Feed abonnieren

Thema Tui

  1. Seite 10 von 12
  2. TUI vor neuer Weichenstellung

    Überraschungen nicht ausgeschlossen Spekulationen um TUIfly, neue Gerüchte um «Heuschrecken» mit Zerschlagungsfantasien und Ungewissheit nach der Fusion der Reisesparte mit dem britischen Anbieter First Choice - Europas größter Reise-und Schifffahrtskonzern TUI kommt nicht aus den Schlagzeilen. Kommentare aus der Konzernzentrale in Hannover gibt es nicht. Doch hinter den Kulissen scheint vieles in Bewegung zu sein.

    Vom 19.10.2007
  3. TUI Travel und Thomas Cook verteidigen Fusionen und Gang nach London

    Die beiden großen europäischen Tourismuskonzerne TUI Travel und Thomas Cook haben ihre Fusionen mit britischen Veranstaltern und ihren Gang an die Börse in London verteidigt. «Es gab fundamentale Änderung in der Branche in den vergangenen Jahren», sagte TUI-Travel-Chef Peter Long am Dienstag auf dem Tourismuskongress der Fachzeitschrift FVW in Köln. Dabei verwies er auf Billigflieger und den Online-Boom. Die Fusion der Tourismussparte der TUI mit dem britischen Veranstalter First Choice habe das Unternehmen in eine stärkere Position gebracht. Auch Thomas-Cook-Chef Manny Fontenla-Novoa sagte, sein Unternehmen habe ein sehr internationales Geschäft, und die Integration des Veranstalters MyTravel mache große Fortschritte.

    Vom 18.09.2007
  1. Weltgrößter Reiseveranstalter TUI Travel geht an den Start

    Großfusion An diesem Montag fällt der Startschuss für den neuen Reisegiganten TUI Travel. Die Aktien des weltgrößten Reiseveranstalters werden erstmals an der Londoner Börse gehandelt. Der Hannoveraner TUI-Konzern hatte im Frühjahr dieses Jahres die Großfusion seiner Touristiksparte mit dem britischen Reiseveranstalter First Choice Holidays eingefädelt.

    Vom 03.09.2007
  2. TUI-Reisen jetzt aus London gesteuert

    Hannover (dpa) - Der Deal von TUI-Chef Michael Frenzel war in der Finanzwelt groß gefeiert worden. Nach der Ankündigung im März fällt jetzt der Startschuss für den neuen Reisegiganten TUI Travel. Europas Branchenprimus hatte sich nach massiven Ertragsproblemen die renditestarke touristische Perle First Choice in Großbritannien gesichert und legt seine Reisesparte nun mit dem Partner zusammen. An diesem Montag wird TUI Travel erstmals an der Börse in London gehandelt. Für das vielerorts schwächelnde Reisegeschäft muss künftig der neue Chef Peter Long den Kopf hinhalten. TUI hält die Mehrheit von 51 Prozent.

    Vom 31.08.2007
  3. TUI operativ mit stärkerem Gewinneinbruch als erwartet

    Reduzierung der TUIfly Flotte HANNOVER (dpa, dpa-AFX) - Kurz vor der Fusion der Touristik-Sparte mit dem britischen Reiseveranstalter First Choice hat sich die Ertragslage des Reise- und Schifffahrtskonzerns TUI weiter verschlechtert. Im zweiten Quartal brach das Ergebnis ein, im ersten Halbjahr schrieb die TUI rote Zahlen. Grund waren vor allem Probleme bei der neuen Flugmarke TUIfly sowie in der Schifffahrt. TUI will nun die Zahl der Flugzeuge seiner Fluglinie TUIfly bis zum Sommer 2008 reduzieren. An der Börse verzeichnete die Aktie am Donnerstag deutliche Verluste. Bis zum Jahresende erwartet der Konzern aber eine «deutliche Verbesserung» des Ergebnisses.

    Vom 09.08.2007
  4. First-Choice-Aktionäre stimmen für Fusion mit TUI

    Grünes Licht für die TUI Travel PLC London/Hannover (dpa) - Der TUI-Konzern hat eine entscheidende Hürde zur Fusion seiner Reisesparte mit dem britischen Reiseveranstalter First Choice genommen. Die First Choice-Aktionäre stimmten dem Zusammenschluss am Mittwoch in London zu und machten damit den Weg frei für die Gründung des neuen gemeinsamen Unternehmens TUI Travel PLC. Es soll seinen Sitz in London haben und ab 3. September an der Londoner Börse gehandelt werden, teilte First Choice am Mittwoch in London mit. TUI wird an dem neuen Reiseriesen die Mehrheit von 51 Prozent haben. Die Führung wird der bisherige First Choice-Chef Peter Long übernehmen.

    Vom 25.07.2007
  5. Anzeige schalten »
  6. TUI: Flugverkehr wird wachsen

    Pauschalreise wandelt sich Westerland/Sylt (dpa) - Europas größter Reiseveranstalter TUI will angesichts eines kaum noch wachsenden Pauschalreisemarktes sein Programm künftig noch stärker als bisher an veränderte Urlauberwünsche anpassen. Gleichzeitig geht die TUI davon aus, dass der individuelle Flugverkehr weiter wachsen wird. Daran will die TUI mit der eigenen Fluglinie TUIfly mitverdienen.

    Vom 23.07.2007
  7. Vorstandswechsel bei TUI - Mueller nicht mehr im Gremium

    HANNOVER (dpa-AFX) - Wenige Wochen vor der Übernahme der britischen First Choice Holidays baut der Reisekonzern TUI seinen Vorstand um. Neu in das Gremium einrücken wird der bisherige First Choice-Chef Peter Long, wie TUI nach einer Sitzung des Aufsichtsrats am Mittwoch in Hannover mitteilte.

    Vom 12.07.2007
  8. TUI-Aufsichtsrat berät am Mittwoch über Fusion mit First Choice

    Hannover (dpa) - Der TUI-Aufsichtsrat kommt an diesem Mittwoch in Hamburg zusammen, um über die laufende Fusion mit dem britischen Reiseveranstalter First Choice zu beraten. Ein Sprecher des Unternehmens bestätigte am Montag in Hannover einen entsprechenden Bericht des «Handelsblatts». Es sei eine reguläre Sitzung, die gewöhnlich Ende August stattfinde, in diesem Jahr aber vorgezogen werde. Grund sei der Zusammenschluss mit First Choice, der Anfang September schon unter Dach und Fach sein soll. Der Vorstand wolle frühzeitig über den Stand der Dinge informieren, sagte der Sprecher. Zu Problemen bei der neuen Flugmarke TUIFly wollte er keine Stellung nehmen.

    Vom 09.07.2007
  9. Handelsblatt: Tuifly in Turbulenzen

    FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Aktie von TUI ist am Montag nach einem negativen Zeitungsbericht gefallen. Händler verwiesen auf einen Bericht im "Handelsblatt" (HB), wonach TUI Probleme mit seiner erst zum Jahresbeginn geschaffenen Konzern-Fluggesellschaft Tuifly hat. Unter Hinweis auf Unternehmens- und Branchenkreise berichtete das Blatt, die aus dem Billigflieger HLX und der Charterlinie Hapagfly entstandene Airline bleibe angesichts der Überkapazitäten im deutschen Luftverkehrs-Markt weit hinter den geplanten Ergebnissen zurück.

    Vom 09.07.2007
  10. Anzeige schalten »
  11. TUI größter Franchisegeber Deutschlands

    Mit knapp 1.000 Reisebüros ist TUI Leisure Travel das größte Franchiseunternehmen Deutschlands. Dies ermittelte der Deutsche Franchise-Verband (DFV). Die Reisebüro-organisation der TUI verwies die amerikanische Fast-Food-Kette McDonald’s sowie das Nachhilfe-Netzwerk Schülerhilfe auf die Plätze.

    Vom 20.06.2007
  12. TUI AG begibt Wandelanleihe

    Die TUI AG wird heute eine unbesicherte, nicht nachrangige Wandelanleihe mit einem anfänglichen Volumen von 550 Millionen Euro begeben. Die Laufzeit der Anleihe beträgt 5 Jahre und 3 Monate und hat einen Kupon zwischen 2,75 und 3,25 Prozent p.a. TUI besitzt die Möglichkeit das Anfangsvolumen um bis zu 82,5 Millionen Euro direkt zu erhöhen.

    Vom 24.05.2007
  13. Boeing gibt Auftrag der TUI-Gruppe für elf Boeing 787 Dreamliner und 50 Boeing 737NG bekannt

    Boeing hat heute Bestellungen der TUI-Gruppe für elf 787 Dreamliner und 50 Boeing 737 Next-Generation bekanntgegeben. Die Bestellungen haben einen Wert von ca. 4,7 Mrd. US-Dollar nach Listenpreisen. Die TUI-Gruppe plant, die Flugzeuge bei Arkefly in den Niederlanden, Jetairfly mit Sitz in Belgien, Thomsonfly aus England, TUIfly aus Deutschland und dem skandinavischen Betreiber TUIfly Nordic einzusetzen. Die 737 Next-Generation wird auf der Kurz- und Mittelstrecke von allen TUI-Fluggesellschaften eingesetzt werden.

    Vom 16.05.2007
  14. TUI will aus tiefem Tal heraus - Scharfe Aktionärskritik an Frenzel

    annover (dpa) - Der Reise- und Schifffahrtskonzern TUI will aus seinem tiefen Tal heraus und wieder profitabel werden. Dabei will Vorstandschef Michael Frenzel weiter sparen. Hohe Erwartungen setzt er in die geplante Fusion mit dem britischen Reiseveranstalter First Choice. «Wir stellen uns stärker auf in einem sich dramatisch verändernden Markt», sagte Frenzel am Mittwoch auf der Hauptversammlung in Hannover vor mehr als 2000 Aktionären mit Blick auf das weitere Vorrücken von Internetanbietern und Billigfliegern. Um den Hotelbereich zu stärken, plant TUI in der Toskana das größte Tourismusprojekt der Firmengeschichte und hat dazu ein ganzes Dorf gekauft.

    Vom 16.05.2007
  15. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  16. TUI will ab 2008 selbst Langstreckenflüge anbieten

    Mit TUIfly in die Karibik, Asien oder Amerika Hannover (dpa) - Der Reiseveranstalter TUI will von 2008 an selbst Langstreckenflüge von Deutschland aus anbieten. Bisher fliegt die TUI-Airline TUIfly nur Ziele auf der Kurz- und Mittelstrecke an. «Ab Winter 2008 wird es TUIfly auch auf der Langstrecke geben», sagte TUI-Chef Michael Frenzel der «Bild am Sonntag». Die Pläne sind eine Folge aus der Übernahme des Langstrecken-Ferienfliegers LTU durch Air Berlin.

    Vom 12.05.2007
  17. TUI-Konzernzentrale soll deutlich verkleinert werden

    Hannover (dpa) - Die TUI will im Zuge ihrer Fusion mit dem britischen Reiseveranstalter First Choice ihre Konzernzentrale in Hannover deutlich verkleinern. TUI-Sprecher Robin Zimmermann sagte am Dienstag, es gebe verschiedene Planungen, aber noch keine Entscheidung.

    Vom 08.05.2007
  18. TUI entscheidet demnächst über Langstreckenflüge

    Hannover (ddp-nrd). Der Touristikkonzern TUI wird innerhalb der nächsten acht Wochen über mögliche Veränderungen bei seinen Langstreckenflügen für die Wintersaison 2007/08 entscheiden. Nach der Übernahme der Fluggesellschaft LTU durch Air Berlin sei eine neue Marktkonstellation entstanden, sagte TUI-Sprecher Robin Zimmermann am Donnerstag in Hannover der Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires. Aus diesem Grund gebe es Überlegungen, welche Alternativen Europas größter Reisekonzern für die Langstrecke habe.

    Vom 19.04.2007
  19. Die größten Reiseanbieter Europas: TUI, Thomas Cook und Rewe

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Deutschen gelten als Reiseweltmeister und in Deutschland hatten bislang auch die größten Tourismuskonzerne Europas ihren Sitz: TUI, Thomas Cook und Rewe sind gemessen am Umsatz die größten europäischen Reiseanbieter. Innerhalb weniger Wochen haben die beiden größten Konzerne TUI und Thomas Cook Übernahmen in Großbritannien angekündigt und werden beide auch ihre Tourismus- Hauptquartiere in London haben. Massive Umbrüche haben in der mal boomenden und mal kriselnden Reisebranche allerdings Tradition.

    Vom 19.03.2007
  20. Großfusion in der Reisebranche: TUI geht mit First Choice zusammen

    Fusion Hamburg/London (dpa) - Der ertragsschwache TUI-Konzern will durch die Fusion seines Reisegeschäfts mit dem britischen Konkurrenten First Choice einen der profitabelsten Touristikriesen der Welt schmieden. Das neue Unternehmen heißt TUI Travel, hat seinen Sitz in London und soll dort an die Börse gebracht werden. Für die Arbeitsplätze bei TUI in Deutschland habe die Fusion keine «unmittelbaren Auswirkungen», sagte Konzernchef Michael Frenzel am Montag in Hamburg. Erst vor wenigen Wochen hatte die KarstadtQuelle- Tochter Thomas Cook den britischen Reiseveranstalter MyTravel übernommen. First Choice gilt in der Branche als Ertragsperle.

    Vom 19.03.2007
  21. TUI reagiert gelassen auf Gespräche von LTU und Condor

    Hannover (dpa) - Die TUI Deutschland hat gelassen auf die Gespräche von LTU und Condor über ein mögliches Zusammengehen reagiert. Man habe ohnehin langfristige Verträge, sagte TUI Deutschland-Chef Volker Böttcher am Freitag in Hannover auf Anfrage. Allerdings wäre auf Dauer eine Monopolsituation bei Langstreckenflügen nicht zu tolerieren. In diesem Fall werde TUI die notwendigen Schritte ergreifen, um ihre Position auf dem Markt zu sichern. Der Kreis potenzieller Anbieter sei groß genug. Selbst Langstreckenflüge anzubieten, sei im Augenblick kein Thema.

    Vom 02.03.2007
Seite: