Feed abonnieren

Thema Turkish Airlines

  1. Seite 3 von 10
  2. A320 der Turkish Airlines bei Landung in Istanbul schwer beschädigt

    In Istanbul ist am Samstag ein Airbus A320 der Turkish Airlines bei der Landung verunglückt. Das Flugzeug war mit gebrochenem Hauptfahrwerk gelandet und von der Bahn abgekommen. Die Beschädigungen stammten von einem ersten Landeversuch, bei dem das Flugzeug sehr heftig aufgeschlagen und wieder durchgestartet war. Niemand wurde verletzt.

    Vom 27.04.2015
  1. Fahnen der Fluggesellschaft Turkish Airlines.

    Turkish Airlines plant eigene Lounge für Economy-Langstrecke

    Langstreckenflieger bei Turkish Airlines sollen künftig auch bei Flügen in der Economy-Class Zugang zu einer eigenen Lounge erhalten. Ein solcher Bereich sei am neuen Istanbuler Flughafen, so Turkish-Airlines-Chef Temel Kotil. Der Airport soll am 29. Oktober 2017 den Betrieb aufnehmen. Wie in der Business-Class-Lounge sollen die Economy-Passagiere kostenlos essen und trinken sowie duschen können.

    Vom 21.04.2015
  2. A330-200F der Turkish Cargo

    Turkish Airlines bestellt vier Frachtflugzeuge bei Airbus

    Für sein Frachtgeschäft hat Turkish Airlines nach Angaben von Airbus vier neue Frachtversionen der A330-200F bestellt. Damit wolle die Fluglinie im Cargo-Markt expanieren, hieß es. Bisher hat die Gesellschaft von insgesamt 139 Airbus-Fliegern fünf Maschinen dieser Version mit einer Kapazität von bis zu 70 Tonnen im Flugbetrieb.

    Vom 10.03.2015
  3. Anzeige schalten »
  4. Maschine der Turkish Airlines in Kathmandu

    Turkish-Airlines-Flugzeug verfehlt Landebahn in Kathmandu

    Ein Flugzeug der Turkish Airlines ist bei der Landung in Nepals Hauptstadt Kathmandu mit einem eingeknickten Bugrad neben der Landebahn zum Stehen gekommen. Der Airbus A330 (TC-JOC) war beim zweiten Anflug in dichtem Nebel mit allen Rädern von der Landebahn abgekommen. Einer der 224 Passagiere wurde verletzt, er kam ins Krankenhaus. Das Flugzeug kam aus Istanbul.

    Vom 04.03.2015
  5. Flugzeuge der Turkish Airlines auf dem Flughafen Istanbul Atatürk.

    Turkish Airlines kann bei Fluggastzahlen zweistellig zulegen

    Turkish Airlines hat 2014 rund 54,7 Millionen Fluggäste befördert. Gegenüber dem Jahr 2013 stellt dies ein Plus von 13,3 Prozent dar, teilte die Fluggesellschaft mit. Gleichzeitig sank die Auslastung der Flugzeuge leicht um 0,1 Prozent auf 78,9 Prozent. Das Cargo-Aufkommen erhöhte sich im vergangenen Jahr auf 667.743 Tonnen im Vergleich zu 2013. Dies entspricht den Angaben zufolge einem Plus von 18,1 Prozent.

    Vom 15.01.2015
  6. Flugzeuge der Turkish Airlines auf dem Flughafen Istanbul Atatürk.

    Turkish Airlines stellt letzte Flüge nach Libyen ein

    Angesichts der verschlechterten Sicherheitslage in Libyen hat auch Turkish Airlines sämtliche Flüge in das nordafrikanische Land eingestellt. Die Airline hatte Libyen als letzte ausländische Fluggesellschaft angesteuert.

    Vom 06.01.2015
  7. Ahmet Olmuştur, Chief Marketing Officer von Turkish Airlines (links) und FMO-Geschäftsführer Prof. Gerd Stöwer bei den Erföffnungsfeierlichtkeiten am Flughafen Münster Osnabrück.

    Turkish Airlines nimmt weiteren Regionalflughafen ins Programm

    Turkish Airlines bindet ab sofort mit Münster/Osnabrück einen weiteren deutschen Regionalflughafen an ihr Drehkreuz in Istanbul an. Weitere Flughäfen stehen auf der Wunschliste. Die Star-Alliance-Airline verschärft damit die Konkurrenz zur Lufthansa.

    Vom 19.06.2014
  8. Animationen der 737 MAX-8 und der 737 MAX-9 für die Turkish Airlines.

    Turkish-Verwaltungsrat segnet Boeing-737MAX-Bestellung ab

    Boeing hat einen Auftrag aus der Türkei eingetütet. Der Verwaltungsrat von Turkish Airlines habe dem Kauf von 15 Stück des Typs 737-8 MAX zugestimmt, teilte die Fluggesellschaft am Montag mit. Damit wandelten die Türken eine Option zum Erwerb in einen Auftrag um.

    Vom 10.06.2014
  9. Boeing 777-300ER der Singapore Airlines in Manchester

    Singapore Airlines und Turkish Airlines bauen Codesharing aus

    Die beiden Star-Alliance-Mitglieder Singapore Airlines und Turkish Airlines erweitern ihr Codeshare-Abkommen. So vermarktet Singapore Airlines unter ihrem SQ-Code auch innertürkische Verbindungen sowie ausgewählte Flüge nach Europa, Nahost, Afrika und Nordamerika. Umgekehrt setzt Turkish seinen TK-Kenner auf bislang nicht näher spezifizierte Routen nach Südostasien sowie in die Pazifikregion.

    Vom 10.03.2014
  10. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  11. Airbus A380

    Turkish Airlines prüft Anmietung von Airbus A380

    Bislang ist die Boeing 777-300ER das größte Flugzeug in der Flotte der Turkish Airlines. Doch es gibt Märkte, auf denen die Airline noch größeres Gerät benötigt, da Frequenzen nicht weiter aufgestockt werden können.

    Vom 19.02.2014
  12. Kabine einer Boeing 737-800 der Turkish Airlines mit neuen Sitzen von Turkish Seat Industries

    Turkish Airlines setzt auf einheimische Flugzeugsitze

    Turkish Airlines ist eine Kooperation mit dem Sitzhersteller Turkish Seat Industries eingegangen. Nun soll die Kurz- und Mittelstreckenflotte mit den neuen Sitzen aus einheimischer Produktion ausgestattet werden.

    Vom 19.02.2014
  13. Lounge der Turkish Airlines am Flughafen Istanbul-Atatürk

    Turkish Airlines mit erweiterter Lounge in Istanbul

    Turkish Airlines hat ihre Lounge in Istanbul um weitere 2400 Quadratmeter ausgebaut. Der im Abflugbereich des Ataturk Airports gelegene Loungebereich bietet den Gästen nun eine durch eine Wendeltreppe erreichbare zweite Etage für weitere 1000 Passagiere. Hier ist auch ein Türkischer Teegarten zu finden. Die bereits bestehende Lounge wurde um einen Duschbereich sowie um ein Spa erweitert.

    Vom 14.02.2014
  14. Airbus A320-200 der Turkish Airlines

    Turkish Airlines will öfter nach Friedrichshafen

    Im Frühjahr 2013 hatte Turkish Airlines den Bodensee-Airport Friedrichshafen mit ihrem Drehkreuz Istanbul verbunden. Knapp ein Jahr später soll die Frequenz angehoben werden. Auch das Langfristziel steht schon fest.

    Vom 29.01.2014
Seite: