Feed abonnieren

Thema Luftverkehr und Umwelt

Die Branche setzt auf zahlreiche operative Maßnahmen, verbesserte Infrastrukturen am Boden und in der Luft sowie neue Technologien, um den Umwelteinfluss des Fliegens zu verringern.

Die Luftfahrt ist je nach Auffassung für rund zwei bis fünf Prozent der weltweit von Menschen verursachten Klimagas-Emissionen verantwortlich. Obwohl der Anteil des Luftverkehrs also gemessen am gesamten Schadstoffeintrag in die Atmosphäre relativ gering ausfällt, steht Klimaschutz auf der Luftfahrt-Agenda weit oben.

So hat sich die Branche bereits 2009 auf einen Plan zur Reduzierung der Emissionen geeinigt. Der Plan der Internationalen Luftverkehrs-Vereinigung IATA sieht vor, ab 2020 in der Luftfahrt CO2-neutral zu wachsen. Bis 2050 sollen die Emissionen trotz Wachstum dann sogar auf die Hälfte der Emissionen von 2005 fallen.

Die Emissions Roadmap, die sich die Branche verordnet hat. Foto: © IATA

  1. Dürfen bald nur noch Reiche fliegen?

    Lesetipp Mit ihrem Vorschlag zur Erhöhung der Luftverkehrssteuer grätscht die Umweltministerin den Billigfliegern ordentlich in die Beine. Dürfen bald nur noch Reiche in den Flieger, fragt ein Kommentar auf "Chip.de".

    Vom 19.07.2019
  1. Druck auf Luftfahrtbranche wegen Klimagasen wächst

    Lesetipp In der Debatte um eine mögliche CO2-Bepreisung wächst der Druck auf die Luftverkehrswirtschaft. Um einer möglichen CO2-Steuer zu entgehen, beruft sich die Branche lieber auf Selbstverpflichtungsmaßnahmen, wie das Handelsblatt schreibt.

    Vom 19.07.2019
  2. Anzeige schalten »
  3. Flugzeuge der irischen Airline Ryanair

    Ryanair verzeichnet keinen Buchungsrückgang wegen Klimadebatte

    Kurzmeldung Bei Ryanair gibt es laut Marketing-Chef Kenny Jacobs keinen Einbruch der Buchungszahlen wegen Klimaprotesten. "Wir sehen keine Flugscham", erklärte er. Die deutschen Passagiere seien aber weitaus häufiger bereit als andere Europäer, den CO2-Ausstoß ihres Fluges mit freiwilligen Zusatzzahlungen zu kompensieren.

    Vom 17.07.2019
  4. Kondensstreifen über Deutschland.

    Subventionen könnten Öko-Kerosin zum Durchbruch verhelfen

    Lesetipp CO2-neutrales Kerosin ist zwar technisch umsetzbar, allerdings nach wie vor keine praktikable Lösung zur Senkung der Emissionen der Airlines, weil es schlicht zu teuer ist. Es bedarf staatlicher Förderung, argumentiert die "Gründerszene".

    Vom 15.07.2019
  5. Scheuer warnt davor, Flugscham zu fördern

    Kurzmeldung Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) fordert "die Debatten um Fliegen und Bahnfahren nicht zu übertreiben. Ich warne auch davor, jetzt Flugscham zu fördern. Es ist in Ordnung, einen Flieger zu nehmen, wenn man anders nicht vernünftig an sein Wunschziel kommt," sagte Scheuer der Bild.

    Vom 13.07.2019
  6. Ein Flugzeug hinterlässt über Frankfurt am Main Kondensstreifen am Himmel.

    CO2-Kompensation ist nicht bloß moderner Ablasshandel

    Lesetipp Wer Kompensation von CO2-Ausstoß bei Flugreisen pauschal als modernen Ablasshandel verunglimpft, macht es sich zu einfach und übersieht, dass dies ein wichtiger Schritt zu mehr Nachhaltigkeit ist, kommentiert die "Süddeutsche".

    Vom 11.07.2019
  7. Insektenparadies am Hamburger Flughafen

    Kurzmeldung Als Zeichen gegen das Bienensterben hat der Hamburger Flughafen ein drittes Insektenhotel eröffnet. Das Projekt des Helmut Schmidt Airports und der Deutschen Wildtier Stiftung feiert dieses Jahr fünfjähriges Jubiläum.

    Vom 10.07.2019
  8. Kondensstreifen am Himmel

    Swiss und Partner Myclimate haben unterschiedliche Öko-Vorstellungen

    Lesetipp Swiss-Passagiere können ihren CO2-Ausstoß mit dem Kompensationsanbieter Myclimate ausgleichen. Die Airline hat dabei mit CO2-Neutralität allerdings etwas anderes im Sinn als ihr Partner, der nach Klimaneutralität strebt, schreibt "nau.ch".

    Vom 10.07.2019
  9. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  10. Europa-Flagge der EU.

    Problematischer Flickenteppich bei Flugticket-Abgaben in der EU

    Lesetipp Eine Abgabe auf Flugtickets, wie sie in Frankreich für nächstes Jahr geplant ist, gibt es in Deutschland bereits. Warum ein europäischer Flickenteppich mit verschiedenen Abgaben problematisch ist, erläutert die "Wirtschaftswoche".

    Vom 10.07.2019
  11. Vertreter vom Flughafen Friedrichshafen und Hersteller VOLK bei der Präsentation des E-Schleppers.

    Flughafen Friedrichshafen setzt auf E-Schlepper

    Kurzmeldung Der Flughafen Friedrichshafen will bis 2022 seine komplette Gepäckschlepperflotte auf moderne Elektrofahrzeuge umstellen. Ersetzt werden acht Dieselschhlepper, teilte der Airport mit. Hergestellt werden sie vom baden-württembergischen Unternehmen VOLK Fahrzeugbau.

    Vom 05.07.2019
  12. Kollaps am Himmel - Wie fliegen wir in der Zukunft?

    Lesetipp Weit über 100.000 Flüge starten inzwischen weltweit pro Tag. Welche Konzepte gibt es in der Luftfahrt, den weiter wachsenden Luftverkehr in Zukunft sicher, schnell und umweltfreundlicher abzuwickeln, fragt eine ARD-Doku.

    Vom 04.07.2019
  13. Für Ryanair ist die Umweltbesteuerung des Luftverkehrs längst da

    Kurzmeldung Ryanair möchte "mit dem Mythos Schluss machen, dass die Luftfahrt keine Umweltsteuern zahlt" und gibt an, 2018 insgesamt 540 Millionen Euro an Umweltsteuern gezahlt zu haben. Darunter summiert die Airline den Emissionshandel und nationale Luftverkehrssteuern.

    Vom 04.07.2019
  14. Ein Tesla für die Luft? Elon Musk deutet Einstieg in Elektrofliegerei an

    Kurzmeldung Elon Musk hat in einem Interview mit Business Insider berichtet, sich intensiv mit dem möglichen Bau eines elektrisch angetriebenen Senkrechtstarters zu beschäftigen. Der Gründer von Tesla und SpaceX hält Elektro-Flugzeuge in fünf Jahren für realistisch.

    Vom 04.07.2019
Seite: