Thüringen unterstützt Flughafen Erfurt-Weimar weiter

18.12.2018 - 17:24 0 Kommentare

Der Flughafen Erfurt-Weimar erhält für die kommenden Jahre rund 9,5 Millionen Euro von Thüringen. Die Landespolitik sieht den Flughafen auf gutem Weg, auch weil der Zuschussbedarf geringer wird.

Passagiere im Terminal des Flughafens Erfurt-Weimar - © © Flughafen Erfurt-Weimar - Lothar Röser

Passagiere im Terminal des Flughafens Erfurt-Weimar © Flughafen Erfurt-Weimar /Lothar Röser

Thüringen hat sich bei der Finanzierung des Flughafens Erfurt-Weimar für die kommenden Jahre festgelegt. Der internationale Airport im Freistaat soll im Zeitraum von 2019 bis 2023 insgesamt 9,5 Millionen Euro aus der Landeskasse erhalten, wie Verkehrsministerin Birgit Keller (Linke) mitteilte. Sie übergab dem Unternehmen, dessen Mehrheitsgesellschafter das Land ist, eine entsprechende Förderzusage.

Der Flughafen sei ein wichtiger Teil der Verkehrsinfrastruktur, erklärte Keller. "Die Entwicklung der letzten Jahre zeigt, dass der Flughafen auf einem guten Weg ist, und sich der Zuschussbedarf für Betriebsbeihilfen erfreulicherweise rückläufig entwickelt hat", erklärte Keller.

Zuschüsse sinken in den kommenden Jahren

Danach soll der Airport, auf dem es aktuell nur Urlauber- und Fracht-, aber keinen Linienverkehr gibt, im kommenden Jahr noch drei Millionen Euro erhalten. 2020 sinkt der Betrag auf 2,6 Millionen Euro und in den Folgejahren auf 1,3 Millionen Euro.

© Flughafen Erfurt-Weimar, Lesen Sie auch: EU genehmigt Betriebsbeihilfen für Flughafen Erfurt/Weimar

Im vergangenen Jahr hatte der Airport fast 284.000 Fluggäste abgefertigt - etwa ein Fünftel mehr als im Jahr davor. Es wurden mehr als 10.000 Starts und Landungen registriert.

Von: br, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ein Airbus A319 von Alitalia. Easyjet gibt "Interessensbekundung" für Alitalia ab

    Alitalia fliegt nur noch wegen eines Staatskredits - nun macht die EU beim Verkauf Druck. Auch damit das Darlehen nicht in Gefahr gerät, geben Interessenten neue Angebote ab. Insgesamt gibt es drei Offerten.

    Vom 01.11.2018
  • Der ehemalige Berliner Flughafenchef Rainer Schwarz. Ex-BER-Chef mahnt neues Luftverkehrskonzept für Berlin an

    Der frühere Berliner Flughafenchef Schwarz vermisst neue Konzepte für den BER. Die Politik müsse sich mit der Zukunft beschäftigen anstatt mit einem zweiten Untersuchungsausschuss die Vergangenheit erneut zu begutachten.

    Vom 10.12.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus