Feed abonnieren

Thema Tui

  1. Seite 9 von 12
  2. Dr. Volker Böttcher auf der Katalog-Präsentation Winter 2009 / 2010

    TUI kündigt Preissenkungen zum Winter an

    Der Reisekonzern TUI hat bei der heutigen Präsentation seines Winterprogramms Preissenkungen in Aussicht gestellt. Für den Sommer zeigte sich TUI-Deutschland-Geschäftsführer Volker Böttcher zuversichtlich.

    Vom 26.06.2009
  3. TUI steigert Umsatz und Ergebnis

    Jahresprognose bestätigt Der Reise- und Schifffahrtskonzern TUI hat im dritten Quartal Umsatz und Ergebnis gesteigert. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum erwirtschaftete der Gesamtkonzern mit 8,5 Milliarden Euro, knapp 16 Prozent, wie er am Freitag mitteilte. Der Gewinn sank jedoch unter anderem wegen Restrukturierungsaufwendungen im Touristikbereich um rund 3 Prozent auf 448 Millionen Euro. Trotzdem rechnet das im MDAX notierte Unternehmen für das laufende Jahr mit einem «deutlichen» Anstieg des operativen Ergebnisses.

    Vom 14.11.2008
  1. Eine Air Berlin Maschine steht auf dem Flughafen Bremen neben einer TUI-Boeing.

    TUI sondiert Allianz mit Air Berlin

    «Spiegel» Die seit Wochen andauernden Gespräche zwischen der Deutschen Lufthansa, TUI und der Arcandor-Reisetochter Thomas Cook über einen Zusammenschluss ihrer Flugableger Germanwings, TUIfly und Condor könnten einem Medienbericht zufolge schon bald eine überraschende Wendung nehmen. Wie das Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» am Samstag vorab in Hamburg berichtete, prüft TUI-Chef Michael Frenzel als Alternative einen Zusammenschluss mit dem Wettbewerber Air Berlin.

    Vom 13.09.2008
  2. Fluggeschäft drückt TUI in die roten Zahlen

    Quartalsbericht Der TUI-Konzern ist im zweiten Quartal wegen Belastungen im Fluggeschäft unter dem Strich in die roten Zahlen gerutscht. Dennoch rutschte der Konzern weniger stark ins Minus als von Experten erwartet.

    Vom 14.08.2008
  3. TUI ernennt neuen Leiter Markenführung/Kommunikation

    TUI Deutschland hat den neuen Leiter des Bereichs Markenführung/Kommunikation ernannt: Dr. Kai-Michael Griese wird ab dem 1. September die Stelle von Nils Behrens übernehmen, der ab dem 1. September Marketing Direktor bei TUI Cruises in Hamburg wird.

    Vom 04.08.2008
  4. TUI: Reisepreise steigen

    Energiekosten Der größte deutsche Reiseveranstalter TUI hat wegen der hohen Energiekosten für die nächste Saison steigende Reisepreise angekündigt, sieht die Urlaubslaune aber ungebremst. Reisen etwa in die Mittelmeerländer würden durchschnittlich 2,9 Prozent teurer, Ziele mit eigener Anreise 1,8 Prozent, berichtete TUI-Deutschland-Chef Volker Böttcher bei der Präsentation der Winterkataloge in Boltenhagen an der Ostsee. Bei Fernreisen würden Preissteigerungen teilweise durch den schwachen Dollarkurs gegenüber dem Euro wieder ausgeglichen.

    Vom 07.07.2008
  5. Anzeige schalten »
  6. TUI verkauft 19 Flugzeuge und least sie zurück

    Schuldenabbau Die TUI-Tochter TUI Travel hat 19 Flugzeuge für 526 Millionen Dollar verkauft und wird diese künftig über eine Leasingvereinbarung nutzen. Mit dem Erlös sollen Schulden abgebaut werden, teilte TUI Travel am Montag in London mit. Käufer seien die AerCap Holdings N.V. ("AerCap") und der von der DVB Bank verwaltete Deucalion Aviation Fonds.

    Vom 23.06.2008
  7. TUIfly-Allianz mit Germanwings verzögert sich

    Flugpreise steigen Die geplante Flugallianz von TUIfly und des Lufthansa-Ablegers Germanwings verzögert sich offensichtlich. Spätestens zum Sommerflugplan 2009 wollte das neue Bündnis gemeinsam fliegen, doch in der vorigen Woche schaltete TUIfly einen eigenständigen Flugplan für den Sommer frei.

    Vom 23.06.2008
  8. TUI übernimmt marokkanischen Billigflieger Jet4You komplett

    Der deutsche Reise- und Schifffahrtskonzern TUI hat den marokkanischen Billigflieger Jet4You komplett übernommen. "TUI, die 40 Prozent an Jet4You hielt, hat die Anteile der anderen Eigner am 12. Juni übernommen", sagte Jet4You-Chef Jawad Ziyat am Montagabend der französischen dpa-AFX-Partneragentur AFP. Finanzielle Einzelheiten nannte er nicht.

    Vom 17.06.2008
  9. TUI-Travel-Chef sieht sich im Vorteil gegenüber Billigfliegern

    Anbieter von Pauschalreisen sind nach Ansicht von TUI-Travel-Chef Peter Long angesichts der hohen Ölpreise und der schwächer werdenden Konjunktur gegenüber Billigfliegern im Vorteil. Während es Airlines wie Easyjet und Ryanair derzeit schwer falle, ihre Flugzeuge mit Passagieren zu füllen, habe die TUI- Reisetochter bisher im Sommergeschäft die Auslastung steigern können, sagte Long dem «Handelsblatt» (Mittwoch). Die Kunden sparten eher an kurzen Städte-Trips als am Sommerurlaub oder dem Zweiturlaub im Winter.

    Vom 14.05.2008
  10. Anzeige schalten »
  11. TUI Travel mit steigendem Umsatz und geringerem Verlust

    Die TUI-Reisesparte TUI Travel hat im ersten Halbjahr ihre Verluste verringert und den Umsatz erhöht. Das teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Die Gruppe blicke auf ein starkes erstes Halbjahr (bis 31. März) zurück. Der Umsatz wuchs in den ersten sechs Monaten auf vergleichbarer Basis von 4,73 auf 5,16 Milliarden Pfund (6,52 Mrd Euro). Der operative Verlust verringerte sich von 321 auf 250 Millionen Pfund. TUI Travel war im vorigen Jahr aus der Zusammenlegung des TUI-Reisegeschäfts mit dem britischen Konkurrenten First Choice entstanden. Die Touristikanbieter machen in den ersten Monaten des Jahres meist Verluste, weil dann die touristischen Vorleistungen für den Sommer anfallen.

    Vom 13.05.2008
  12. TUI legt im ersten Quartal zu

    Verhandlungen mit Germanwings fortgeschritten Der Touristik- und Schifffahrtskonzern TUI hat in den ersten drei Monaten seinen Umsatz und das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebita) erhöht. Die Erlöse der Sparten seien um rund 24 Prozent auf rund 5,1 Milliarden Euro gestiegen, teilte der Konzern am Mittwoch in Hannover noch vor seiner Hauptversammlung mit. Das Ebita der Sparten habe jahreszeitlich bedingt bei minus 196 Millionen Euro gelegen. Im Vorjahr war im ersten Quartal noch ein Fehlbetrag von 248 Millionen Euro erwirtschaftet worden. Die Verhandlungen zu TUIfly und Germanwings seien "weit fortgeschritten".

    Vom 07.05.2008
  13. Der stetige Umbau des TUI-Konzerns

    Chronologie Nach einem radikalen Kurswechsel setzt der bisherige Touristik- und Schifffahrtskonzern TUI künftig ausschließlich auf das Reisegeschäft und will dort kräftig investieren. Vor allem der Hotelbereich soll massiv ausgebaut werden, auch durch Übernahmen. TUI-Chef Michael Frenzel will zudem in den Wachstumsmärkten Russland, Indien und China expandieren. Die Trennung von der Hamburger Reederei Hapag-Lloyd und damit die Abkehr von der bisherigen Zwei-Säulen-Strategie begründete Frenzel am Dienstag in Hannover mit dem Druck von Finanzinvestoren. Es habe die Gefahr von «Zerschlagungsszenarien» gegeben, die der TUI-Vorstand nicht mehr hätte kontrollieren können.

    Vom 18.03.2008
  14. TUI will sich zum Thema Germanwings mit Lufthansa bis Mitte Mai einigen

    Die TUI-Touristik-Tochter TUI Travel will sich mit der Lufthansa bis Mitte Mai auf eine Fusion ihrer Fluggesellschaften TUIfly und Germanwings einigen. Er rechne mit einem Beschluss in sechs bis acht Wochen, sagte TUI-Travel-Chef Peter Long am Dienstag in einer Telefonkonferenz mit Journalisten in London. TUI und Lufthansa führen derzeit Gespräche über ein Zusammengehen der beiden Airlines.

    Vom 18.03.2008
  15. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  16. TUI Travel übernimmmt TUI Austria vollständig

    Das deutsch-britische Reiseunternehmen TUI Travel hat die österreichische TUI Austria komplett übernommen. Der 25-prozentige Anteil der Austrian Airlines werde gekauft, kündigte der Mutterkonzern TUI am Freitag in Hannover an. Die Transaktion erfolge im laufenden Quartal des Geschäftsjahres 2007/2008. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

    Vom 14.03.2008
  17. TUI und Lufthansa verhandeln über gemeinsame Airline

    Zusammenlegung TUIfly, Germanwings und Eurowings Die Deutsche Lufthansa und der deutsch-britische Touristikkonzern TUI Travel haben die Gründung einer neuen gemeinsamen Fluggesellschaft vereinbart. Ein entsprechendes Memorandum sei am Dienstag unterzeichnet worden, teilte TUI mit. In der neuen Gesellschaft sollen die bisherigen Airlines von TUI, die unter der Marke TUIfly operieren, sowie der Lufthansa-Billigflieger Germanwings und die Regionalfluglinie Eurowings zusammengefasst werden. Allerdings seien die Verhandlungen in einem frühen Stadium. Ob die gemeinsame Airline entstehe, sei noch offen.

    Vom 14.02.2008
  18. Kahmann: Mitbestimmung nach TUI/First Choice-Fusion nicht aushöhlen

    Die Fusion der TUI-Reisesparte mit dem britischen Veranstalter First Choice darf nach einer Forderung von Ex- ver.di-Bundesvorstand Jan Kahmann die Mitbestimmung in dem Konzern nicht aushöhlen. «Darauf werden wir aufpassen», sagte Kahmann, der auch stellvertretender TUI-Aufsichtsratschef ist, der Deutschen Presse-Agentur (dpa) am Dienstag in Hannover. Die zentrale Steuerung des Tourismusgeschäfts müsse in der Konzernzentrale in Hannover bleiben. Es müsse sichergestellt werden, dass die deutschen Regelungen zur Arbeitnehmerbeteiligung nicht über den Umweg nach London verloren gingen.

    Vom 12.02.2008
  19. Lufthansa und TUI starten Angriff auf Air Berlin

    Konsolidierung Befreiungsschlag für die TUI und ein weiterer Baustein im Imperium der Deutschen Lufthansa: Europas größter Reisekonzern und die größte deutsche Fluggesellschaft wollen ein gemeinsames Unternehmen gründen, um der wachsenden Konkurrenz der Billigflieger Paroli zu bieten. Mit der Fusion der TUI-Tochter TUIfly sowie den beiden Gesellschaften der Lufthansa-Familie Germanwings und Eurowings würde ein Gegengewicht zur stark expandierenden Air Berlin geschaffen. Die großen deutschen Flugunternehmen wären komplett in nur noch zwei Lager aufgeteilt.

    Vom 29.01.2008
  20. Schiffe sollen bei TUI Ertragswende bringen

    «TUI bleibt in der Touristik.» Containerschiffe sollen bei TUI die Wende bringen - mit dem boomenden Welthandel zu stabilen Gewinnen. TUI-Chef Michael Frenzel verlässt damit auch ein Stück mehr vom Reisegeschäft, auf das er sich in den Anfangstagen als Vorstandschef beim TUI-Vorläufer Preussag mit so viel Verve gestürzt hatte. «Was kommt als nächstes?» fragen sich Beobachter bereits. Im «manager magazin» bestreitet Frenzel Pläne für einen Ausstieg: «TUI bleibt in der Touristik.»

    Vom 24.01.2008
  21. TUI mit Gewinnsprung im dritten Quartal

    Frenzel bleibt Vorstandschef Der TUI-Aufsichtsrat hat einer Vertragsverlängerung mit Vorstandschef Michael Frenzel einstimmig gebilligt. Zuvor hatte der Konzern einen Umsatz- und Gewinnsprung für das dritte Quartal gemeldet. Das Konzernergebnis stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als die Hälfte auf 459,7 Millionen Euro, der Umsatz um fast 10 Prozent auf 7,4 Milliarden Euro.

    Vom 09.11.2007
Seite: