Feed abonnieren

Thema Tarifverhandlungen in der Luftfahrt

Neben der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi setzen sich in Deutschland unter anderem auch die Vereinigung Cockpit und Ufo für Rechte von fliegenden Arbeitnehmern ein.

  1. Outfit von Lufthansa-Crews.

    Lufthansa kürzt Crew-Übernachtungen

    Die zweite Übernachtung ist gestrichen: Auf zwei Langstrecken nach Asien dürfen die Lufthansa-Crews nur noch eine Nacht auf Konzern-Kosten bleiben. Die Gewerkschaft Ufo pocht auf Verhandlungen hierzu.

    Vom 12.02.2019
  2. Keine weiteren Streiks im Tarifkonflikt mit Bodenabfertigern

    Kurzmeldung Im Tarifkonflikt um die Bodenabfertiger der Firma Aviapartners an den Flughäfen Düsseldorf und Hannover plant Verdi erst einmal keine weiteren Arbeitsniederlegungen. Bis zur vierten Verhandlungsrunde am 24.Februar werde nicht gestreikt, sagte ein Verdi-Sprecher der dpa. Am Donnerstag waren am Düsseldorfer Flughafen 56 Starts und Landungen wegen eines Warnstreiks der Bodenabfertiger ausgefallen.

    Vom 08.02.2019
  1. Eine Reisende steht an einem Check-in-Schalter der Lufthansa.

    Lufthansa verklagt No-Show-Passagiere

    Wer seine Flüge nicht wie gebucht fliegt, muss bei Lufthansa draufzahlen. Den Kampf gegen Tariftricks will der Kranich nun offenbar ausweiten und geht gegen ein neues Urteil an.

    Vom 07.02.2019
  2. Verdi hat einen Streik angekündigt.

    Warnstreik: 56 Flüge in Düsseldorf annulliert

    Wegen eines Warnstreiks der Bodenabfertiger sollten am Donnerstagmorgen 56 Starts und Landungen am Düsseldorfer Flughafen ausfallen. Bei der Abfertigung und Gepäckausladung kam es nach Angaben des Flughafens zu Verzögerungen. Die Situation bei den Passagieren im Terminal sei aber "völlig entspannt", sagte ein Sprecher des Flughafens.

    Vom 07.02.2019
  3. Nicoley Baublies, Vorstand von Ufo.

    Staatsanwalt ermittelt gegen Ufo-Funktionäre

    Die Frankfurter Staatsanwaltschaft nimmt Ermittlungen gegen Ufo-Funktionäre wegen des Verdachts der Untreue auf. Gewerkschaftsvorstand Baublies geht davon aus, dass es dabei um die frühere Führung gehe.

    Vom 04.02.2019
  4. Anzeige schalten »
  5. Kabinenpersonal von Ryanair.

    Ryanair-Flugbegleiter in Spanien stimmen für Tarifverhandlungen

    Kurzmeldung Ryanair will in Spanien mit den Gewerkschaften SITCPLA und USO einen Tarifvertrag für das Kabinenpersonal aushandeln. Wie Airline und Gewerkschaften mitteilten, haben 99 Prozent der festangestellten Flugbegleiter für eine entsprechende Vorvereinbarung gestimmt. Der Vertrag soll laut Ryanair bis zum 30. April abgeschlossen werden.

    Vom 31.01.2019
  6. Handgepäckkontrolle am Flughafen Tegel.

    Tarifeinigung: Keine 20 Euro Stundenlohn

    In den Tarifverhandlungen für das Sicherheitspersonal an deutschen Airports ist in der Nacht zu Donnerstag eine Einigung erzielt worden. Die Arbeitgeber sprechen von einer Erhöhung um bis zu 9,8 Prozent. Die Einzelheiten.

    Vom 24.01.2019
  7. Eine Mitarbeiterin an der Fluggastkontrolle.

    Noch kein Kompromiss zu Lohn für Flughafen-Sicherheitsmitarbeiter

    Die Suche nach einer Tariflösung für die rund 23.000 Mitarbeiter der privaten Flughafen-Sicherheitsdienste ist noch ohne Ergebnis. Beide Seiten hätten am Mittwoch in Berlin über Kompromissmöglichkeiten gesprochen, sagte eine Sprecherin der Arbeitgeber. Von der Gewerkschaft Verdi hieß es lediglich, es gebe keinen neuen Zwischenstand.

    Vom 23.01.2019
  8. Anzeige schalten »
  9. Ein Plakat der Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo.

    Ufo kündigt Lufthansa-Tarifverträge

    Zu Juli hat Ufo zwei elementare Tarifverträge der Lufthansa-Kabinen-Crews gekündigt. Zudem läuft im März ein weiterer aus. Ein Gesprächstermin ist laut Konzern bereits vereinbart.

    Vom 23.01.2019
  10. Tarifverhandlungen für Luftsicherheitsassistenten erneut gestartet

    Kurzmeldung In Berlin haben am Vormittag die Tarifverhandlungen für die bundesweit rund 23.000 Luftsicherheitsassistenten wieder begonnen. Nach Aussage der Chefin vom Arbeitgeberverband BDLS, Cornelia Okpara, müsse sich Verdi bei der Maximalforderungen auch bewegen. Verdi und DBB fordern 20- beziehungsweise 19,50-Euro-Stundenlohn.

    Vom 23.01.2019
  11. Mitarbeiter des Bodenverkehrsdienstes.

    Bodendienste erwarten Tarifeinigung ohne Streiks

    Wie die Sicherheitsdienste verhandeln auch die Bodenverkehrsdienste an den Flughäfen über einen bundesweiten Tarifvertrag. Dabei dürfte es aber friedlicher zugehen - Maximalforderungen stehen bislang nicht im Raum.

    Vom 23.01.2019
  12. Koffer im Gepäckscanner.

    "Verdi muss uns entgegenkommen"

    Interview Die Chefin des Arbeitgeberverbands BDLS, Cornelia Okpara, spricht kurz vor der nächsten Verhandlungsrunde im Interview mit airliners.de über den Tarifkonflikt im Luftsicherheitsbereich. Sie skizziert, an welchen Punkten Arbeitnehmer und -geber auseinanderliegen - und was sie in der vergangenen Woche von Verdi überrascht hat.

    Vom 22.01.2019
  13. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  14. Fraport-Chef Stefan Schulte auf der Hauptversammlung 2018.

    Schulte kritisiert hohe Tarifforderungen des Sicherheitspersonals

    Im Tarifstreit um die Bezahlung des Sicherheitspersonals an Flughäfen warnt der der Chef des Airport Frankfurts vor Stellenabbau nach einem aus seiner Sicht zu hohen Abschluss. "Nun werden Erhöhungen von bis zu knapp 40 Prozent gefordert. Das ist illusorisch", sagte Stefan Schulte der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

    Vom 21.01.2019
  15. Klare Ansagen: Professor Karl Born kommentiert die aktuellsten Entwicklungen der Luftverkehrsbranche.

    Verbände mimen im Streik Pontius Pilatus

    Die Born-Ansage (102) Luftfahrtverbände als Sprachrohr von Airlines und Airports waschen beim Sicherheitsstreik ihre Hände in Unschuld, konstatiert Karl Born und findet: Das geht so nicht. Sie müssen die Politik in die Pflicht nehmen.

    Vom 17.01.2019
  16. Verdi schließt weitere Flughafen-Streiks nicht aus

    Kurzmeldung Nach Warnstreiks der Luftsicherheitsassistenten an insgesamt zwölf Flughäfen seit vergangener Woche, schließt die Gewerkschaft Verdi weitere Arbeitskämpfe an den Airports nicht aus. "Weitere Beeinträchtigungen im Flugverkehr seien nur zu vermeiden, wenn die Arbeitgeber nun unverzüglich ein deutlich verbessertes Angebot vorlegen", heißt es in einer Mitteilung vom Nachmittag. Im Ringen um einen bundesweiteinheitlichen Tarifvertrag für die Beschäftigten an den Passagierkontrollen findet in der kommenden Woche die fünfte Verhandlungsrunde statt.

    Vom 15.01.2019
  17. Verdi-Fahne vor einem Abflug-Schild

    Diese Auswirkungen haben die Verdi-Streiks

    Die Warnstreiks der Luftsicherheitsassistenten an acht deutschen Flughäfen behindern den Luftverkehr am Dienstag massiv: Nach airliners.de-Berechnungen sind fast 1200 Verbindungen gestrichen. Eine Übersicht.

    Vom 15.01.2019
  18. Lange Schlangen vor den Kontrollen im Frankfurter Terminal 1.

    Verdi: Dienstag Streiks in Frankfurt

    Ein Warnstreik des Sicherheitspersonals droht am kommenden Dienstag Deutschlands größten Flughafen in Frankfurt weitgehend lahmzulegen. Die Gewerkschaften Verdi und DBB haben die etwa 5000 Mitarbeiter, die dort für die Luftsicherheitskontrollen von Passagieren und Fracht zuständig sind, für den 15. Januar zu einem fast ganztägigen Warnstreik aufgerufen.

    Vom 11.01.2019
Seite: