Thomas Cook will in Großbritannien bis zu 2800 Stellen abbauen

26.06.2007 - 10:00 0 Kommentare

London (AFP) - Das zweitgrößte Reiseunternehmen Europas, der Touristikkonzern Thomas Cook, will im Zuge der Übernahme seines britischen Konkurrenten MyTravel bis zu 2800 Stellen in Großbritannien abbauen. Das Unternehmen gab am Dienstag in London bekannt, dass zudem 150 Geschäftsstellen und sechs Verwaltungszentralen geschlossen werden sollten. Die Pläne seien ein entscheidender Schritt bei der Integration von MyTravel in den Geschäftsbereich von Thomas Cook, hieß es. Dadurch sollten Einsparungen von etwa 140 Millionen Euro erreicht werden. Die Zahl der Niederlassungen soll demnach um 150 auf 800 verringert werden, wovon 2500 bis 2800 Stellen betroffen wären. Den Angestellten soll möglichst innerhalb des Unternehmens eine andere Möglichkeit geboten werden.

Die EU-Kommission hatte erst im März grünes Licht für die vollständige Übernahme des Touristikkonzerns Thomas Cook durch KarstadtQuelle gegeben. Die Übernahme der 50 Prozent für 800 Millionen Euro war kurz vor Weihnachten vereinbart und im Februar unter Vorbehalt der wettbewerbsrechtlichen Genehmigung vollzogen worden. Kurz darauf kündigte KarstadtQuelle die Zusammenlegung mit dem britischen Tourismus-Anbieter MyTravel an.
Von: AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Peter Fankhauser Thomas Cook steigt wieder bei Aldiana ein

    Thomas Cook steigt wieder bei der Club-Kette Aldiana ein. Nach der Insolvenz von Air Berlin, der Türkei-Krise, und den Zerstörungen durch Hurrikan "Irma" in der Karibik sieht Thomas-Cook-Chef Peter Fankhauser auf Kurs.

    Vom 26.09.2017
  • Ägyptischer Badeort El Gouna nördlich von Hurghada. Reiseveranstalter fliegen mehr nach Ägypten

    Die großen Reiseveranstalter haben die Zahl der Flüge nach Ägypten erhöht. Bei FTI gibt es statt bisher 68 nun 142 Verbindungen pro Woche von Deutschland aus. Tui hat die Zahl der Flüge um rund 110 Prozent erhöht. Mehr als doppelt so viele Verbindungen wie im Vorwinter bieten Thomas Cook und Neckermann. Dies teilen die Veranstalter mit.

    Vom 19.07.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus