Feed abonnieren

Thema Vueling

  1. IAG-Vehikel Anisec hat ein neues Logo

    Kurzmeldung Der eigentlich für den Kauf der Air-Berlin-Tochter Niki gegründete IAG-Low-Coster Anisec hat ein neues Logo. In diesem dominieren die Farben Grün und Blau. In Anlehnung an die ehemalige Eignerin Vueling war das Logo zunächst in Gelb gehalten, nun hebt Anisec aber unter Level-Flugcode ab.

    Vom 13.07.2018
  2. Boeing 747 der Lufthansa.

    Der Kranich fliegt der Konkurrenz davon

    Analyse Halbjahresbilanz am Himmel: Die Lufthansa Group bleibt größte Airline-Gruppe und lässt ihre beiden Kontrahentinnen IAG und Air France/KLM weiter hinter sich. Die wirkliche Konkurrenz sitzt in Irland.

    Vom 12.07.2018
  1. Die OE-LCN ist die erste A321 in den Farben der Level.

    IAG-Vehikel hebt mit Ex-Air-Berlin-Maschinen ab

    Die IAG-Tochter Anisec startet Mitte Juli ab Wien - aber nicht unter eigenem Code, sondern im Namen der Billigmarke Level. Die ist bislang nur auf der Langstrecke unterwegs, steht aber wohl auch vor Veränderungen.

    Vom 29.06.2018
  2. Passagiere am Flughafen Wien.

    Airport Wien will im Low-Cost-Segment um 50 Prozent wachsen

    Der Flughafen Wien erwartet, dass sich der Anteil der Billigflieger im kommenden Jahr weiter erhöht. So könnte der Low-Cost-Anteil um 50 Prozent wachsen. Ausschlaggebend sind Airlines, die aus der Pleite der Air-Berlin-Tochter Niki entstanden sind.

    Vom 08.06.2018
  3. Vueling-Erstflug auf der Strecke Wien - Mallorca.

    Vueling vergrößert Mallorca-Angebot am Flughafen Wien

    Kurzmeldung Vueling fliegt ab sofort die Route zwischen Wien und Palma de Mallorca. Wie der Airport meldet, finden die Flüge viermal wöchentlich statt. Geflogen wird mit einem Airbus A320. Damit bedienen in diesem Sommer Eurowings, Lauda Motion und Vueling die Strecke.

    Vom 01.06.2018
  4. Flugzeug von Vueling: Die Anisec Luftfahrt GmbH ist eine 100-prozentige Tochter des IAG-Billigfliegers.

    Ex-Niki-Käuferin Anisec arbeitet am Start

    Noch in der Feriensaison: Das für den Niki-Kauf von Vueling gegründete Vehikel Anisec will in diesem Jahr in Österreich abheben. Dabei sind noch viele Fragen offen.

    Vom 15.05.2018
  5. Anzeige schalten »
  6. Zur Airline-Gruppe IAG gehören Aer Lingus, British Airways, Iberia und Vueling.

    Gute Ergebnisse bei British Airways und Iberia

    Die Airline-Gruppe IAG meldet für 2017 mehr Umsatz und Gewinn als im Vorjahr. Bei allen Konzern-Airlines hat sich das Ergebnis stark verbessert. Nur für einen Neuling gibt es noch keine Zahlen.

    Vom 23.02.2018
  7. Ulla Reisch und Lucas Flöther (Fotos: ulsr.at, insolvenzverwaltung.floether-wissing.de)

    Niki-Abwickler stehen in engem Austausch

    Für Niki gibt es aktuell zwei Insolvenzverwalter: den (vorläufigen) in Deutschland, Lucas Flöther, und Ulla Reisch in Österreich. Zwar ist das Bieterrennen neu eröffnet, doch beide sind um den Vueling-Deal bemüht.

    Vom 17.01.2018
  8. Ein Airbus A320 der österreichischen Niki am Airport Zürich.

    "Der Niki-Verkauf an Vueling ist unwirksam"

    Interview Das juristische Tauziehen um die Niki-Insolvenz wird kaum Auswirkungen auf die Airline haben, ist sich Insolvenzrechtler Jörg Franzke sicher. Im Interview mit airliners.de erklärt er, wieso nun trotzdem mit Vueling neu verhandelt werden muss.

    Vom 15.01.2018
  9. Anzeige schalten »
  10. A319 von Niki in Innsbruck

    Bieterverfahren für insolvente Niki läuft erneut

    Die Lage im juristischen Streit um die Niki-Insolvenz wird immer undurchsichtiger: Das österreichische Landesgericht Korneuburg leitet ein weiteres Insolvenzverfahren ein und ordnet ein neues Bieterrennen an. Experten sind überrascht.

    Vom 12.01.2018
  11. Check-in-Schalter von Niki am Flughafen Wien

    Niki beantragt Insolvenz auch in Österreich

    Wo wird über das Schicksal von Niki entschieden? Die Air-Berlin-Tochter will durch ein zweites Insolvenzverfahren in Österreich die Übernahme durch Vueling absichern. Ob das gelingt, müssen nun zwei Gerichte entscheiden.

    Vom 11.01.2018
  12. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  13. Flugzeuge von Niki und Vueling.

    Kaum Gemeinsames zwischen Niki und Vueling

    Analyse IAG kauft ein Stück Air Berlin. Zwar sind Niki und Vueling beide größtenteils in Spanien aktiv, doch beschränken sich die Überschneidungen auf Mallorca. Ansonsten sind die Portfolios sehr unterschiedlich.

    Vom 02.01.2018
  14. Flugzeug von Niki.

    Nach Niki-Kauf: Betriebsrat erfreut, CSU kritisiert EU

    Die IAG-Billig-Airline Vueling übernimmt für rund 20 Millionen Euro die Air-Berlin-Tochter Niki und sichert etwa Dreiviertel der Arbeitsplätze. Der Betriebsrat ist erfreut. Die CSU hingegen übt harsche Kritik an der EU-Kommission.

    Vom 02.01.2018
  15. Ein Logo-Aufsteller der spanischen Airline Vueling am Flughafen Hamburg.

    IAG-Billigflieger Vueling kauft Air-Berlin-Tochter Niki

    Das Bieterrennen um die insolvente Niki ist entschieden. Der IAG-Billigflieger Vueling will den österreichischen Air-Berlin-Ferienflieger für rund 20 Millionen Euro übernehmen. Jetzt muss noch die EU zustimmen.

    Vom 29.12.2017
  16. Airbus A320 der Vueling am Flughafen Wien.

    Neue Wien-Strecke von Vueling

    Kurzmeldung Vueling will zwischen Wien und Palma de Mallorca fliegen. Wie der österreichische Airport mitteilt, soll die Route ab dem kommenden Juni vier Mal pro Woche bedient werden. Die neue Flugverbindung wird mit einer A320 durchgeführt.

    Vom 20.11.2017
  17. A320 der Vueling.

    Neue Mallorca-Route ab Stuttgart

    Kurzmeldung Vueling will zwischen Stuttgart und Palma de Mallorca fliegen. Wie der schwäbische Airport mitteilt, soll die Route ab dem kommenden Juni vier Mal pro Woche bedient werden. Die neue Flugverbindung wird mit einer A320 durchgeführt.

    Vom 16.11.2017
  18. Ein Airbus A320 der Vueling.

    Vueling streicht Frankfurt-Verbindung

    Kurzmeldung Vueling wird ab dem 7. März Frankfurt nicht mehr mit Barcelona verbinden. Das geht aus Flugplandaten hervor. Derzeit werden die Flüge noch täglich angeboten. Durch die Streichung reduziert der Billigflieger sein Angebot in Deutschland weiter.

    Vom 31.01.2017
Seite: