Feed abonnieren

Thema Thomas Cook

  1. Seite 7 von 8
  2. Thomas Cook und Air Berlin stellen Fusion in Frage

    Condor-Zukunft wieder offen Die Zukunft des Ferienfliegers Condor ist wieder offen. Der deutsch-britische Reisekonzern Thomas Cook und die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin teilten am Dienstag mit, die geplante Fusion der zu Thomas Cook gehörenden Condor mit Air Berlin werde überprüft. Hintergrund sei das veränderte wirtschaftliche Umfeld sowie zeitliche Verzögerungen bei der kartellrechtlichen Freigabe.

    Vom 24.06.2008
  3. Thomas Cook baut Geschäft mit Finanzdienstleistungen aus

    Reiseversicherungen und Devisenhandel Europas zweitgrößter Reisekonzern Thomas Cook setzt verstärkt auf das Geschäft mit Reiseversicherungen und dem Devisenhandel. «Wir werden jetzt das Finanzdienstleistungsgeschäft auf den sechs größten britischen Flughäfen weiter ausbauen und dann international ausweiten», kündigte Thomas-Cook-Chef Manny Fontenla-Novoa in der Tageszeitung «Die Welt» (Montagausgabe) an. Die Marge bei den Finanzdienstleistungen sei deutlich besser als im klassischen Reisegeschäft.

    Vom 03.03.2008
  1. Thomas Cook bestellt Flugkapazitäten für Sommer nach

    Europas zweitgrößter Reiseveranstalter Thomas Cook ("Neckermann Reisen") hat wegen erhöhter Nachfrage seine Kapazitäten für mehrere Zielgebiete aufgestockt. Für einige Ziele seien bei den Fluggesellschaften Sitzplatzkontingente nachbestellt, für andere Ziele hingegen storniert worden, sagte Kontinentaleuropa-Chef Peter Fankhauser am Montagabend in Frankfurt. Laut Angaben aus dem Vertrieb handelt es sich bei der Netto-Aufstockung für den deutschen Markt um Plätze für 120.000 Urlauber.

    Vom 19.02.2008
  2. Thomas Cook will expandieren - Entscheidung noch dieses Jahr

    Europas zweitgrößter Tourismuskonzern Thomas Cook will noch in diesem Jahr über größere Zukäufe entscheiden. «Ende des Jahres wollen wir Gebiete nennen», sagte Thomas-Cook-Chef Manny Fontenla-Novoa am Dienstag am Rande eines Kongresses der Tourismus-Fachzeitschrift «FVW» vor Journalisten in Köln. Denkbar seien Länder in Osteuropa oder auch Asien. In Betracht kämen aber auch eine Sonderdividende oder Aktienrückkäufe. Das Unternehmen verfüge derzeit über sehr große Geldmittel.

    Vom 18.09.2007
  3. Manny Fontenla-Novoa ersetzt Middelhoff als Thomas Cook Aufsichtsratschef

    Kurzmeldung Der bisherige Vorstandschef der Thomas Cook AG, Manny Fontenla-Novoa, wechselt an die Spitze des Aufsichtsrats. Fontenla-Novoa ersetzt Thomas Middelhoff, der nach der Ernennung zum Chairman der Thomas Cook Group plc sein Aufsichtsratsmandat niedergelegt habe, teilte Thomas Cook am Freitag in Oberursel mit. Der Vorstand der Thomas Cook AG besteht jetzt aus Peter Fankhauser (Kontinentaleuropa), Ludger Heuberg (Finanzen/Personal) und Ralf Teckentrup (Airlines Germany/IT/Einkauf).

    Vom 07.09.2007
  4. Thomas Cook hebt Provisionen für Reisebüros an

    Frankfurt/Main (dpa) - Europas zweitgrößter Tourismuskonzern Thomas Cook hebt die Provisionen für die Reisebüros in Deutschland an. Statt bislang sechs Prozent würden künftig in der Regel je nach Umsatz sechs bis zehn Prozent gezahlt, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Die Anhebung der Reisebürovergütung habe aber nichts mit der zuletzt vermeldeten schwachen Buchungslage in Kontinentaleuropa zu tun, sagte ein Sprecher. Mit Stand Ende April hatte der mit der britischen MyTravel fusionierte Konzern ein Buchungsminus von sieben Prozent gezählt. Die Provisionen würden regelmäßig im Juli neu festgelegt, hieß es.

    Vom 13.07.2007
  5. Anzeige schalten »
  6. Thomas Cook verringert Verlust im 1. Halbjahr

    LONDON (dpa-AFX) - Der neu formierte Reisekonzern Thomas Cook Group Plc hat im ersten Halbjahr 2006/07 seinen Verlust verringert. Zugleich zeigte sich der Konzern zuversichtlich, seine Ziele für das Gesamtjahr zu erreichen. Trotz der schwierigen Lage vor allem auf dem britischen und deutschen Markt sowie hoher Treibstoffkosten sei der operative Verlust in den Monaten November bis April ausgenommen Sonderposten proforma um 7 Prozent auf 323,1 Millionen Euro gesunken, teilte der Konzern am Mittwoch in London mit.

    Vom 27.06.2007
  7. Thomas Cook will in Großbritannien bis zu 2800 Stellen abbauen

    London (AFP) - Das zweitgrößte Reiseunternehmen Europas, der Touristikkonzern Thomas Cook, will im Zuge der Übernahme seines britischen Konkurrenten MyTravel bis zu 2800 Stellen in Großbritannien abbauen. Das Unternehmen gab am Dienstag in London bekannt, dass zudem 150 Geschäftsstellen und sechs Verwaltungszentralen geschlossen werden sollten. Die Pläne seien ein entscheidender Schritt bei der Integration von MyTravel in den Geschäftsbereich von Thomas Cook, hieß es. Dadurch sollten Einsparungen von etwa 140 Millionen Euro erreicht werden. Die Zahl der Niederlassungen soll demnach um 150 auf 800 verringert werden, wovon 2500 bis 2800 Stellen betroffen wären. Den Angestellten soll möglichst innerhalb des Unternehmens eine andere Möglichkeit geboten werden.

    Vom 26.06.2007
  8. Thomas Cook an der Londoner Börse - 4,7 Milliarden Euro Börsenwert

    Frankfurt/London (dpa) - Europas zweitgrößter Tourismuskonzern Thomas Cook ist jetzt ein britisches Unternehmen. Am Dienstag begann der Handel mit den Aktien der neuen Thomas Cook Group plc an der Börse in London. Der erste Kurs betrug 326 Pence (4,82 Euro) je Aktie. Das Unternehmen hat damit insgesamt einen Börsenwert von rund 4,7 Milliarden Euro. Mehrheitseigentümer mit 52 Prozent ist die KarstadtQuelle AG.

    Vom 19.06.2007
  9. Thomas Cook zählte im Winter weniger Gäste

    Oberursel/Düsseldorf (dpa) - Europas zweitgrößter Tourismuskonzern Thomas Cook hat im Winter erneut einen Rückgang bei den Gästezahlen verbucht. Von November bis Ende Januar ergab sich ein Minus von 0,8 Prozent, heißt es in den Börsenunterlagen für die anstehende Fusion mit der britischen My Travel. Im Vorjahreszeitraum waren nach früheren Angaben 1,3 Millionen Menschen mit Thomas Cook gereist, was damals ein Minus von 5,1 Prozent bedeutete.

    Vom 10.05.2007
  10. Anzeige schalten »
  11. Thomas Cook will angeblich früher als geplant Zugriff auf Condor

    München (ddp.djn). Der Touristikkonzern Thomas Cook will nach Informationen der «Süddeutschen Zeitung» (Donnerstagausgabe) früher als geplant den vollen Zugriff auf die Ferienfluggesellschaft Condor erhalten. Das Unternehmen verhandelt demnach mit der Deutschen Lufthansa, eine zweijährige Sperrklausel aufzugeben, wie die Zeitung unter Berufung auf Luftfahrtkreise berichtet.

    Vom 04.04.2007
  12. KarstadtQuelle bekommt grünes Licht für Thomas Cook-Übernahme

    Kurzmeldung Essen/Brüssel (AFP) - Die EU-Kommission hat am Dienstag grünes Licht für die vollständige Übernahme des Touristikkonzerns Thomas Cook durch KarstadtQuelle gegeben. Das teilten das Unternehmen und die Brüsseler Behörde am Dienstag mit. Die Übernahme der 50 Prozent für 800 Millionen Euro war kurz vor Weihnachten vereinbart und im Februar unter Vorbehalt der wettbewerbsrechtlichen Genehmigung vollzogen worden. Kurz darauf kündigte KarstadtQuelle die Zusammenlegung mit dem britischen Tourismus-Anbieter Mytravel an. Aus Europas größtem Waren- und Versandhändler mit angeschlossenem Reisebüro wird damit ein Reisekonzern mit ein paar Kaufhäusern und kleinem Versandhandel.

    Vom 27.03.2007
  13. Thomas Cook stoppt geplanten Verkauf seiner deutschen Reisebüros

    Oberursel (dpa) - Der Tourismuskonzern Thomas Cook hat den geplanten Verkauf seiner defizitären deutschen Reisebüros vorerst gestoppt. «Die Gespräche mit der Raiffeisen-Volksbank Altötting liegen auf Eis, wir prüfen nach den Änderungen in unserer Konzernstruktur durch den Gesellschafterwechsel zunächst alle Optionen», sagte ein Sprecher am Montag in Oberursel bei Frankfurt. Der Warenhauskonzern KarstadtQuelle hatte Anfang Februar den 50- Prozent-Anteil der Lufthansa an Thomas Cook übernommen und ist seither alleiniger Eigentümer.

    Vom 26.03.2007
  14. Die größten Reiseanbieter Europas: TUI, Thomas Cook und Rewe

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Deutschen gelten als Reiseweltmeister und in Deutschland hatten bislang auch die größten Tourismuskonzerne Europas ihren Sitz: TUI, Thomas Cook und Rewe sind gemessen am Umsatz die größten europäischen Reiseanbieter. Innerhalb weniger Wochen haben die beiden größten Konzerne TUI und Thomas Cook Übernahmen in Großbritannien angekündigt und werden beide auch ihre Tourismus- Hauptquartiere in London haben. Massive Umbrüche haben in der mal boomenden und mal kriselnden Reisebranche allerdings Tradition.

    Vom 19.03.2007
  15. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  16. Thomas Cook fusioniert mit MyTravel Group

    Essen (ddp-nrw). Der Warenhaus- und Versandhandelskonzern KarstadtQuelle greift den Branchenprimus TUI im Touristikgeschäft an. Das Essener Unternehmen teilte am Montag mit, dass die Reisetochter Thomas Cook mit dem britischen Wettbewerber MyTravel Group fusioniert wird. Erst jüngst hatte KarstadtQuelle Europas zweitgrößten Reiseanbieter Thomas Cook vollständig von der Deutschen Lufthansa übernommen und den Unternehmensfokus damit stärker auf den Tourismus gelegt. Die KarstadtQuelle-Aktie gewann bis zum Nachmittag 4,6 Prozent auf 27,40 Euro.

    Vom 12.02.2007
  17. LTU: Keine Verhandlungen über Einstieg von Thomas Cook

    Düsseldorf (dpa) - Der Ferienflieger LTU führt keine Verhandlungen über einen Einstieg des Reisekonzerns Thomas Cook und dessen Fluglinie Condor. «Es gibt keine konkreten Verhandlungen und damit auch keinen kurz bevorstehenden Abschluss», sagte LTU-Chef Jürgen Marbach am Freitag der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Das Branchenmagazin «TOURISTIK report» hatte gemeldet, ein Einstieg der KarstadtQuelle-Tochter bei LTU werde binnen zwei Wochen verkündet. Eine Thomas-Cook-Sprecherin wollte den Bericht nicht kommentieren.

    Vom 09.02.2007
  18. KarstadtQuelle hat Thomas Cook übernommen

    Essen (dpa) - KarstadtQuelle hat die Übernahme des Tourismuskonzerns Thomas Cook vollzogen. Der Warenhauskonzern erwarb wie geplant für 800 Millionen Euro den 50-Prozent-Anteil der Lufthansa und hält nun das Gesamtpaket. Der Gewinn von Thomas Cook (Oberursel) für das Jahr 2005/2006 (31. Oktober) von 170,8 Millionen Euro verbleibt bei der Gesellschaft. Die Vereinbarung stehe noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden und des Aufsichtsrates der Lufthansa, teilte KarstadtQuelle AG am Freitag in Essen mit. Die Zustimmung werde aber auf jeden Fall erwartet, sagte ein Sprecher.

    Vom 09.02.2007
  19. Reisemesse ITB ohne TUI und Thomas Cook

    Frankfurt/Berlin (dpa) - Die weltgrößte Reisemesse ITB startet am 7. März in Berlin ohne den größten europäischen Reiseveranstalter TUI und die deutsche Nummer zwei Thomas Cook. Der Geschäftsführer des Veranstalters Messe Berlin, Christian Göke, sagte, «ich glaube, dass es ein Fehler von TUI war, jetzt nicht zu kommen - gerade weil man mit dieser Entscheidung zeigt, dass man ein Problem hat», sagte Göke am Montagabend in Frankfurt. Marktbeobachter erwarten, dass TUI 2006 wegen Abschreibungen auf Unternehmenswerte rote Zahlen verbucht hat. Laut Göke hat die Unternehmensberatung Roland Berger TUI dazu geraten, das Geld für einen Standplatz auf der ITB einzusparen.

    Vom 06.02.2007
  20. Middelhoff sieht großes Wachstumspotenzial für Thomas Cook

    Oberursel (dpa) - KarstadtQuelle-Chef Thomas Middelhoff sieht großes Wachstumspotenzial für den Tourismuskonzern Thomas Cook. «Die Expansion fängt gerade erst an», sagte Middelhoff in der Thomas-Cook- Mitarbeiterzeitung «connect». Die beiden Gesellschafter KarstadtQuelle und Lufthansa hatten sich Ende 2006 geeinigt, dass der Handelskonzern die Thomas Cook AG zu 100 Prozent übernehmen wird. Lufthansa wird aber knapp 25 Prozent an der Flugtochter Condor behalten. Die Transaktion soll im ersten Quartal 2007 abgeschlossen werden.

    Vom 05.02.2007
  21. Thomas Cook mit Rekordergebnis - Bekenntnis zu Condor

    Oberursel (ddp-hes). Mit einem Umsatzplus und einem Rekordergebnis hat der Reiseveranstalter Thomas Cook aus Oberursel das Geschäftsjahr 2005/06 beendet und damit seine mehrere Jahre dauernde Sanierung erfolgreich abgeschlossen. Das künftig zum Handelskonzern KarstadtQuelle gehörende Unternehmen will nach Angaben vom Donnerstag nun «aktiv» in die nächste Konsolidierungsrunde der europäischen Tourismusindustrie eingreifen. Finanzielle Mittel für Investitionen seien vorhanden, sagte Vorstandschef Manny Fontenla-Novoa.

    Vom 01.02.2007
Seite: