Feed abonnieren

Thema Luftverkehr und Umwelt

Die Branche setzt auf zahlreiche operative Maßnahmen, verbesserte Infrastrukturen am Boden und in der Luft sowie neue Technologien, um den Umwelteinfluss des Fliegens zu verringern.

Die Luftfahrt ist je nach Auffassung für rund zwei bis fünf Prozent der weltweit von Menschen verursachten Klimagas-Emissionen verantwortlich. Obwohl der Anteil des Luftverkehrs also gemessen am gesamten Schadstoffeintrag in die Atmosphäre relativ gering ausfällt, steht Klimaschutz auf der Luftfahrt-Agenda weit oben.

So hat sich die Branche bereits 2009 auf einen Plan zur Reduzierung der Emissionen geeinigt. Der Plan der Internationalen Luftverkehrs-Vereinigung IATA sieht vor, ab 2020 in der Luftfahrt CO2-neutral zu wachsen. Bis 2050 sollen die Emissionen trotz Wachstum dann sogar auf die Hälfte der Emissionen von 2005 fallen.

Die Emissions-Roadmap, die sich die Branche verordnet hat. Foto: © IATA,

  1. Seite 2 von 31
  2. Am Flughafen Paderborn/Lippstadt können jetzt auch Elektro-Autos aufgeladen werden.

    E-Säule am Airport Paderborn/Lippstadt geht in Betrieb

    Kurzmeldung Am Flughafen Paderborn/Lippstadt gibt es jetzt eine Ladesäule für Elektro-Autos, wie der Airport mitteilte. Die Stromtankstelle befindet sich direkt vor dem Terminal. Wann weitere Säulen dazukommen, steht noch nicht fest.

    Vom 21.04.2017
  1. Flugzeuge auf dem Vorfeld des Hamburger Flughafens.

    Umweltorganisation startet Petition gegen Fluglärm in Hamburg

    Kurzmeldung Der BUND will in Hamburg ein verlängertes Nachtflugverbot erreichen. Der Fluglärm nach 22.00 Uhr sei trotz einer Pünktlichkeitsoffensive kontinuierlich gestiegen, erklärte die Umweltorganisation. Daher starte man nun eine Petition "für eine konsequente Nachtruhe".

    Vom 27.02.2017
  2. Anzeige schalten »
  3. Betankung eines Flugzeugs mit einem Biotreibstoff-Gemisch

    Biotreibstoff-Luftfahrtinitiative wächst um weiteres Mitglied

    Kurzmeldung Aviation Fuel Projects Consulting ist das neueste Mitglied bei Aireg, der deutschen Luftfahrtinitiative für erneuerbare Flugkraftstoffe. Das Unternehmen berät zu Themen der Kraftstoffzulassung und dem Umgang mit Flugkraftstoffen.

    Vom 20.01.2017
  4. Anzeige schalten »
  5. Mit den neuen "Split Scimitar Winglets" will Sunexpress den Treibstoffverbrauch um 1,5 Prozent senken.

    Sunexpress stattet Boeing 737-800 mit neuen Winglets aus

    Kurzmeldung Sunexpress rüstet 31 Boeing 737-800 auf neue "Split Scimitar Winglets" um, die größere Treibstoffersparnisse erzielen als die bisherigen "Blended Winglets". Darüber informierte das Unternehmen. In diesem Winter will Sunexpress zwölf Flugzeuge mit den neuen Winglets betreiben. Die übrigen 19 Jets sollen in den nächsten zwei Jahren umgerüstet werden.

    Vom 19.12.2016
  6. Blick auf den Flughafen München.

    Flughafen München will CO2-neutraler Airport werden

    Kurzmeldung Der Flughafen München will ein Airport werden, der CO2-neutral betrieben wird. Für dieses Ziel würden bis 2030 rund 150 Millionen Euro investiert, teilte der bayerische Flughafen mit. Geplant sind unter anderem eine klimaeffizientere Gebäudetechnik, der Ausbau von Elektromobilität am Airport und LED-Technologie bei der Pisten-Befeuerung.

    Vom 07.12.2016
  7. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  8. Ein Flugzeug wird betankt.

    Biokraftstoff-Initiative kann neues Mitglied begrüßen

    Kurzmeldung Das Leibniz-Institut für Katalyse (LIKAT) ist jetzt Aireg, der deutschen Luftfahrtinitiative für alternative Flugkraftstoffe, beigetreten. Darüber informierte Aireg. Das LIKAT gilt als eine der europaweit größten öffentlich geförderten Forschungseinrichtungen in der angewandten Katalyseforschung. Es hat seinen Standort in Rostock und ist das erste Aireg-Mitglied in Mecklenburg-Vorpommern.

    Vom 22.11.2016
  9. Ein Flugzeug am Himmel über Nürnberg.

    Luftfahrt sieht neue CO2-Regeln positiv

    Erst kürzlich haben die Icao-Staaten ein Klimaschutzabkommen beschlossen. Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) wertet das erwartungsgemäß positiv - auch im Hinblick auf eine laufende Konferenz in Marrakesch.

    Vom 09.11.2016
  10. "Scale-up! " nennt sich das neueste Innovationsprojekt für eine umweltverträgliche Flugzeugabfertigung durch Elektromobilität, an dem der Flughafen Stuttgart in den nächsten drei Jahren arbeitet.

    Flughafen Stuttgarter testet erneut Fahrzeuge mit Elektroantrieb

    Kurzmeldung In einem dreijährigen Feldversuch wird am Flughafen Stuttgart der Einsatz von Vorfeldfahrzeugen mit Elektroantrieb untersucht. Die Gesamtkosten des "Scale-up!"-Projekts belaufen sich auf 4,5 Millionen Euro. Das Bundesumweltministerium fördert das Vorhaben mit 1,94 Millionen Euro. Darüber informierte jetzt der Stuttgarter Airport, an dem es zuvor bereits ein ähnliches Projekt gegeben hatte.

    Vom 13.10.2016
  11. FBB-Chef Karsten Mühlenfeld und Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD)

    Brandenburg will über Fluglärm am BER neu diskutieren

    Brandenburgs Regierungschef Woidke will nach Antritt der neuen Berliner Regierung eine neue Lärmdebatte für den künftigen Hauptstadtflughafen BER. Branchenverbände befürchten wirtschaftliche Belastungen und verweisen auf die geltende Rechtslage.

    Vom 11.10.2016
Seite: