mary Peters in die USA reisen, sagte der amtierende Ratspräsident Tiefensee am Dienstag in Brüssel. «Wir brauchen einen Interessenausgleich mit den USA.» Eine einseitige Marktöffnung seitens der EU sei ausgeschlossen.

Das Open-Sky-Abkommen soll den Fluggesellschaften der 27 EU-Staaten und der USA jeweils ungehinderten Zugang zu den jeweiligen Lufträumen erlauben und zwischenstaatliche Abkommen mit den USA ablösen. Die Europäer verlangen von den Amerikanern größere Möglichkeiten für europäische Unternehmen, sich an US-Gesellschaften zu beteiligen. Die USA hatten einen entsprechenden Plan im Dezember zurückgezogen. Daraufhin waren die Verhandlungen mit den Europäern ins Stocken geraten.

Themen des Treffens seien auch der Klimawandel und das Emissionshandelssystem, in das die EU-Kommission den Luftverkehr einbeziehen will, sagte Tiefensee.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Die neuen Eco-Sitze im A350 kommen von Zodiac. Diese Sitzabstände bieten Airlines

    Die Sitzabstände bei verschiedenen Airlines unterscheiden sich teilweise deutlich und auch auch innerhalb eines Flugzeugs wird die Bestuhlung immer differenzierter. Eine Übersicht.

    Vom 22.08.2018
  • Check-In an der Lufthansa-Station Frankfurt Zusatzgeschäft wird wichtiger für Airlines

    Die Einnahmen der Airlines mit Extra-Leistungen und Meilenprogrammen sind im vergangenen Jahr erneut gestiegen - großen Anteil daran haben die Gepäckgebühren. Doch nicht überall wächst das Geschäft.

    Vom 18.09.2018
  • Taxiverkehr am Flughafen Airlines müssen Taxifahrt zahlen

    Landen Airlines nach 24 Uhr müssen sie ihren Passagieren die Taxifahrt nach Hause bezahlen, urteilt ein Berliner Gericht. Allerdings gilt diese Regel nur unter bestimmten Umständen.

    Vom 05.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus