Flottenharmonisierung

Thomas Cook least weitere A321

14.07.2011 - 09:41 0 Kommentare

Die britische Thomas Cook Airlines hat einen Leasingvertrag über sechs neue Airbus A321 abgeschlossen. Die Maschinen werden ab 2013 von der Air Lease Corporation (ALC) bereitgestellt.

Illustration eines Airbus A321 mit Sharklets in den Farben von Thomas Cook - © © Airbus 2010 - Fixion

Illustration eines Airbus A321 mit Sharklets in den Farben von Thomas Cook © Airbus 2010 /Fixion

Thomas Cook Airlines und die Air Lease Corporation (ALC) haben einen langfristigen Leasingvertrag über sechs werksneue Flugzeuge des Typs Airbus A321 abgeschlossen. Die Maschinen werden mit CFM56-B3/3-Triebwerken ausgestattet.

Wie das Leasingunternehmen mitteilte, sollen zwei A321 im Jahr 2013 an die britische Thomas Cook Airlines übergeben werden. Die restlichen vier Jets würden im Frühjahr 2014 ausgeliefert.

Der Touristikkonzern Thomas Cook hatte Anfang Dezember 2010 Pläne zur Harmonisierung seiner Mittelstreckenflotte bekannt gegeben. Der Reiseveranstalter will demnach die Mittelstreckenmaschinen seiner Konzernfluggesellschaften bis 2017 ersetzen und dabei künftig ausschließlich Flugzeuge der A320-Familie betreiben.  

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Thomas-Cook-Konzernchef Peter Frankhauser. Air-Berlin-Pleite treibt Thomas Cook an

    Subcharter, Start der Belaerics-Airline und Kauf der Air Berlin Aviation: Die Thomas Cook Group hat die Kapazitäten im Jahr eins nach dem Berliner Pleite-Carrier in der Airline-Sparte kräftig ausgebaut - mit Erfolg.

    Vom 17.05.2018
  • Boeing 737-800 der TUIfly Tui will die Hälfte ihrer Flugzeuge kaufen

    Der Reisekonzern Tui will künftig mehr Jets selbst kaufen und nur noch die Hälfte seiner Flugzeugflotte leasen. Für die Mittelstrecke hat er zwei weitere Boeing 737 MAX bestellt. Angetrieben wird das Unternehmen von verbesserten Finanzzahlen für das Winterhalbjahr.

    Vom 09.05.2018
  • Christoph Debus, Chief Airlines & Hotels Officer der Thomas Cook Group Thomas Cook: Kaum Spielraum für höhere Ticketpreise

    Thomas-Cook-Airlines-Chef Debus geht in nächster Zeit nicht von steigenden Preisen für Flugtickets aus. Grund seien die aktuellen deutlichen Überkapazitäten im Markt und der weltweit ansteigende Flugverkehr.

    Vom 14.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus