Thomas Cook stellt Führungsriege für Deutschland neu auf

30.09.2015 - 14:55 0 Kommentare

Europas zweitgrößter Reiseveranstalter Thomas Cook richtet seine Organisationsstruktur neu aus. Für den deutschen Markt hat das Unternehmen jetzt über eine ganze Reihe an personellen Veränderungen informiert.

Zentrale von Thomas Cook in Oberursel. - © © Thomas Cook -

Zentrale von Thomas Cook in Oberursel. © Thomas Cook

Thomas Cook stellt im deutschen Markt einige Geschäftsbereiche neu auf. Die neue Organisationsstruktur gilt ab Donnerstag, 1. Oktober, wie Europas zweitgrößter Reiseveranstalter jetzt mitteilte. So leitet Günter Geske künftig als Managing Director Commercial die Bereiche Flugsteuerung, Yield und Produktmanagement. Diese Bereiche werden zusammengeführt.

Die Koordination von Flugeinkauf, Yield und Produkt leitet Andreas Thams. Er kommt von der Fluggesellschaft Sun Express, für die er als Director Commercial Vertrieb, E-Commerce, Marketing, Revenue Management und Netzwerkplanung verantwortete. Für das Ergänzungssortiment sowie Auto- und Städtereisen ist nun Raffael Reinhold als Director Complementary & Production IT zuständig. Er führte bisher die Geschäfte von Bucher Last Minute und Air Marin, wie es in der Mitteilung weiter heißt.

Zusätzlich zur Geschäftsführung des Bereichs Vertrieb & Service übernimmt Carsten Seeliger die Leitung des E-Commerce sowie des Marketings. Georg Welbers verantwortet in einer neu geschaffenen Funktion die engere Vernetzung sämtlicher eigenen Vertriebskanäle, der Franchise- und Kooperationsbüros, die E-Commerce-Kanäle sowie das Marketing. Jan Hinrichs, bisher Director Marketing & Digital Commerce, verlässt Thomas Cook auf eigenen Wunsch.

Neuer Finance Director für Kontinentaleuropa ist der bisherige Geschäftsführer von Öger Tours, Björn Walther. Managing Director Finance & Controlling bei Thomas Cook Central Europe bleibt Andreas Würfel.

Unter gemeinsamer Leitung stehen künftig auch die Aktivitäten von Thomas Cook in Österreich und der Schweiz sowie Polen, Tschechien und Ungarn. Zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben als Geschäftsführer von Thomas Cook Österreich übernimmt Ioannis Afukatudis als Managing Director Austria, Switzerland & East die Leitung in der Schweiz und den osteuropäischen Märkten. Markus Leutner, bislang Leiter Flug-Nah- und Mittelstrecke für den Absatzmarkt Deutschland, arbeitet künftig als Managing Director im Schweizer Quellmarkt.

© Thomas Cook, Lesen Sie auch: Thomas Cook bekommt Preiskampf in Europa zu spüren

Beim Hamburger Türkei- und Orient-Spezialisten Öger Tours widmen sich Songül Göktas-Rosati als Geschäftsführerin und Michael Ochmann als Prokurist den bisherigen Aufgaben von Björn Walther. Das Last-Minute-Geschäft bei Bucher Last Minute am Standort Meerbusch übernehmen Michael Gisbertz als Geschäftsführer und Ralf von der Heyden als Prokurist betraut. Die Geschäftsführer von Öger Tours und Bucher Last Minute berichten an Günter Geske.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Thomas Haagensen: "Tegel war schnell im Fokus." "Ohne Air Berlin gibt es weniger Sicherheit"

    Interview Easyjet-Europachef Thomas Haagensen spricht im Interview mit airliners.de über die Möglichkeit nach Air Berlin am Flughafen Berlin-Tegel einzusteigen, welche anderen interessanten Märkte er noch sieht und wie die Airline-Pleite den Markt verändert hat.

    Vom 14.08.2018
  • Eine Familie ist im Flughafen Düsseldorf auf dem Weg zum Check-In. Das sind die Flug-News der Reiseveranstalter

    Die großen deutschen Reiseveranstalter passen ihr Flugprogramm im kommenden Winter an mehreren Flughäfen an. Das bedeutet teils neue Verbindungen und mehr Frequenzen, teils aber auch Kürzungen.

    Vom 24.08.2018
  • Wolfram Simon: "Die Frage nach einem Gewinner und einem Verlierer der Air-Berlin-Pleite stellt sich nicht." "Bei Zeitfracht ticken die Uhren anders"

    Interview Zeitfracht-Chef Simon spricht im Interview mit airliners.de über Kultur sowie Strategie des eigenen Unternehmens. Und er beschreibt, an welchen Stellen bei der Integration von Air-Berlin-Teilen die größten Schwierigkeiten bestanden.

    Vom 15.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus