Feed abonnieren

Thema Rolls-Royce

  1. Seite 5 von 7
  2. Sir John Rose

    John Rose verlässt Rolls-Royce

    Wechsel im Vorstand Der Triebwerksbauer Rolls-Royce hat einen Wechsel im Vorstand bekannt gegeben. CEO Sir John Rose scheidet zum März kommenden Jahres aus. Den Posten übernimmt der bisherige Non-Executive Director John Rishton.

    Vom 01.10.2010
  1. Die Boeing 787 wird f

    Boeing 787 mit Triebwerksproblemen

    Weitere Verzögerungen? Boeing hat Probleme an der 787 mit dem Trent-1000-Triebwerk des Herstellers Rolls-Royce eingeräumt. Ein Motor war bereits im August bei Testläufen in Derby schwer beschädigt worden. Rolls-Royce hatte aber betont, dass der Fehler behoben sei.

    Vom 16.09.2010
  2. Boeing 787 bei der Farnborough Air Show 2010

    787-Erstauslieferung erneut verschoben

    Kenya Airways erwägt Abbestellung Boeing hat die Erstauslieferung der 787 offiziell auf das erste Quartal 2011 verschoben. Bereits im Juli hatte der Hersteller Probleme mit dem Zeitplan eingeräumt. Angesichts der erneuten Verzögerung im Dreamliner-Programm denkt Kenya Airways nun über eine Stornierung ihres 787-Auftrags nach.

    Vom 27.08.2010
  3. Rolls-Royce-Testzentrum in Derby

    Erstlauf für Trent XWB erfolgreich

    Rolls-Royce hat den Erstlauf seines neuen Trent-XWB-Triebwerks durchgeführt. Nun wird das für den Airbus A350 entwickelte Triebwerk einem umfangreichen Testprogramm unterzogen.

    Vom 18.06.2010
  4. Anzeige schalten »
  5. Rolls-Royce-Testzentrum in Dahlewitz

    Rolls-Royce eröffnet Testzentrum in Dahlewitz

    Rolls-Royce hat im brandenburgischen Dahlewitz ein neues Testzentrum in Betrieb genommen. Dort soll künftig das mechanische Verhalten von Turbinenkomponenten in über 40 verschiedenen Testverfahren untersucht werden.

    Vom 04.05.2010
  6. Trent-700-Triebwerk

    Rolls-Royce steigert Gewinn

    Der Triebwerkshersteller hat die Konzernbilanz für das abgelaufene Jahr vorgelegt. Demnach konnte das Unternehmen den Umsatz auf 10,4 Milliarden Pfund steigern. Zudem sind die Auftragsbücher so voll wie nie zuvor.

    Vom 12.02.2010
  7. BR725 auf dem Triebwerksteststand

    Rolls-Royce BR725 erhält FAA-Zulassung

    Der Triebwerkshersteller Rolls-Royce hat für sein neues BR725-Triebwerk die Zulassung der amerikanischen FAA erhalten. Das Triebwerk wird in Brandenburg gebaut und gelangt am neuen Gulfstream G650 zum Einsatz.

    Vom 23.12.2009
  8. Turkish Airlines Airbus A330

    Turkish Airlines bestellt weitere A330

    Passagiermaschinen und Vollfrachter Turkish Airlines hat Optionen für drei Airbus A330 in Festaufträge umgewandelt. Darüber hinaus will die Airline auch zwei Vollfrachter des Typs A330-200F in ihre Flotte integrieren. Die Triebwerke dafür wurden bereits bei Rolls-Royce in Auftrag gegeben.

    Vom 03.11.2009
  9. Anzeige schalten »
  10. Kooperationsvereinbarung

    BDLI beteiligt sich an Skyfuture.de

    Der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie hat eine Kooperationsvereinbarung zur Unterstützung der Nachwuchsgewinnung für die Luft- und Raumfahrtunternehmen Deutschlands unterzeichnet.

    Vom 17.09.2009
  11. Trent-700-Triebwerk

    Rolls-Royce mit Wachstum bei Umsatz und Ergebnis

    Der britische Triebwerkshersteller Rolls-Royce hat im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres einen Rekordwert beim Ordereingang verbucht. Die Orders seien um 2 Milliarden Pfund (2,32 Mrd. Euro) auf 57,5 Milliarden Pfund gestiegen.

    Vom 30.07.2009
  12. Test des BR725-Triebwerks in Dahlewitz

    Rolls-Royce erhält Musterzulassung für BR725-Triebwerk

    Der Triebwerkshersteller Rolls-Royce hat für seinen neuen Antrieb BR725 die Musterzulassung von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) erhalten. Die Triebwerke sollen zunächst in den Geschäftsreiseflugzeugen Gulfstream G650 zum Einsatz kommen.

    Vom 24.06.2009
  13. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  14. Gulf Air kauft Trent 700-Triebwerke für A330 bei Rolls-Royce

    Gulf Air kauft Trent 700-Triebwerke für A330

    Gulf Air hat heute den Kauf von Rolls-Royce Trent 700EP-Triebwerken für zwanzig Airbus A330, die ab 2012 zur Auslieferung gelangen, besiegelt. Der Wert des Geschäfts beläuft sich laut Liste auf rund 1,5 Milliarden Dollar. Enthalten ist ein langfristiger Wartungsvertrag.

    Vom 15.06.2009
  15. Trent-700-Triebwerk

    Rolls-Royce erhält Triebwerks-Auftrag von Saudi Arabian Airlines

    Der britische Triebwerksbauer Rolls-Royce hat von der Fluggesellschaft Saudi Arabian Airlines einen Großauftrag über bis zu 900 Millionen US-Dollar (rund 683 Millionen Euro) erhalten. Das Unternehmen liefere Triebwerke für acht Maschinen vom Typ Airbus A330, hieß es in einer am Mittwoch veröffentlichten Mitteilung.

    Vom 08.04.2009
  16. Rolls Royce Trent 700.

    Rolls-Royce mit Rekord-Auftragsvolumen

    Erwartungen übertroffen Der britische Triebwerkshersteller Rolls-Royce hat das vergangenen Jahr mit so vollen Auftragsbüchern wie nie zuvor abgeschlossen. Das Ordervolumen stieg im Jahresvergleich um 21 Prozent auf 55,5 Milliarden Pfund (61,2 Mrd. Euro), wie das Unternehmen gestern in London mitteilte.

    Vom 13.02.2009
  17. Rolls Royce Trent 700.

    Etihad bestellt Rolls Royce Trent 700 für weitere acht A330

    Der britische Turbinen-Hersteller Rolls-Royce hat von der in Abu Dhabi beheimateten Fluggesellschaft Etihad Airways einen Auftrag im Wert von 575 Millionen US-Dollar erhalten. Rolls-Royce werde Trent 700EP Triebwerke für weitere acht Maschinen des Typs Airbus A330 liefern und warten, teilten die Briten am Dienstag in London mit. Die Flugzeuge sollen den Angaben zufolge zwischen 2009 und 2011 geliefert werden.

    Vom 23.12.2008
  18. Spatenstich für Rolls-Royce Testzentrum

    Rolls-Royce investiert in Standort Dahlewitz

    Neues Testzentrum er Rolls-Royce-Konzern stärkt mit einer Millioneninvestition seinen Brandenburger Triebwerksstandort. In Dahlewitz südlich von Berlin wird für 65 Millionen Euro ein Versuchszentrum zur Prüfung des mechanischen Verhaltens von Gasturbinenkomponenten errichtet. In dem Zentrum sollen 80 Ingenieure und Techniker Komponenten aktueller und künftiger Triebwerksprogramme des Konzerns während der Entwicklung-, Produktions- und Betriebsphasen testen. Rolls-Royce beschäftigt in Dahlewitz und Oberursel 3000 Mitarbeiter.

    Vom 27.11.2008
  19. Rolls-Royce streicht weltweit bis zu 2000 Jobs

    Verspätungen bei Flugzeugprogrammen Der britische Triebwerkshersteller Rolls-Royce will im kommenden Jahr weltweit bis zu 2000 Stellen abbauen. Als Grund dafür nannte das Traditionsunternehmen am Donnerstag die derzeitigen wirtschaftlichen «Unsicherheiten». Ob auch in den deutschen Niederlassungen im brandenburgischen Dahlewitz oder im hessischen Oberursel Jobs gestrichen werden, war unklar. Es sei noch zu früh, Aussagen zu speziellen Regionen oder Standorten zu treffen, sagte ein Rolls-Royce-Sprecher in London.

    Vom 20.11.2008
Seite: