Feed abonnieren

Thema Rechtliche Rahmenbedingungen

Auf dieser Themenseite finden Sie alle Artikel, die sich mit den rechtlichen Rahmenbedingungen für Luftverkehr beschäftigen.

  1. Seite 8 von 104
  2. Lauda Motion will weitere Jets in Düsseldorf stationieren

    Kurzmeldung Die Ryanair-Tochter Lauda Motion will weitere Flugzeuge in Düsseldorf stationieren. Im Winter sind dort laut einer Sprecherin vier Jets - für den Sommer sind sieben geplant. "Nach der Verteilung der Germania-Slots wird die Flotte in Düsseldorf neu kalkuliert und zusätzlich benötigte Aircraft stationiert", heißt es nun.

    Vom 14.02.2019
  1. Die Tutorial-Kolumne zum Thema industrielles Luftfahrtmanagement.

    So läuft der Musterzulassungsprozess ab

    Luftfahrttechnik-Management (2) Von der Idee bis zum marktreifen Produkt: Im zweiten Teil seines Tutorials zum Thema Luftfahrttechnik erklärt Prof. Martin Hinsch, welche Anforderungen an eine Entwicklung im Zulassungsprozess bestehen.

    Vom 13.02.2019
  2. Einmal im Monat veröffentlicht die Luftrechts-Expertin Nina Naske auf airliners.de eine neue Kolumne. Alle Luftrechts-Folgen lesen.

    Harter Brexit, harte Folgen?

    Luftrechtskolumne (69) Bisher sieht es ganz so aus, als komme es zum "harten" Brexit. Die EU-Kommission warnt vor den Folgen und bereitet Übergangslösungen für die Luftfahrt vor. Unsere Luftrechtskolumnistin Nina Naske hat sich die Dokumente angeschaut.

    Vom 12.02.2019
  3. Anzeige schalten »
  4. Frankfurter Flughafen will Platz für Flugtaxis schaffen

    Am Frankfurter Flughafen könnten in nicht allzu ferner Zukunft auch Flugtaxis abheben. Der Betreiber Fraport prüft gemeinsam mit dem Hersteller Volocopter laut Mitteilung, wie das drohnenähnliche Verkehrsmittel in den Flughafenbetrieb integriert werden kann. Es soll eine schnelle Verbindung durch die Luft vom Flughafen zu zentralen Punkten des Rhein-Main-Gebiets ermöglichen.

    Vom 12.02.2019
  5. Vorläufiger Germania-Abwickler startet Gespräche mit Investoren

    Kurzmeldung Der vorläufige Germania-Insolvenzverwalter Rüdiger Wienberg startet Gespräche mit Interessenten über mögliche Konstellationen einer Übernahme. "Unser vorrangiges Ziel ist es, die Fluglinie betriebsbereit zu halten, um die Start- und Lande-Slots behalten zu können", sagte er am Freitag. Die Airline hatte zu Wochenbeginn Insolvenz angemeldet, das LBA entzog ihr daraufhin die Genehmigung.

    Vom 08.02.2019
  6. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  7. Rüdiger Wienberg.

    Vorläufiger Insolvenzverwalter für Germania eingesetzt

    Kurzmeldung Das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg hat Rüdiger Wienberg zum vorläufigen Insolvenzverwalter für Germania bestellt. Laut eines Sprechers Wienbergs handelt sich um ein klassisches Regelinsolvenzverfahren und nicht um eines in Eigenverwaltung. Bei letzterem wäre das Management bis auf Weiteres an Bord geblieben, bei einer Regelinsolvenz übernimmt hingegen ein Insolvenzverwalter die Führung. Der erste Schritt sei nun, dafür zu sorgen, dass die Mitarbeiter weiter Gehalt bekommen, so der Sprecher.

    Vom 05.02.2019
Seite: