Thomas Cook setzt auf Lido/Route Manual

24.08.2010 - 11:28 0 Kommentare

Die in Manchester beheimatete Thomas Cook Airlines hat sich für Navigationskarten des IT-Anbieters Lufthansa Systems entschieden. Beide Seiten haben einen Nutzungsvertrag mit einer Laufzeit von fünf Jahren unterzeichnet.

Leitwerk einer Thomas-Cook-Maschine - © © dpa - A. Gebert

Leitwerk einer Thomas-Cook-Maschine © dpa /A. Gebert

Thomas Cook Airlines fliegt zukünftig mit Navigationskarten von Lufthansa Systems. Einen entsprechenden Fünfjahresvertrag haben die beiden Unternehmen kürzlich unterzeichnet. Die Implementierung von Lido/RouteManual soll bis Oktober 2010 abgeschlossen sein.

„Lido/RouteManual hat uns mit der Übersichtlichkeit der Karten und einer hohen Qualität in der Produktion überzeugt. Dies in Kombination mit einem sehr konkurrenzfähigen Angebot, hat Lufthansa Systems zum Gewinner in einem harten Wettbewerb gemacht“, erläuterte Frank Pullmann, Geschäftsführer von Thomas Cook Airlines.

Die Navigationskarten von Lufthansa Systems werden direkt aus der Lido-Navigationsdatenbank erstellt und enthalten jeweils die aktuellsten geografischen und aeronautischen Daten und Informationen für die Cockpitbesatzung. Sie zeigen grafische Darstellungen von Start- und Landeverfahren sowie maßstabsgetreue topografische Informationen wie Berghöhen und Flussverläufe.

Zudem umfasst das Kartenangebot die Abbildung der Rollwege auf Flughäfen ebenso wie An- und Abflugkarten und eine weltweite, nahtlose Streckenkarte. Für Piloten bedeutet dies eine verringerte Arbeitsbelastung insbesondere in den Schlüsselphasen wie Start und Landung.

Die in Manchester angesiedelte Thomas Cook Airlines bietet mit ihrer Flotte aus 44 Airbus- und Boeing-Maschinen Flüge von 19 britischen Flughäfen zu Kurz-, Mittel- und Langstrecken-Destinationen an. Die Airline gehört zur Thomas Cook-Gruppe, einem der führenden Touristikkonzerne der Welt. Condor, die ebenfalls Teil der Gruppe ist, nutzt die Karten des Lido/RouteManual bereits seit fünf Jahren.

Von: airliners.de mit Lufthansa Systems
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ramp Agents der Acciona in Berlin-Tegel. Chat-Lösung soll Flugzeugabfertigung vereinfachen

    Ade Funkgeräte: Mit der Kurznachrichten-App "mCabin/Messenger" von Lufthansa Systems sollen Kabinencrew und Bodenpersonal miteinander einfacher kommunizieren können. Ein rollenbasiertes Zugriffssystem soll das ermöglichen.

    Vom 26.09.2017
  • Smartphone mit aktiviertem WLAN im Flugmodus. So werden Internet und WLAN im Flugzeug verteilt

    Hintergrund WLAN, Wigig oder sogar Licht? Zum Verteilen von Daten innerhalb eines Flugzeuges gibt es verschiedene technische Lösungen. Doch zur effizienten Nutzung braucht es nicht nur auf Seiten der Fluggesellschaften moderne Gerätschaften.

    Vom 14.08.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus