Feed abonnieren

Thema Rostock

  1. Seite 3 von 7
  1. Anzeige schalten »
  2. Auf dem Flughafen Rostock-Laage wird vor dem Erstflug einer Boeing 737 der Fluggesellschaft Germania nach Gran Canaria eine Torte angeschnitten.

    Germania nimmt neue Route nach Gran Canaria auf

    Kurzmeldung Germania hat jetzt eine neue Route vom Flughafen Rostock-Laage nach Gran Canaria aufgenommen. Künftig hebt eine Boeing 737 der Germania immer sonntags zur drittgrößten der Kanarischen Inseln ab.

    Vom 03.11.2014
  3. Airbus A319 der Germania

    Germania nimmt neue Ziele in den Winterflugplan auf

    Germania hat jetzt einen Ausblick auf den kommenden Winterflugplan gegeben. Nicht nur neue Destinationen gehören dazu, ab einem norddeutschen Flughafen wird die Fluggesellschaft künftig "unter eigener Flagge" abheben.

    Vom 05.06.2014
  4. Anzeige schalten »
  5. Das abendlich erleuchtete Terminal des Flughafens Rostock-Laage

    Grüne: Rostock Airways nicht mehr am Markt

    Der Flughafen Rostock-Laage und die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern setzten große Hoffnungen auf Rostock Airways. Mit Verbindungen nach Kopenhagen, Frankfurt und München sollten mehr Passagiere gewonnen werden. Nun soll Rostock Airways nicht mehr aktiv sein.

    Vom 17.04.2014
  6. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  7. Das Abfertigungsgebäude des Flughafen Rostock-Laage.

    Kreistag des Landkreises Rostock berät über Flughafen-Finanzierung

    Der Streit um die Finanzierung des zivilen Teils des Flughafens Rostock-Laage geht möglicherweise in die vorerst letzte Runde. Wenn der Kreistag heute die Höhe des früheren Zuschusses für die kommenden Jahre bestätigt, können zugesagte Landesmittel fließen.

    Vom 22.01.2014
  8. Erwin Sellering (SPD), Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern

    Flughafen Rostock-Laage ist vorerst gerettet

    Noch vor zwei Jahren wollte das Land die Zuschüsse für den Flughafen Rostock-Laage schrittweise abbauen. Nun soll die jährliche Förderung auf eine Million Euro verdoppelt werden. Die kommunalen Gesellschafter atmen auf, bleiben aber in der Pflicht.

    Vom 07.01.2014
Seite: