Feed abonnieren

Thema Luftverkehr und Umwelt

Die Branche setzt auf zahlreiche operative Maßnahmen, verbesserte Infrastrukturen am Boden und in der Luft sowie neue Technologien, um den Umwelteinfluss des Fliegens zu verringern.

Die Luftfahrt ist je nach Auffassung für rund zwei bis fünf Prozent der weltweit von Menschen verursachten Klimagas-Emissionen verantwortlich. Obwohl der Anteil des Luftverkehrs also gemessen am gesamten Schadstoffeintrag in die Atmosphäre relativ gering ausfällt, steht Klimaschutz auf der Luftfahrt-Agenda weit oben.

So hat sich die Branche bereits 2009 auf einen Plan zur Reduzierung der Emissionen geeinigt. Der Plan der Internationalen Luftverkehrs-Vereinigung IATA sieht vor, ab 2020 in der Luftfahrt CO2-neutral zu wachsen. Bis 2050 sollen die Emissionen trotz Wachstum dann sogar auf die Hälfte der Emissionen von 2005 fallen.

Die Emissions Roadmap, die sich die Branche verordnet hat. Foto: © IATA

  1. Airbus-A320-Nachfolger könnte Hybrid-Antrieb bekommen

    Lesetipp Airbus erwägt offenbar eine hybrid-elektrische Version der A320. In rund 15 Jahren könnte das Flugzeug die Nachfolge für die A320-Neo-Familie antreten. Das Vorhaben hänge aber laut Insidern auch davon ab, was Boeing für die Zukunft plant, schreibt "Bloomberg"

    Vom 14.06.2019
  2. Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2

    Lesetipp Kerosin mit genau eingestellter Zusammensetzung soll bei der Verbrennung weniger Schadstoffe freisetzen als Kerosin aus Erdöl. In Spanien wurde in einer speziellen Anlage erstmals ein solcher synthetischer Brennstoff mit Hilfe von Sonnenenergie erzeugt, schreibt "golem.de".

    Vom 14.06.2019
  1. Luftfahrt-Manager fürchten Belastungen durch Klimaschutzmaßnahmen

    Lesetipp In der EU geht es um die Weichenstellung für die kommenden Jahre. Mit Ideen für eine Kerosinsteuer, neue Ticketabgaben und die CO2-Bepreisung gibt es in Sachen Klimaschutz gleich mehrere politische Ideen, die Luftfahrt-Managern Sorgen bereiten, schreibt das "Handelsblatt".

    Vom 14.06.2019
  2. Blick aus einem Airbus A340 der Aerolineas Argentinas

    Easa arbeitet an Umweltkennzeichnung für Flugzeuge

    Kurzmeldung Die europäische Luftfahrtbehörde Easa bereitet eine Umweltkennzeichnung für Flugzeuge vor. Das berichtet die "Welt". Das Kennzeichnungssystem gehe nach CO2-Emissionen und Umweltverschmutzung und solle Passagieren mehr Informationen über die Umweltfolgen eines Fluges geben.

    Vom 13.06.2019
  3. Flugzeuge von Ryanair.

    Ryanairs Greenwashing in der Kritik

    Lesetipp Der irische Low-Cost-Carrier Ryanair verkündete kürzlich in einem seiner typischen Superlative, Europas grünste Airline zu sein. Dass die dafür zugrunde gelegten Zahlen mit Vorsicht zu bewerten sind, argumentiert "travelbook.de".

    Vom 13.06.2019
  4. Dauerschallpegel am Tag an den Flughäfen Berlin Tegel und Schönefeld.

    Hohe Hürden für individuelle Lärm-Entgelte am BER

    Die FBB möchte mit der Eröffnung des BER die Start- und Landeentgelte für jeden Flug einzeln berechnen, anhand der tatsächlich gemessenen Lärmemissionen. Ein komplexes Vorhaben, wie ein Blick auf Vorschriften und physikalische Zusammenhänge zeigt.

    Vom 13.06.2019
  5. Anzeige schalten »
  6. Verschiedene Emissionsvergleiche bringen verschiedene Ergebnisse.

    Sorge ums Klima: Deutlich mehr CO2-Ausgleich bei Atmosfair

    Kurzmeldung Klimaschutz bewegt die Menschen und die Politik - das macht sich auch bei der Klimaschutzorganisation Atmosfair bemerkbar. Dort gleichen seit einer Weile deutlich mehr Bürger und Unternehmen über Spenden die Treibhausgase aus, die sie mit Reisen verursachen.

    Vom 12.06.2019
  7. "Die Forderung, auf das Fliegen zu verzichten, kommt am lautesten von Herkunftsdeutschen"

    Lesetipp Die Kolumnistin Seyda Kurt erklärt, warum sie auch diesen Sommer ohne schlechtes Gewissen in das Flugzeug steigt und bringt dabei eine soziale Dimension in die Diskussion: "Fridays for Future" ist eine Bewegung einer homogenen, weißen Mittelschicht und genau das sind diejenigen, die zu viel fliegen, schreibt sie in einem Beitrag auf "ze.tt".

    Vom 11.06.2019
  8. Ein Flugzeug startet in den Sonnenuntergang

    Flugverzicht ist sinnlos, solange die Wirtschaft wachsen muss

    Lesetipp In der Klimadiskussion heißt es oft, dass jeder etwas tun müsse, um den Klimawandel zumindest zu verlangsamen. Dass das nicht wirklich stimmt und stattdessen das eigentliche Problem die Wachstumslogik des Kapitalismus ist, argumentiert "Der Westen".

    Vom 11.06.2019
  9. Eine Luftfahrt-Analogie zum Klimawandel

    Lesetipp Der Kognitionspsychologe und Spiegel-Kolumnist Christian Stöcker hat sich dem Klimawandel angenommen und eine schöne Analogie in Sachen Luftverkehr gefunden. Lesenswert auf "Spiegel Online".

    Vom 11.06.2019
  10. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  11. Nachtzug der Österreichischen Bundesbahnen

    Nachtzug als Alternative zum Flug zunehmend erfolgreich

    Lesetipp Die Österreichischen Bundesbahnen betreiben erfolgreich ein Nachtzugnetz und haben das Angebot der Deutschen Bahn übernommen. Warum die Passagierzahlen in der lukrativen Nische sogar wachsen, beschreibt "euronews.com".

    Vom 11.06.2019
  12. Zwei Airbus A380 begegnen sich scheinbar am Himmel

    Klimabilanz der Luftfahrt im Vergleich mit anderen Branchen

    Lesetipp In der Schweiz wird über die Einführung neuer Luftfahrtabgaben debattiert. Doch im Vergleich mit den Emissionen anderen Branchen steht die Branche gut da. Mehr Abgaben würden Arbeitsplätze vernichten, dem Klima aber nicht helfen, meint die "Neue Zürcher Zeitung".

    Vom 07.06.2019
  13. Der Luftverkehr steht auch in der Schweiz am Klimapranger

    Lesetipp Die Fliegerei steht in Sachen Klimawandel zu Unrecht auf der Anklagebank, findet ein ehemaliger Swissair-Pilot. Die Schweiz sollte keine neuen Abgaben einführen, sondern die bereits beschlossenen und klimawirksamen Massnahmen konsequent umsetzen, schreibt die "Neue Zürcher Zeitung".

    Vom 07.06.2019
  14. Die CEOs der fünf Gründungsairlines (links nach rechts) Michael O’Leary, Carsten Spohr und Carolyn McCall sowie Willie Walsh und Alexandre de Juniac zusammen mit EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc und A4E-Geschäftsführer Thomas Reynaert (4. und 5. von links).

    Europäischer Airline-Verband fordert Öko-Anreize von Politik

    Kurzmeldung Der Verband "Airlines for Europe" fordert in einer Mitteilung von den europäischen Regierungen mehr ökonomische Anreize für nachhaltige Treibstoffe sowie eine Reduzierung von Steuern, um in emissionsarme Flugzeuge investieren zu können.

    Vom 07.06.2019
Seite: