Thomas Cook offen für Übernahme durch KarstadtQuelle

27.11.2006 - 10:00 0 Kommentare

Oberursel/Frankfurt (dpa) - Der Chef des Tourismuskonzerns Thomas Cook, Thomas Holtrop, ist offen für eine Übernahme durch den bisherigen Anteilseigner KarstadtQuelle. «Unter dem Dach des Karstadt-Konzerns gebe es für Thomas Cook eine klare Wachstumsperspektive», sagte Holtrop der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung». Mit Blick auf 2007 rechnet der Manager mit einem «ganz harten Jahr». Das Unternehmen bekomme die digitale Revolution «mit voller Wucht» zu spüren: «Heute können sich die Kunden viel leichter als früher Reisen selbst zusammenstellen, den Flug hier, das Hotel dort buchen». Der Tourismuskonzern, der ursprünglich eine Strategie mit Komplettangeboten verfolgt hatte, wolle daher künftig vor allem im Bausteinsteingeschäft wachsen.

Die Thomas-Cook-Eigentümer Lufthansa und KarstadtQuelle verhandeln seit mehreren Monaten über die Zukunft des zweitgrößten Touristik- Unternehmens Europas. Unklar ist dabei auch der Verbleib der Fluggesellschaft Condor. Holtrop sagte der Sonntagszeitung, er brauche Condor «nicht unbedingt auf der Bilanz». Allerdings sei er an langfristigen Verträgen interessiert, um Sitzplätze und Flugziele zu sichern. Mit Blick auf den möglichen Verkauf andere Beteiligungen sagte der Vorstandschef, ihm sei «nichts heilig». Angesichts des verschärften Wettbewerbs müsse sich das Unternehmen rasch wandeln und auf neue Herausforderungen einstellen.
Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Thomas-Cook-Konzernchef Peter Frankhauser. Bilanz: Condor schiebt Thomas Cook an

    Mehr Umsatz, mehr Gewinn und weniger Schulden: Thomas Cook legt im abgelaufenen Geschäftsjahr zu - und führt dies auch auf die Entwicklung bei Condor zurück. Die Tochter ist wieder in der Gewinnzone.

    Vom 22.11.2017
  • Aus einem Container des Catering-Unternehmens LSG Sky Chefs wird eine Maschine auf dem Flughafen Frankfurt beladen. Lufthansa-Caterer schließt Hamburg-Standort

    Auch das seit Jahren laufende Sparprogramm hilft nicht: Das Hamburger Werk vom Bordverpfleger LSG Sky Chefs wird zum Jahresende geschlossen. Für die verbliebenen Mitarbeiter soll es verschiedene Lösungen geben.

    Vom 04.01.2018
  • Ein Airbus A321der Thomas Cook. Wie Condor noch an Air-Berlin-Slots kommt

    Auch Thomas Cook kauft ein Stück der insolventen Air Berlin - allerdings ohne Slots. Zumindest vorläufig. Denn über einen geschickten Zug, könnte die deutsche Condor schon bald an viele begehrte Start- und Landerechte kommen.

    Vom 03.01.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus