Feed abonnieren

Thema Zulieferer

  1. Seite 4 von 6
  2. Diehl übernimmt Airbus-Werk Laupheim

    Der Rüstungs- und Technologiekonzern Diehl und sein französischer Partner Thales haben am Mittwoch vereinbarungsgemäß das Airbus-Werk im baden-württembergischen Laupheim übernommen. Die letzten notwendigen Voraussetzungen für den Übergang seien erfüllt, teilte Diehl in Nürnberg mit.

    Vom 01.10.2008
  3. MTU legt neues Sparprogramm auf

    «Challenge 2010» MTU Aero Engines hat ein neues Kostensenkungsprogramm aufgelegt und will jährlich 50 Millionen Euro einsparen. Der größere Teil davon solle bereits 2010 eingefahren werden, sagte MTU-Chef Egon Behle am Freitag auf der Analysten- und Investorenkonferenz in München. Behle bestätigte die Prognose für das Jahr 2008 und erwartet, dass die MTU auch in einem schwierigeren Marktumfeld auf profitablem Wachstumskurs bleiben wird.

    Vom 26.09.2008
  1. Dürr EDAG Aircraft Systems GmbH gegründet

    Die bislang vor allem als Automobilzulieferer bekannten Unternehmen Dürr und EDAG haben einen Gründungsvertrag für die "Dürr EDAG Aircraft Systems GmbH" unterzeichnet. Das Joint Venture, an dem beide Partner mit jeweils 50% beteiligt sind, soll die Vermarktung des gemeinsamen Produkt- und Leistungsangebots für die Flugzeugindustrie forcieren.

    Vom 23.09.2008
  2. Airbus verkauft Teile des Filton-Werks an GKN

    Anteile für britischen Zulieferer Airbus verkauft seine Tragflächenfertigung im englischen Filton an GKN und beteiligt den britischen Zulieferer an der Entwicklung des Langstreckenflugzeugs A350. Damit treibt der Flugzeugbauer sein Sparprogramm «Power8» voran, das unter anderem die Auslagerung von Teilen der Fertigung vorsieht.

    Vom 15.09.2008
  3. EU-Kommission prüft Subvention für PZL Hydral

    Luftfahrtzulieferer Die EU-Kommission nimmt eine Subvention über 37,5 Millionen Euro für den polnischen Luftfahrt-Zulieferer PZL Hydral unter die Lupe. Die Brüsseler Behörde bezweifelt nach eigenen Angaben vom Mittwoch, dass die Firma eine Beihilfe zur Umstrukturierung erhalten darf. Das Unternehmen habe «offenbar bereits zuvor staatliche Unterstützung erhalten».

    Vom 10.09.2008
  4. 3D Contech siedelt sich in Rostock an

    Der Luft- und Raumfahrtdienstleister 3D Contech GmbH & Co. KG siedelt sich mit einer Filiale in Rostock an. Das Ingenieurbüro plane mit zunächst 20 Beschäftigten Zuarbeiten für verschiedene Modelle der Airbus-Familie, teilte die Wirtschaftsfördergesellschaft Rostock Business am Dienstag mit. Schwerpunkte seien die Entwicklung und Konstruktion von Flugzeugbaukomponenten einschließlich deren Berechnung. Das Unternehmen zieht den Angaben zufolge ins Technologiezentrum nach Warnemünde.

    Vom 09.09.2008
  5. Anzeige schalten »
  6. Hamburgs Luftfahrtcluster gewinnt Fördermittel vom Bund

    Spitzencluster-Wettbewerb Mit der ganzheitlichen Strategie vom „Neuen Fliegen“ konnte sich die Luftfahrtbranche der "Metropolregion Hamburg" beim bundesweiten und branchenübergreifenden Spitzencluster-Wettbewerb behaupten und darf sich nun mit vier weiteren Spitzenclustern Fördermittel in Höhe von 200 Millionen Euro teilen.

    Vom 02.09.2008
  7. Cessna zeigt kein Interesse an Thielert

    Übernahme abgelehnt Für den insolventen Flugzeugmotorenhersteller Thielert Aircraft Engines bleibt die Zukunft weiterhin unsicher. Nun hat auch Cessna einer möglichen Übernahme eine Absage erteilt.

    Vom 08.08.2008
  8. BAE Systems steigert Gewinn

    Halbjahresbilanz Der britische Rüstungskonzern BAE Systems hat im ersten Halbjahr 2008 einen deutlichen Gewinnanstieg verbucht und rechnet damit, dass Marktexperten ihre Jahresprognose aufstocken.

    Vom 01.08.2008
  9. Rockwell Collins erhält weiteren Auftrag für A350-Bordelektronik

    Airbus hat einen weiteren Auftrag über Bordelektronik-Komponenten für den A350 XWB an Rockwell Collins vergeben. Der Zulieferer wird nach eigenen Angaben das Information Management System und das Navigationssystem für den A350 XWB bereitstellen. Bereits Ende April hatte Rockwell Collins Aufträge für weitere Bordelektronik-Komponenten erhalten.

    Vom 31.07.2008
  10. Anzeige schalten »
  11. Verkauf des Laupheimer Airbus-Werkes perfekt

    Heute Vertragsunterzeichnung Der Verkauf des Laupheimer Airbus-Werks an den Nürnberger Technologie- und Rüstungskonzerns Diehl ist perfekt. Das teilte die Firma Diehl am Freitagabend in Nürnberg mit.

    Vom 31.07.2008
  12. Für Thielert liegen 24 ernsthafte Angebote vor

    Für den insolventen Flugzeugmotorenhersteller Thielert sind bisher 24 "ernsthafte" Übernahmeangebote eingegangen. Das Interesse potentieller Investoren an Thielert sei "überaus groß", teilte Bruno Kübler, einer der beiden Insolvenzverwalter, am Dienstag mit. Bei den Interessenten handele es sich überwiegend um Unternehmen aus der Luftfahrtbranche sowie um einige Finanzinvestoren.

    Vom 29.07.2008
  13. Zeitplan für Laupheim-Übernahme durch Diehl steht

    Beschäftigungssicherung ausgehandelt Der Rüstungs- und Technikkonzern Diehl will das Airbus-Werk in Laupheim nach Informationen der «Schwäbischen Zeitung» zum 1. Oktober übernehmen. Betriebsrat und IG Metall hätten am Dienstag einen dreiseitigen Vertrag ausgehandelt, der die künftigen Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten in Laupheim regelt, berichtet das Blatt in seiner Mittwochausgabe.

    Vom 23.07.2008
  14. Frankreich will heimische Luftfahrtindustrie unterstützen

    75 Millionen Euro Investmentfonds Frankreich unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen in der Luftfahrtbranche mit einem 75 Millionen schweren Investmentfonds. Allein 30 Millionen Euro zahlt der europäische Flugzeugbauer Airbus in den französischen Hilfsfonds ein, wie die französischen Staatssekretäre im Verbraucher- beziehungsweise Verkehrsministerium am Dienstag nach einer Werksbesichtigung in Toulouse mitteilten.

    Vom 22.07.2008
  15. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  16. MTU übertrifft im ersten Halbjahr Gewinnerwartungen

    Ziele bestätigt Der Triebwerksbauer MTU Aero Engines hat im ersten Halbjahr trotz Dollarschwäche und Luftfahrtkrise einen überraschend hohen Gewinnsprung erzielt. Für das Gesamtjahr hält der Vorstand an seinen Zielen fest, Umsatz und bereinigten operativen Gewinn stabil zu halten, wie das Unternehmen am Dienstag in München mitteilte. "Von den aktuellen Kapazitätsanpassungen der Luftfahrtgesellschaften sind wir kaum betroffen", sagte MTU-Chef Egon Behle. Die Rekordniveaus bei den Flugzeugbestellungen sorgten auch bei dem Triebwerksbauer für ein anhaltend hohes Auftragsvolumen.

    Vom 22.07.2008
  17. MTU sammelt bei Farnborough Air Show Aufträge über 500 Mio Euro

    Der Münchener Triebwerksbauer MTU Aero Engines hat bei der Luftfahrtmesse in Farnborough Aufträge über eine halbe Milliarde Euro eingesammelt. Zehn Kunden hätten Neubestellungen und Instandhaltungsaufträge für das Triebwerk V2500 abgegeben, teilte das im MDAX notierte Unternehmen am Montag in München mit. Unter den Auftraggebern seien US Airways, Wizz Air und die Aviation Capital Group. MTU gehört zu dem V2500-Konsortium und ist mit elf Prozent an diesem Antrieb für den Airbus A320 beteiligt.

    Vom 21.07.2008
  18. Honeywell mit Gewinnsprung - Prognose angehoben

    Der US-Mischkonzern Honeywell rechnet nach einem kräftigen Wachstum im zweiten Quartal auch im Gesamtjahr mit mehr Gewinn als bisher geplant. Der Überschuss kletterte in den vergangenen drei Monaten um 18 Prozent auf 723 Millionen Dollar (457 Mio Euro). Der Umsatz legte im Vergleich zum Vorjahresquartal um 13 Prozent auf 9,7 Milliarden Dollar zu. Der weltgrößte Lieferant von Cockpit-Elektronik profitierte nach Angaben vom Freitag besonders von einer starken Nachfrage der Flugzeugbranche sowie im Bereich Automatisierungstechnik.

    Vom 18.07.2008
  19. Bombardier Q400 Frachter-Umbau-Programm gestartet

    Die schwedische Nord-Flyg will ein Q400 PF (Package Freighter)-Programm auflegen. Zwei ehemalige SAS Maschinen würden dafür bei der kanadischen Cascade Aerospace zu Frachtern umgebaut, teilte das Unternehmen in Farnborough mit.

    Vom 18.07.2008
  20. Airbus engagiert sich mit Zulieferbetrieb und Wartungszentrum in Emiraten

    Etihad-Großauftrag nach Airbus-Zusage Der Luft- und Raumfahrtkonzern EADS treibt angesichts des Euro-Höhenfluges den Ausbau seiner Produktion außerhalb Europas voran. Wie das Unternehmen am Dienstag auf der Luftfahrtmesse im britischen Farnborough mitteilte, sollen in den Vereinigten Arabischen Emiraten künftig Komponenten für die Tochter Airbus und andere Flugzeughersteller gebaut werden. Das Unternehmen kommt mit der Standortentscheidung auch einem wichtigen Kunden entgegen. Am Tag zuvor hatte die Fluggesellschaft Etihad aus Abu Dhabi 55 Airbus-Flugzeuge im Buchwert von elf Milliarden Dollar bestellt.

    Vom 15.07.2008
  21. Junghanns wirbt in Großbritannien für Luftfahrtstandort Brandenburg

    Brandenburgs Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns (CDU) reist am Mittwoch (16. Juli) mit Vertretern der Zukunftsagentur Brandenburg (ZAB) zur Investorenwerbung nach Großbritannien. Im Mittelpunkt der Reise stünden Gespräche auf der 60. Farnborough International Air Show, teilte das Ministerium am Dienstag in Potsdam mit. Farnborough zähle zu den bedeutendsten Luftfahrtausstellungen der Welt. Junghanns werde dort für Ansiedlungen und Kooperationen werben.

    Vom 15.07.2008
Seite: