Feed abonnieren

Thema Zwischenfälle

  1. Seite 9 von 51
  2. Pressevertreter filmen und fotografieren Teile der über der Ukraine abgestürzten Maschine.

    Niederlande und Malaysia für UN-Tribunal zu MH17-Absturz

    Nach dem mutmaßlichen Abschuss eines Flugzeugs der Malaysia Airlines (Flug MH17) über der Ukraine sollen die dafür Verantwortlichen vor ein UN-Tribunal gestellt werden. Das fordern nicht nur die Niederlande und Malaysia.

    Vom 25.06.2015
  1. Anzeige schalten »
  2. Rettungshelfer stehen am 6.11.2002 am Wrack einer Maschine vom Typ Fokker 50 der Luxair, die bei Niederanven abgestürzt ist.

    Hinterbliebene werden nach Luxair-Absturz entschädigt

    Die juristische Aufarbeitung des Luxair-Absturzes vor zwölfeinhalb Jahren ist jetzt beendet worden. Hinterbliebene von deutschen Todesopfern werden nach einem Urteil des Kassationsgerichtshofs in Luxemburg entschädigt.

    Vom 21.05.2015
  3. Anzeige schalten »
  4. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen nach einer Besichtigung einer A400M auf dem Fliegerhorst Wunstorf

    Airbus hält nach Absturz von A400M an Testflügen fest

    Nach dem Absturz einer A400M will Airbus an Testflügen festhalten, der nächste ist bereits für Dienstag geplant. Bundesverteigungsministerin von der Leyen hat unterdessen deutsche Hilfe bei der Klärung der Absturzursache angeboten.

    Vom 11.05.2015
  5. Das "Aeromobil" bei einem Testflug.

    Futuristisches Flugauto ist in der Slowakei abgestürzt

    Ein Flugauto ist in der Slowakei abgestürzt. Der Pilot des "Aeromobils" konnte sich per Fallschirm retten und kam verletzt ins Krankenhaus. Bei dem Verletzten soll es sich um den Konstrukteur des Flugautos handeln.

    Vom 11.05.2015
  6. Wrack des am 09.05.2015 in Sevilla abgestürzten Airbus A400M.

    Airbus A400M in Spanien auf Testflug abgestürzt

    Ein Airbus A400M Transportflugzeug ist kurz nach dem Start in Sevilla verunglückt. Das neue Flugzeug war auf seinem Erstflug. Der Absturz ist ein weiterer Rückschlag für das Airbus-Problemprojekt.

    Vom 09.05.2015
  7. Helfer bergen Wrackteile des abgestürzten Germanwings-Flugzeugs.

    Germanwings-Absturz: Auch die EU richtet eine Taskforce ein

    Sicherheitsmaßnahmen prüfen und verbessern - das ist die Aufgabe der Arbeitsgruppe der Europäischen Union, die anlässlich des Germanwings-Unglücks eingerichtet wurde. In Deutschland gibt es bereits eine ähnliche Taskforce.

    Vom 07.05.2015
  8. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  9. Blick in das Cockpit des verunglückten Airbus A320 mit der Kennung D-AIPX der Fluggesellschaft Germanwings. Das Bild entstand am 22. März 2015 auf dem Flughafen in Düsseldorf nach einem der letzten Flüge vor dem Absturz der Maschine in Frankreich.

    Germanwings-Copilot stellte bereits auf Hinflug Kollisionskurs ein

    Die französischen Flugunfallermittler haben den Zwischenbericht zum Germanwings-Absturz vorgelegt. Der Bericht bestätigt die bisherigen Erkenntnisse und zeigt, dass der Copilot die Maschine bereits auf dem Hinflug kurzzeitig auf Kollisionskurs programmierte.

    Vom 06.05.2015
  10. A320 der Turkish Airlines bei Landung in Istanbul schwer beschädigt

    In Istanbul ist am Samstag ein Airbus A320 der Turkish Airlines bei der Landung verunglückt. Das Flugzeug war mit gebrochenem Hauptfahrwerk gelandet und von der Bahn abgekommen. Die Beschädigungen stammten von einem ersten Landeversuch, bei dem das Flugzeug sehr heftig aufgeschlagen und wieder durchgestartet war. Niemand wurde verletzt.

    Vom 27.04.2015
  11. Der Vorstandsvorsitzende der Lufthansa, Carsten Spohr (r), und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU).

    Germanwings-Unglück: Verdacht gegen Co-Piloten erhärtet sich

    Der Co-Pilot hat den Germanwings-Flug 4U9525 absichtlich abstürzen lassen - die genauere Analyse der Flugschreiber hat diesen Verdacht erhärtet. Das teilte Verkehrsminister Dobrindt mit. Ein Flug auf der Unglücksroute soll die letzten offenen Fragen klären.

    Vom 22.04.2015
Seite: