Feed abonnieren

Thema Luftverkehr und Umwelt

Die Branche setzt auf zahlreiche operative Maßnahmen, verbesserte Infrastrukturen am Boden und in der Luft sowie neue Technologien, um den Umwelteinfluss des Fliegens zu verringern.

Die Luftfahrt ist je nach Auffassung für rund zwei bis fünf Prozent der weltweit von Menschen verursachten Klimagas-Emissionen verantwortlich. Obwohl der Anteil des Luftverkehrs also gemessen am gesamten Schadstoffeintrag in die Atmosphäre relativ gering ausfällt, steht Klimaschutz auf der Luftfahrt-Agenda weit oben.

So hat sich die Branche bereits 2009 auf einen Plan zur Reduzierung der Emissionen geeinigt. Der Plan der Internationalen Luftverkehrs-Vereinigung IATA sieht vor, ab 2020 in der Luftfahrt CO2-neutral zu wachsen. Bis 2050 sollen die Emissionen trotz Wachstum dann sogar auf die Hälfte der Emissionen von 2005 fallen.

Die Emissions Roadmap, die sich die Branche verordnet hat. Foto: © IATA

  1. Seite 10 von 36
  2. Michael Müller, Vorstand Arbeitsdirektor der Fraport AG (links), Hessens Staatsministerin Priska Hinz und Gerhard Dernbecher vom Fraport-Unternehmensbereich "Zentraler Einkauf".

    Fraport setzt verstärkt auf Nachhaltigkeit

    Kurzmeldung Die Betreibergesellschaft des Frankfurter Flughafens, Fraport, hat sich zur Ausrichtung ihres Einkaufs von Produkten und Dienstleistungen an Nachhaltigkeitskriterien verpflichtet. Eine entsprechende Vereinbarung mit dem hessischen Umweltministerium ist jetzt unterzeichnet worden, teilte Fraport mit.

    Vom 12.02.2016
  3. Ein Flugzeug im Anflug auf den Flughafen von Frankfurt, während die aufgehende Sonne den Himmel und die Kondensstreifen anderer Flugzeuge in orangefarbenes Licht taucht.

    EU-Kommission legt ersten Luftfahrt-Umweltbericht vor

    Kurzmeldung Die Luftfahrt in Europa wächst und damit auch ihr Einfluss auf die Umwelt. Wie das geschieht und welche Aufgaben dadurch in Zukunft anstehen, zeigt ein erster Umweltbericht der EU-Kommission zur Luftfahrt in Europa.

    Vom 09.02.2016
  1. Apropos: Luftverkehrs-Experte Manfred Kuhne bezieht auf Basis von Analysen und Prognosen Position zu verkehrswirtschaftlichen- und politischen Fragestellungen der Luftfahrt.

    Wieviele Flughäfen braucht das Land?

    Apropos (6) Die Umweltverbände fordern einen Rückbau von Flughäfen. Sie begründen das mit Ergebnissen der Raumordnung. Ganz so einfach sollte man es sich aber nicht machen, wie Verkehrsexperte Manfred Kuhne aufzeigt. Es wäre ein großer Fehler, Regionalflughäfen zu schließen.

    Vom 09.02.2016
  2. Betankung eines Flugzeugs mit einem Biotreibstoff-Gemisch

    Initiative für Biokraftstoffe kann weitere Mitstreiter gewinnen

    Kurzmeldung Ineratec und Petrixo Oil & Gas haben sich der Biokraftstoffinitiative Aireg als erste Neumitglieder des Jahres 2016 angeschlossen. Beide Unternehmen sind auf die Herstellung alternativer Kraftstoffe spezialisiert.

    Vom 01.02.2016
  3. Anzeige schalten »
  4. Eine MD-11F der Lufthansa Cargo wird beladen.

    Lufthansa Cargo erhält weltweit Umweltmanagement-Zertifikat

    Kurzmeldung Lufthansa Cargo ist jetzt auch weltweit nach der Umweltmanagement-Systemnorm ISO14001 zertifiziert. Darüber informierte das Unternehmen. Bereits seit 2010 ist es an allen deutschen Stationen ISO-zertifiziert, hieß es weiter.

    Vom 11.01.2016
  5. Der ICE 4 ist nur bis 250 km/h zugelassen.

    Mehr Mut zur Langsamkeit

    Die Bahn und das Flugzeug – Gerne werden die beiden Verkehrsmittel innerdeutsch gegeneinander ausgespielt. Das muss nicht sein, findet airliners.de Chefredakteur David Haße: Die Bahn hat andere Stärken als prestigeträchtige Höchstgeschwindigkeit.

    Vom 21.12.2015
  6. Der Wirtschaftsminister von Hessen, Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Die Grünen).

    "Wir können uns nicht nur auf Fluglärm beschränken"

    Interview Hessens grüner Verkehrsminister Tarek Al-Wazir will weiter gegen Verkehrslärm kämpfen. Beim Fluglärm sieht er bereits Erfolge. Künftig sollen neue Verbote verstärkt auch Straße und Schiene treffen.

    Vom 21.12.2015
  7. Die Klimafassade am neuen Satellitenterminal am Flughafen München besteht aus einem neu entwickelten Glas, das Tageslicht durchlässt, Sonneneinstrahlung und die damit verbundene Hitze aber durch eine spezielle Beschichtung isoliert.

    München: Neues Satellitenterminal verfügt über spezielle Klimafassaden

    Kurzmeldung Spezielle Klimafassaden am neuen Satellitenterminal des Flughafens München - Eröffnung im April 2016 - sollen für besondere Energieeffizienz sorgen. Im Zusammenspiel mit einer innovativen Heizungs-, Kühlungs- und Beleuchtungstechnik werden sie dazu beitragen, dass der durch den Satelliten verursachte CO2-Ausstoß rund 40 Prozent niedriger liegen wird als bei den bestehenden Terminalgebäuden, wie der Airport informierte.

    Vom 16.12.2015
  8. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  9. Ein Ford Focus Electric auf dem Vorfeld des Flughafens Köln/Bonn.

    Elektro-Autos bestehen Praxistest am Flughafen Köln/Bonn

    Kurzmeldung Nach einem Praxistest mit Elektroautos auf dem Vorfeld hat der Flughafen Köln/Bonn jetzt ein positives Fazit gezogen. Die Fahrzeuge hätten sich im Dauereinsatz bewährt, hieß es.

    Vom 01.12.2015
  10. Flugzeuge stoßen CO2 aus. Darum ist auch die Luftfahrt Thema beim Weltklimagipfel.

    Luftfahrt ist Thema auf Weltklimagipfel in Paris

    Derzeit läuft in Paris der Weltklimagipfel der Vereinten Nationen. Zu den Zielen gehört, den Ausstoß von Treibhausgasen zu verringern. Bei dem Treffen spielt auch die Luftfahrt eine Rolle.

    Vom 01.12.2015
  11. Die gesamte Condor-Airbus-Flotte, sieben A321 und neun A320, ist nun mit Vortex-Generatoren ausgestattet.

    Condor rüstet Airbus-Flotte mit Wirbelgeneratoren aus

    Kurzmeldung Condor hat die im November 2014 begonnene Ausrüstung ihrer Airbus-Flotte mit speziellen Wirbelgeneratoren abgeschlossen. Darüber informierte jetzt die Fluggesellschaft. Die Generatoren (kleine Aufsätze an der Tragfläche) reduzieren die an den Tank-Entlüftungsöffnungen während des Anflugs entstehenden Pfeifgeräusche. Auch die Lufthansa setzt bereits auf das zusätzliche Bauteil.

    Vom 01.12.2015
  12. Beginn der Pflanzungen für einen Schutzwald: Johannes Jähn, Vorstandssprecher der Mitteldeutschen Flughafen AG, und Jörg Enke, Oberbürgermeister der Stadt Schkeuditz (rechts), brachten in einem symbolischen Akt die ersten der zwei Jahre alten Eichen und Fichten mit einer Pflanzmaschine in den Boden ein.

    Am Flughafen Leipzig/Halle entsteht ein Lärmschutzwald

    Kurzmeldung Zwischen dem Flughafen Leipzig/Halle und der Stadt Schkeuditz wird derzeit ein Lärmschutzwald aufgeforstet. Insgesamt rund 250.000 Gehölze werden auf einer Fläche von zirka 28 Hektar gepflanzt, teilte der Flughafenbetreiber mit. Mit der Pflanzung soll insbesondere einem Anliegen der Kommission zum Schutz gegen Lärm und Luftschadstoffe am Flughafen Rechnung getragen werden.

    Vom 01.12.2015
Seite: