Feed abonnieren

Thema Vulkanasche

  1. Seite 3 von 6
  2. Verkehrsminister Peter Ramsauer am 21.4.2010 im Bundestag in Berlin.

    Vulkanasche: Ramsauer fordert europaweite Grenzwerte

    Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hat ein Jahr nach dem Vulkanasche-Chaos europaweit einheitliche Grenzwerte für den Luftverkehr gefordert. Europa sei auf einen erneuten Ausbruch nicht vorbereitet, so Ramsauer. 

    Vom 14.04.2011
  3. Aschewolken (orange) über Deutschland. Aufgenommen am 16.4.2010 um 11:45 UTC

    Aschewolken: Kritik an Krisenplänen hält an

    Simulation eines Vulkanausbruchs Im Frühling 2010 spuckt der isländische Vulkan am Eyjafjalla-Gletscher wochenlang Asche in den Himmel. Es folgt das größte Chaos in Europas Luftfahrtgeschichte. Die Flugverbote waren aus heutiger Sicht zu strikt - doch auch für die neuen Pläne hagelt es Kritik.

    Vom 13.04.2011
  1. Messflug der DLR-Falcon 20 am 1.5.2010 über Island

    DLR wertet Vulkanasche-Messflüge aus

    Zehn Megatonnen Asche Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat knapp ein Jahr nach dem Ausbruch des isländischen Vulkans Eyjafjalla die ausgewerteten Daten der acht Messflüge vorgelegt. Über Deutschland wurde an keinem Tag der definierte Grenzwert überschritten.

    Vom 12.04.2011
  2. Der isl

    Vorerst keine einheitlichen Vulkanasche-Grenzwerte

    Ein Jahr nachdem die isländische Vulkanasche-Wolke den europäischen Flugverkehr für mehrere Tage lahmgelegt hatte, gibt es immer noch keine einheitlichen EU-Grenzwerte. Deren Festlegung gestaltet sich schwierig, sodass nun andere Möglichkeiten zur Risikominimierung gesucht werden.

    Vom 07.04.2011
  3. Verkehrsminister Peter Ramsauer am 21.4.2010 im Bundestag in Berlin.

    Ramsauer dringt auf verbindliche Grenzwerte für Vulkanasche

    Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hat am Rande eines Verkehrsminister-Treffens in Budapest verbindliche Grenzwerte für Vulkanasche in der Luft gefordert. Außerdem benötigt die EU abgestimmte Verfahren zur Schließung von Lufträumen. Die bislang vereinbarten Provisorien reichen nicht aus.

    Vom 09.02.2011
  4. Flugverbot: Eigentlich müsste dieses Schild rund sein.

    Vulkanasche bleibt Luftfahrt-Thema

    Lehren aus dem Flugchaos Vulkanasche legte im Frühjahr große Teile des Luftverkehrs in Europa tagelang lahm. Heftig wurde über die Gefahren diskutiert, heute gibt es viele neue Regeln. Doch Experten sagen: Eigentlich kann das immer wieder passieren.

    Vom 01.12.2010
  5. Anzeige schalten »
  6. Passagiere warten am 7.11.2010 am Flughafen Jakarta auf ihren Flug

    Airlines streichen Jakarta-Flüge

    Erneuter Vulkanausbruch Zahlreiche Fluggesellschaften haben ihre Flugverbindungen von und nach Jakarta nach neuen Vulkanausbrüchen vorübergehend eingestellt. Direkte Flüge über den Vulkan waren wegen der Aschewolken bereits am Freitag verboten worden.

    Vom 08.11.2010
  7. Boeing 737-800 der Ryanair

    Aschewolke mindert Ryanair-Gewinn

    Quartalszahlen Ryanair hat von April bis Juni einen deutlichen Gewinneinbruch verzeichnet. Grund dafür waren die aschebedingten Flugausfälle nach dem Vulkanausbruch in Island im April. Sein Jahresziel will der Billigflieger dennoch erreichen.

    Vom 20.07.2010
  8. Verkehrsminister Peter Ramsauer am 21.4.2010 im Bundestag in Berlin.

    Ramsauer kritisiert EU-Krisenmanagement

    Nach Vulkanasche-Chaos Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat die Arbeit der EU-Kommission infolge des Vulkanasche-Chaos vom April kritisiert. Der Minister monierte unzureichende Vorbereitungen auf künftige Vulkanausbrüche.

    Vom 24.06.2010
  9. Ein Flugzeug startet vor zwei Kondensstreifen

    EU-Kommission weist Airlines ab

    Keine Beihilfen für Flugausfälle durch Vulkanasche Die Europäische Kommission will sich beim Treffen der EU-Verkehrsminister am Donnerstag gegen staatliche Beihilfen für Fluggesellschaften aussprechen. Es ist auch nicht geplant, das Referenzjahr für den Emissionshandel zu verschieben. 

    Vom 23.06.2010
  10. Anzeige schalten »
  11. Der isl

    Easyjet und Airbus testen Vulkanasche-Detektor

    Easyjet und Airbus wollen in den nächsten Monaten ein neues Asche-Erkennungssystem testen. Die neue Technologie soll es Piloten ermöglichen, in der Luft befindliche Vulkanasche zu erkennen und ihre Flugrouten entsprechend anzupassen.

    Vom 04.06.2010
  12. EasyJet-Flugzeuge in Berlin-Sch

    EasyJet mit mehr Passagieren im Mai

    Trotz Vulkanasche EasyJet konnte ihre Passagierzahlen im Mai deutlich steigern – obwohl wegen der isländischen Vulkanaschewolke zahlreiche Flüge ausfallen mussten.

    Vom 04.06.2010
  13. Wolfgang Mayrhuber

    Lufthansa will Emissionshandel-Verschiebung

    2010 nicht repräsentativ Die Deutsche Lufthansa fordert von der EU-Kommission die Verschiebung der Einbeziehung der Luftfahrtgesellschaften in den Emissionshandel. Flugausfälle durch die Aschewolke hätten die Startbedingungen zwischen den europäischen Fluggesellschaften im Referenzjahr 2010 verfälscht.

    Vom 29.05.2010
  14. Das Satellitenbild vom 15.4.2010 6.00 UTC zeigt die Aschwolken in dunkelrot.

    Airlines bereiten Vulkanasche-Klage vor

    Sammelklage gegen verhängte Flugverbote Die europäischen Luftraumsperrungen vom April haben ein juristisches Nachspiel. Etliche Fluggesellschaften bereiten eine Sammelklage gegen die Asche-Sperrungen vor, teilte EasyJet heute mit.

    Vom 29.05.2010
  15. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  16. Terminal 1 des Flughafens Wien

    IATA meldet Passagierrückgang

    Wegen der isländischen Vulkanasche sind die Passagierzahlen im internationalen Luftverkehr im vergangenen Monat stark zurückgegangen. Weltweit wurden im April 2,4 Prozent weniger Fluggäste befördert als noch vor einem Jahr.

    Vom 27.05.2010
  17. Ralf Teckentrup

    BDF fürchtet Asche-Nachwirkungen

    Der Bundesverband der Deutschen Fluggesellschaften (BDF) rechnet nach der Aschewolke mit weiteren Belastungen. So könnten Flugsicherung und Flughäfen versuchen, die Einnahmeausfälle über höhere Gebühren zurückzuholen.

    Vom 27.05.2010
  18. Flugzeuge kreuzen im Luftraum Nürnberg

    Island-Vulkan gibt Ruhe

    Der Gletschervulkan auf Island hat seine Aktivitäten am Pfingstwochenende nach knapp anderthalb Monaten eingestellt und spuckt keine Vulkanasche mehr. Ein erneuter Ausbruch lässt sich jedoch nicht ausschließen, warnen Experten.

    Vom 25.05.2010
  19. IATA-Generaldirektor Giovanni Bisignani

    IATA kritisiert EU-Krisenmanagement

    Vulkanasche-Chaos Die IATA hat das Krisenmanagement der EU-Staaten nach den erneuten Flugausfällen durch Vulkanasche scharf kritisiert. IATA-Chef Bisignani forderte ein einheitliches Vorgehen und verbesserte Analyseverfahren.

    Vom 18.05.2010
  20. Der isl

    CAA erlaubt Flug durch Aschewolke

    «Time Limited Zone» Die britische Luftfahrtbehörde CAA hat neue Richtlinien zum Durchfliegen des Luftraums bei erhöhter Aschekonzentration erarbeitet. So können die Airlines auch Lufträume mit höherer Aschekonzentration zeitlich befristet durchfliegen.

    Vom 18.05.2010
Seite: