Thomas Cook fixiert A321-Auftrag

25.01.2011 - 18:28 0 Kommentare

Der Touristikkonzern Thomas Cook hat einen Vorvertrag über zwölf Airbus A321 in einen Festauftrag umgewandelt. Die Flugzeuge erhalten zudem strömungsgünstige «Sharklets» an den Flügelenden. Das senkt den Treibstoffverbrauch oder erhöht die Reichweite.

Illustration eines Airbus A321 mit Sharklets in den Farben von Thomas Cook - © © Airbus 2010 - Fixion

Illustration eines Airbus A321 mit Sharklets in den Farben von Thomas Cook © Airbus 2010 /Fixion

Die Thomas Cook Group hat die Modernisierung und Harmonisierung ihrer Single-Aisle-Flotte in Angriff genommen und zwölf Airbus A321 fest bestellt. Das gab der europäische Flugzeugbauer am Dienstag bekannt. Eine Absichtserklärung über den Kauf war bereits zuvor unterzeichnet worden. Laut Preisliste hat der Auftrag einen Gesamtwert von knapp 1,2 Milliarden US-Dollar. Bei Flugzeugbestellungen sind allerdings Nachlässe im zweistelligen Prozentbereich üblich.

Wie Airbus weiter mitteilte, will Thomas Cook weitere Flugzeuge der A320-Familie von verschiedenen Leasingfirmen anmieten. Die Maschinen sollen zudem strömungsgünstige Flügelenden (Sharklets) erhalten. Die Sharklets sollen im Vergleich zum Standardmodell rund vier Prozent Kerosin einsparen beziehungsweise die Reichweite erhöhen. 

Thomas Cook Airlines (Großbritannien), Thomas Cook Airlines Scandinavia, Thomas Cook Belgium Airlines sowie der Condor Flugdienst und Condor Berlin betreiben derzeit eine Mittelstreckenflotte aus insgesamt 71 A320/321 und Boeing 757-200/300. Gruppenweit soll die Single-Aisle-Flotte zunächst nicht anwachsen.

Durch die Harmonisierung der Flotten ergeben sich für den Veranstalter Synergien sowohl bei der Beschaffung als auch beim Betrieb. Denkbar wäre über die gemeinschaftliche Beschaffung hinaus beispielsweise auch ein Zusammenwirken beim Thema Wartung oder Operations.

Von: airliners.de mit Airbus
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ein Airbus A320 der Sundair am Flughafen von Palma de Mallorca. Sundair flottet dritten Airbus ein

    Sundair ist jetzt mit drei Airbus A320-Jets unterwegs und die vierte Maschine kommt in wenigen Wochen. Beide kommen von Air Berlin. Gleichzeitig startet der Carrier ab Dresden.

    Vom 31.08.2018
  • A380 von Emirates: Großkundin des Doppelstöckers. Das Comeback der A380 im Leasing

    Hintergrund Hifly übernimmt eine gebrauchte A380 und bietet sie im kurzfristigen Leasing an. Das wird angenommen: Der Doppelstöcker ist non-stop im Einsatz. Gibt diese Entwicklung dem Airbus-Programm den Schub, den es braucht?

    Vom 10.08.2018
  • Streikende belgische Ryanair-Flugbegleiter. Ryanair-Streik trifft auch Deutschland

    Die Ryanair-Flugbegleiter in vier Ländern streiken am Mittwoch. Die Airline strich hunderte Flüge - das hat auch Auswirkungen auf Deutschland. Und es sind nicht die letzten Ausstände.

    Vom 25.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus