Thomas Cook weitet Angebot aus

14.07.2010 - 15:38 0 Kommentare

Thomas Cook hat einen Ausbau der angebotenen Kapazitäten zur kommenden Wintersaison angekündigt. Der Veranstalter beendet damit die Zurückhaltung der letzten Jahre und will wieder wachsen. Gleichzeitig soll aber die Profitabilität darunter nicht leiden.

Passagiere besteigen eine Maschine von Thomas Cook - © © AirTeamImages.com - D. Pedley

Passagiere besteigen eine Maschine von Thomas Cook © AirTeamImages.com /D. Pedley

Der Reiseanbieter Thomas Cook weitet seine Kapazitäten für die Wintersaison 2010/2011 aus. Der Veranstalter biete das «umfangreichste Flugangebot der letzten Jahre», teilte Thomas Cook am Dienstag mit. Gleichzeitig soll die Profitabilität weiter steigen, sagte der Vorstandsvorsitzende Peter Fankhauser bei der Vorstellung der Winterkataloge von Neckermann Reisen und Thomas Cook Reisen auf der Ostseeinsel Usedom. «Wir wollen wieder wachsen, aber natürlich nicht um jeden Preis.» In den vergangenen Jahren habe das Unternehmen die Kapazitäten bewusst gekürzt und so die Marge gesteigert.

Das ausgeweitete Flugangebot für den Winter werde durch eine enge Zusammenarbeit mit der konzerneigenen Ferienfluggesellschaft Condor und den Einsatz unterschiedlicher Unternehmen wie Air Berlin, Germanwings und Tunis Air in den verschiedenen Zielen sowie durch das breite Angebot an Flügen zu tagesaktuellen Preisen ermöglicht. Dabei setze Thomas Cook vor allem auf flexibel steuerbare Kontingente. «Unser Ziel ist es, auch im kommenden Geschäftsjahr Marge und Ergebnis weiter zu steigern», sagte Fankhauser.

Im Schnitt sollten die Preise dank günstigerer Einkaufskonditionen auf der Nah- und Mittelstrecke um zwei Prozent sinken, so der Manager. Auf der Fernstrecke machten sich hingegen die Währungsverschiebungen zwischen Euro und Dollar sowie die wieder gestiegenen Öl- und Kerosinpreise bemerkbar. Hier steige das Preisniveau um ein Prozent.

Die Buchungen für den laufenden Sommer entwickelten sich ungeachtet ungünstiger Faktoren wie der isländischen Aschewolke, der Entwicklung in Griechenland sowie den Ereignissen in Bangkok gut, berichtete Fankhauser weiter. Mitte Mai habe die Zahl der Sommerbuchungen ein Prozent höher als im Vorjahr gelegen. An der Spitze der wichtigsten Zielgebiete stehe diesen Sommer wieder Mallorca, gefolgt von der Türkei, Tunesien, Bulgarien und Ägypten. Griechenland erhole sich nach den Einbrüchen der vergangenen Monate wieder, auch dank deutlicher Preisnachlässe der Hoteliers.

Am Montag hatte der Toruistikkonzern angekündigt, dass er den Türkei-Spezialisten Öger Tours für rund 30 Millionen übernehmen wird. 

Von: ddp, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • Formel-1-Legende Niki Lauda kauft die von ihm gegründete Niki wieder zurück. Lauda kann nicht auf das Niki-Erbe bauen

    Ende März will Niki Lauda mit seinem Ferienflieger wieder abheben. Bis dahin müssen Abnehmer für die Kapazitäten gefunden werden. Doch an das Niki-Geschäft mit Reiseveranstaltern kann er nicht einfach anknüpfen.

    Vom 30.01.2018
  • Trinh Ngoc Thanh, Executive Vice President von Vietnam Airlines. Vietnam Airlines kommt häufiger nach Deutschland

    Statt mit dem "Dreamliner" kommt Vietnam Airlines nun mit der A350 nach Frankfurt - und das häufiger. Im Gespräch mit airliners.de äußert sich Executive Vice President Thanh zudem über den BER.

    Vom 27.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus