Feed abonnieren

Thema Zwischenfälle

  1. Seite 4 von 46
  1. Polizisten untersuchen am 29. Juli 2015 ein Teil eines Flugzeugs das bei Saint-André auf der französischen Insel La Réunion angeschwemmt wurde.

    Gewissheit über Wrackteil wohl erst kommende Woche

    Das auf La Réunion angeschwemmte Flugzeug-Wrackteil stammt wohl von einer Boeing 777. Dieser Maschinentyp war beim mysteriösen Flug MH370 im Einsatz. Jetzt richten sich die Blicke auf Toulouse - dort in der Nähe wird das Fundstück genau unter die Lupe genommen.

    Vom 31.07.2015
  2. Anzeige schalten »
  3. Das Schicksal der Menschen an Bord von Flug MH17 bewegt die Menschen.

    MH17-Ermittler machen große Fortschritte

    Vor genau einem Jahr stürzte eine Boeing 777 der Malaysia Airlines in der Ukraine ab - vermutlich wurde Flug MH17 abgeschossen. Die Ermittler machen nach eigenen Angaben große Fortschritte bei ihren Untersuchungen.

    Vom 17.07.2015
  4. Anzeige schalten »
  5. Eine ATR-72 der Airline Transasia war Anfang Februar kurz nach dem Start abgestürzt.

    Transasia-Absturz: Pilot stellte intaktes Triebwerk ab

    Der Absturz einer ATR-72 der Airline Transasia kurz nach dem Start in der taiwanesischen Hauptsadt Taipeh ist auf einen Pilotenfehler zurückzuführen. Statt das offenbar defekte Triebwerk abzustellen, habe ein Pilot das intakte Triebwerk Nummer 1 abgestellt, heißt es im Untersuchungsbericht.

    Vom 02.07.2015
  6. Pressevertreter filmen und fotografieren Teile der über der Ukraine abgestürzten Maschine.

    Niederlande und Malaysia für UN-Tribunal zu MH17-Absturz

    Nach dem mutmaßlichen Abschuss eines Flugzeugs der Malaysia Airlines (Flug MH17) über der Ukraine sollen die dafür Verantwortlichen vor ein UN-Tribunal gestellt werden. Das fordern nicht nur die Niederlande und Malaysia.

    Vom 25.06.2015
  7. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  8. Rettungshelfer stehen am 6.11.2002 am Wrack einer Maschine vom Typ Fokker 50 der Luxair, die bei Niederanven abgestürzt ist.

    Hinterbliebene werden nach Luxair-Absturz entschädigt

    Die juristische Aufarbeitung des Luxair-Absturzes vor zwölfeinhalb Jahren ist jetzt beendet worden. Hinterbliebene von deutschen Todesopfern werden nach einem Urteil des Kassationsgerichtshofs in Luxemburg entschädigt.

    Vom 21.05.2015
Seite: