Feed abonnieren

Thema Thomas Cook

Die Thomas Cook Group ist nach Konkurrentin Tui der zweitgrößte Reisekonzern der Welt. Zuletzt zählte das Londoner Unternehmen fast zehn Milliarden Pfund Jahresumsatz.

  1. Seite 8 von 8
  2. KarstadtQuelle hat Thomas Cook übernommen

    Essen (dpa) - KarstadtQuelle hat die Übernahme des Tourismuskonzerns Thomas Cook vollzogen. Der Warenhauskonzern erwarb wie geplant für 800 Millionen Euro den 50-Prozent-Anteil der Lufthansa und hält nun das Gesamtpaket. Der Gewinn von Thomas Cook (Oberursel) für das Jahr 2005/2006 (31. Oktober) von 170,8 Millionen Euro verbleibt bei der Gesellschaft. Die Vereinbarung stehe noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden und des Aufsichtsrates der Lufthansa, teilte KarstadtQuelle AG am Freitag in Essen mit. Die Zustimmung werde aber auf jeden Fall erwartet, sagte ein Sprecher.

    Vom 09.02.2007
  3. Reisemesse ITB ohne TUI und Thomas Cook

    Frankfurt/Berlin (dpa) - Die weltgrößte Reisemesse ITB startet am 7. März in Berlin ohne den größten europäischen Reiseveranstalter TUI und die deutsche Nummer zwei Thomas Cook. Der Geschäftsführer des Veranstalters Messe Berlin, Christian Göke, sagte, «ich glaube, dass es ein Fehler von TUI war, jetzt nicht zu kommen - gerade weil man mit dieser Entscheidung zeigt, dass man ein Problem hat», sagte Göke am Montagabend in Frankfurt. Marktbeobachter erwarten, dass TUI 2006 wegen Abschreibungen auf Unternehmenswerte rote Zahlen verbucht hat. Laut Göke hat die Unternehmensberatung Roland Berger TUI dazu geraten, das Geld für einen Standplatz auf der ITB einzusparen.

    Vom 06.02.2007
  1. Middelhoff sieht großes Wachstumspotenzial für Thomas Cook

    Oberursel (dpa) - KarstadtQuelle-Chef Thomas Middelhoff sieht großes Wachstumspotenzial für den Tourismuskonzern Thomas Cook. «Die Expansion fängt gerade erst an», sagte Middelhoff in der Thomas-Cook- Mitarbeiterzeitung «connect». Die beiden Gesellschafter KarstadtQuelle und Lufthansa hatten sich Ende 2006 geeinigt, dass der Handelskonzern die Thomas Cook AG zu 100 Prozent übernehmen wird. Lufthansa wird aber knapp 25 Prozent an der Flugtochter Condor behalten. Die Transaktion soll im ersten Quartal 2007 abgeschlossen werden.

    Vom 05.02.2007
  2. Thomas Cook mit Rekordergebnis - Bekenntnis zu Condor

    Oberursel (ddp-hes). Mit einem Umsatzplus und einem Rekordergebnis hat der Reiseveranstalter Thomas Cook aus Oberursel das Geschäftsjahr 2005/06 beendet und damit seine mehrere Jahre dauernde Sanierung erfolgreich abgeschlossen. Das künftig zum Handelskonzern KarstadtQuelle gehörende Unternehmen will nach Angaben vom Donnerstag nun «aktiv» in die nächste Konsolidierungsrunde der europäischen Tourismusindustrie eingreifen. Finanzielle Mittel für Investitionen seien vorhanden, sagte Vorstandschef Manny Fontenla-Novoa.

    Vom 01.02.2007
  3. KarstadtQuelle schaltet um auf Expansion - Übernahme von Thomas Cook

    Essen/Frankfurt (dpa) - Vor gut zwei Jahren war KarstadtQuelle noch in seiner Existenz bedroht - nach einer radikalen Sanierungskur geht der Konzern jetzt wieder auf Expansionskurs. Mit einer langen Liste an Verkäufen sorgte KarstadtQuelle-Chef Thomas Middelhoff für Ordnung in dem einst unübersichtlichen Konzern. Nun wird das Reisegeschäft neben den Warenhäusern und dem Versand zu einer der drei großen Säulen des Essener Konzerns ausgebaut. 800 Millionen Euro aus Immobilienverkäufen wird KarstadtQuelle an Lufthansa überweisen, um Europas zweitgrößten Tourismuskonzern Thomas Cook komplett zu übernehmen.

    Vom 23.12.2006
  4. KarstadtQuelle übernimmt Thomas Cook

    Essen/Frankfurt (ddp-nrw). Die Lufthansa und der Essener Handelskonzern KarstadtQuelle haben nach langwierigen Verhandlungen Einigung über den von ihnen zu gleichen Teilen gehaltenen Reiseveranstalter Thomas Cook erzielt. Wie beide Konzerne mitteilten, übernimmt KarstadtQuelle für 800 Millionen Euro die 50-prozentige Lufthansa-Beteiligung. Eine entsprechende Absichtserklärung sei am Freitag unterzeichnet worden.

    Vom 22.12.2006
  5. Anzeige schalten »
  6. Thomas-Cook-Chef Holtrop geht - Eigentümerstruktur weiter unklar

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Chef des möglicherweise kurz vor seiner Zerschlagung stehenden Tourismuskonzerns Thomas Cook, Thomas Holtrop, räumt seinen Posten. Holtrop habe sein Amt nach nur gut einem Jahr an der Spitze mit sofortiger Wirkung niedergelegt, teilten die beiden Eigentümer Lufthansa und KarstadtQuelle am Dienstagabend mit. Gründe wurden nicht genannt. Auch blieb weiter offen, ob KarstadtQuelle den Konzern mit seiner Hauptmarke Neckermann wie gewünscht komplett übernehmen wird und ob der Ferienflieger Condor dann abgespalten wird. Bislang halten KarstadtQuelle und die Lufthansa jeweils die Hälfte an Thomas Cook.

    Vom 12.12.2006
  7. Zeitung: Einigung über Thomas Cook rückt näher

    Oberursel/Frankfurt (dpa) - Der Reisekonzern Thomas Cook (Neckermann Reisen, Condor) steht einem Zeitungsbericht zufolge vor der Übernahme durch KarstadtQuelle. Noch vor Weihnachten solle eine Absichtserklärung für den Verkauf der Lufthansa-Beteiligung an den Handelskonzern abgeschlossen werden, berichtete die «Börsen-Zeitung» (Samstag). Über Details solle dann im neuen Jahr verhandelt werden. Lufthansa und KarstadtQuelle wollten den Bericht nicht kommentieren. Thomas Cook gehört je zur Hälfte den beiden Unternehmen.

    Vom 11.12.2006
  8. KarstadtQuelle: Neckermann-Verkauf ändert Thomas-Cook-Pläne nicht

    Oberursel/Essen (dpa) - Der Handelskonzern KarstadtQuelle hält trotzt der geplanten Trennung vom Versandhändler Neckermann an seinen Plänen für den Tourismuskonzern Thomas Cook fest. «An unseren Plänen bezüglich Thomas Cook hat sich nichts geändert», sagte ein Sprecher am Dienstag auf Anfrage.

    Vom 28.11.2006
  9. Thomas Cook offen für Übernahme durch KarstadtQuelle

    Oberursel/Frankfurt (dpa) - Der Chef des Tourismuskonzerns Thomas Cook, Thomas Holtrop, ist offen für eine Übernahme durch den bisherigen Anteilseigner KarstadtQuelle. «Unter dem Dach des Karstadt-Konzerns gebe es für Thomas Cook eine klare Wachstumsperspektive», sagte Holtrop der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung». Mit Blick auf 2007 rechnet der Manager mit einem «ganz harten Jahr». Das Unternehmen bekomme die digitale Revolution «mit voller Wucht» zu spüren: «Heute können sich die Kunden viel leichter als früher Reisen selbst zusammenstellen, den Flug hier, das Hotel dort buchen». Der Tourismuskonzern, der ursprünglich eine Strategie mit Komplettangeboten verfolgt hatte, wolle daher künftig vor allem im Bausteinsteingeschäft wachsen.

    Vom 27.11.2006
  10. Anzeige schalten »
  11. Thomas Cook will deutsche Reisebüros in Joint Venture auslagern

    Oberursel (dpa) - Der Tourismuskonzern Thomas Cook will seine defizitären Reisebüros in Deutschland auslagern. Geplant sei die Gründung eines Joint Ventures mit der auch im Reisemarkt tätigen Raiffeisen-Volksbank Altötting, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Oberursel mit. Dadurch sollen die 500 Arbeitsplätze in den Reisebüros langfristig gesichert werden. Über das Beteiligungsverhältnis in der Partnerschaft werde noch verhandelt, ein grundsätzliches Einverständnis sei aber bereits erzielt worden.

    Vom 26.10.2006
  12. Thomas Cook erwartet weniger Umsatz

    Oberursel (ddp-hes). Europas zweitgrößter Touristikkonzern Thomas Cook aus Oberursel erwartet im laufenden Geschäftsjahr weniger Umsatz als bislang geplant. In dem am 31. Oktober endenden Geschäftsjahr 2005/2006 würden die Erlöse lediglich um zwei bis drei Prozent steigen, nachdem bislang ein Zuwachs von vier Prozent in Aussicht gestellt worden war, teilte die gemeinsame Tochter von Deutscher Lufthansa und KarstadtQuelle am Dienstag mit.

    Vom 12.09.2006
  13. Lufthansa-Betriebsrat: Condor wieder komplett zur Lufthansa nehmen

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Ferienflieger Condor sollte nach Ansicht des Konzernbetriebsrats-Vorsitzenden der Lufthansa, Manfred Calsow, wieder komplett in den Lufthansa-Konzern integriert werden. «Wir wollen die Condor zurück im Lufthansa-Konzern haben», sagte Calsow am Sonntag in einem dpa-Gespräch. Die Veranstalter der Thomas Cook wie Neckermann Reisen könnten dagegen an KarstadtQuelle gehen.

    Vom 03.09.2006
  14. Keine schnelle Entscheidung über Thomas Cook in Sicht

    Frankfurt/Main (dpa) - Bei den Gesprächen von Lufthansa und KarstadtQuelle über die Zukunft ihrer gemeinsamen Tourismus-Tochter Thomas Cook zeichnet sich kein schnelles Ergebnis ab. Es gebe zwar Gespräche, allerdings sei man noch ein gutes Stück von einer Entscheidung entfernt, sagte Lufthansa-Personalvorstand Stefan Lauer auf einer Veranstaltung am Mittwochabend in Frankfurt.

    Vom 31.08.2006
  15. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  16. Lufthansa: Noch keine Einigung mit KarstadtQuelle über Thomas Cook

    Frankfurt/Main (ddp.djn). Die Deutsche Lufthansa ist derzeit «weit entfernt» von jeglicher Einigung über einen möglichen Verkauf ihres Thomas-Cook-Anteils an KarstadtQuelle. Wie Stefan Lauer, Chef von Lufthansa Aviation Services, am Mittwochabend sagte, ist es nach wie vor das Ziel des Unternehmens, Thomas Cook kapitalmarktfähig zu machen. Dabei sei es auch möglich, dass die Lufthansa ihren Thomas-Cook-Anteil am Ende nicht an den Einzelhandelskonzern verkaufen werde. KarstadtQuelle hält wie die Lufthansa 50 Prozent an dem Touristikunternehmen.

    Vom 31.08.2006
  17. KarstadtQuelle offenbar vor Komplett-Übernahme von Thomas Cook

    Hamburg/Essen (ddp-nrw). In die Verhandlungen der Lufthansa mit dem Essener Handelskonzern KarstadtQuelle über die Zukunft ihrer gemeinsamen Touristiktochter Thomas Cook ist offenbar Bewegung gekommen. Bei einem Spitzengespräch zwischen den Finanzchefs beider Unternehmen hätten die Partner offenbar einen Kompromiss gefunden, berichtete das Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» am Wochenende. Karstadt-Chef Thomas Middelhoff sei bereit, den zweitgrößten deutschen Reiseveranstalter komplett - mitsamt der Flugtochter Condor - zu übernehmen und dafür nach Schätzung von Branchenkennern bis zu 800 Millionen Euro zu zahlen.

    Vom 27.08.2006
  18. Thomas Cook verkauft für den Sommer mehr Reisen

    Oberursel (ddp). Europas zweitgrößter Touristikkonzern Thomas Cook profitiert vorstärkt von der Reiselust der Deutschen. Für den Sommer wurden insgesamt 4,8 Prozent mehr Buchungen verzeichnet als vor einem Jahr, wie das gemeinsame Tochterunternehmen von Deutscher Lufthansa und KarstadtQuelle am Donnerstag in Oberursel bei Frankfurt am Main mitteilte. Dabei lagen die Zahlen in Deutschland um 9,3 Prozent über dem Vorjahreswert. Auch die Verluste verringerte der Konzern, zu dem unter anderem die Marken Neckermann und Bucher Last Minute sowie die Fluggesellschaft Condor gehören.

    Vom 08.06.2006
  19. Thomas Cook will zum Reisemakler werden

    Frankfurt/Main (ddp.djn). Der Reisekonzern Thomas Cook soll sich nach dem Willen seines Vorstandsvorsitzenden Thomas Holtrop vom Reiseproduzenten zum Reisemakler wandeln. Dafür müsse die Kapitalbindung in den kommenden zwei bis drei Jahren abgebaut werden, sagte Holtrop der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» (Freitagausgabe). Konkret würden Hotelbeteiligungen und Agenturen verkauft. «Wir verdienen in keinem Segment unsere Kapitalkosten», sagte Holtrop zur Begründung.

    Vom 02.06.2006
  20. Lufthansa dementiert Bericht über Trennung von Thomas-Cook

    Frankfurt/Main/Düsseldorf (ddp.djn). Die Deutsche Lufthansa hat einen Medienbericht über einen bevorstehenden Verkauf ihres Anteils am Touristikkonzern Thomas Cook dementiert. «Es gibt überhaupt keine Vereinbarung mit der KarstadtQuelle AG», sagte ein Lufthansa-Sprecher am Montag in Frankfurt am Main. Zuvor hatte bereits ein KarstadtQuelle-Sprecher gesagt, dass es keinen neuen Sachstand gebe. Beide Unternehmen halten jeweils die Hälfte der Anteile an dem Reisekonzern. Schon seit längerem hatte KarstadtQuelle signalisiert, den Anteil an Thomas Cook erhöhen zu wollen. Seitdem kursieren in regelmäßigen Abständen Gerüchte, ein Ausstieg der Lufthansa bei dem Reisekonzern stehe unmittelbar bevor.

    Vom 24.04.2006
Seite: