Feed abonnieren

Thema Recht

Darf ein Flughafen ausgebaut werden? Welche Rechte haben Passagiere? Auf dieser Themenseite finden Sie alle Artikel, die sich mit Rechtsthemen beschäftigen.

  1. Seite 4 von 90
  2. Condor-Maschine nachts in Frankfurt: Im Juli deutlich seltener nach 23 Uhr.

    Condor landet seltener nachts in Frankfurt

    Analyse Im Juni war Condor die Airline, die am häufigsten nach 23 Uhr in Frankfurt landete. Im Juli hat sie nach airliners.de-Informationen den Anteil deutlich reduziert - auch dank bestimmter Maßnahmen.

    Vom 01.08.2018
  3. Betriebsgenehmigung für Flughafen Cochstedt verlängert

    Kurzmeldung Die Betriebsgenehmigung für den insolventen Flughafen Magdeburg-Cochstedt ist erneut verlängert worden. Der Insolvenzverwalter verhandelt derzeit mit Investoren über die weitere Nutzung des Flughafens, berichtet die dpa. Die Gespräche rechtfertigen laut des Verkehrsministeriums von Sachsen-Anhalt die Genehmigung. Der Airport ist seit Ende 2016 insolvent.

    Vom 31.07.2018
  1. SPD-Bundesvize Ralf Stegner.

    SPD lehnt Privatisierung der Sicherheitskontrollen an Flughäfen ab

    Überlegungen zur Privatisierung von Sicherheitskontrollen an deutschen Flughäfen stoßen bei der SPD auf Ablehnung. Dabei gehe es nicht "um schlichte Einlasskontrolle", sondern um eine "hoheitliche Aufgabe", sagte der SPD-Vizevorsitzende Ralf Stegner. "Dafür wird die hochqualifizierte Bundespolizei gebraucht."

    Vom 31.07.2018
  2. Das Terminalgebäude des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) in Schönefeld.

    Am BER darf auch nachts geflogen werden

    Die Verfassungsbeschwerden von Anwohnern und Gemeinden am künftigen Hauptstadtflughafen Berlin/Brandenburg (BER) gegen die Nachtflugregelung sind zurückgewiesen worden.

    Vom 31.07.2018
  3. Einmal im Monat veröffentlicht die Luftrechts-Expertin Nina Naske auf airliners.de eine neue Kolumne. Alle Luftrechts-Folgen lesen.

    Das bedeutet Cybersecurity in der Luftfahrt (3)

    Luftrechtskolumne (65) Der Schutz der Zivilluftfahrt vor unrechtmäßigen Eingriffen (Luftsicherheit) gehört zu den Kernthemen des Luftrechts. Mit Anpassungen der rechtlichen Anforderungen zum Schutz vor Cyberangriffen ist in absehbarer Zeit zu rechnen, erläutert Luftrechtskolumnistin Nina Naske.

    Vom 31.07.2018
  4. Ein Airbus A319 von Alitalia.

    EU hat keine "bevorzugte Lösung für Alitalia"

    Der Verkaufsprozess um Alitalia gestaltet sich schwierig: Rom will die Mehrheit behalten - der Einstieg eines privaten Investors verkompliziert sich damit. Nun hat die EU-Kommission Stellung bezogen.

    Vom 30.07.2018
  5. Anzeige schalten »
  6. Hotelkette Accor steigt wohl doch nicht bei Air France/KLM ein

    Kurzmeldung Accor Hotels will doch nicht den Anteil des französischen Staats an Air France/KLM übernehmen. Dies berichten Medien unter Berufung auf Aussagen bei Vorlage der Halbjahreszahlen. Anfang Juni wurde spekuliert, die Hotelkette könnte die Beteiligung über 14,3 Prozent von Frankreich kaufen.

    Vom 27.07.2018
  7. An Bord eines Lufthansa-Flugs.

    BGH weist Lufthansa-Klage ab

    Deutsche Luftfahrtunternehmen müssen Flugsicherheitsbegleiter der Bundespolizei ("Sky Marshals") während ihres Einsatzes an Bord bei Inlands- und Auslandsflügen kostenlos transportieren. Einen Anspruch auf Entschädigung von passagierbezogenen Zusatzkosten haben die Unternehmen nicht, entschied der Bundesgerichtshof (BGH) (Az.: III ZR 391/17).

    Vom 26.07.2018
  8. Flugzeuge am Dock E des Flughafens Zürich.

    Amt friert Zahl der Zürich-Slots ein

    Der Flughafen Zürich hat die zulässige Lärmbelastung durch Starts und Landungen nach 22 Uhr teils erheblich überschritten und wird deshalb jetzt gemaßregelt. Die Zahl der Slots für Starts und Landungen am späten Abend wird auf dem heutigen Stand eingefroren, wie das schweizerische Bundesamt für Zivilluftfahrt mitteilte.

    Vom 25.07.2018
  9. Andreas Gruber.

    Lauda Motion verbucht ersten Gerichtstermin als Erfolg

    Lauda Motion und Lufthansa streiten vor Gericht über ehemalige Flugzeuge der Air-Berlin-Tochter Niki. Die Kammer vertagte eine Entscheidung auf November. Airline-Chef Gruber verbucht dies offenbar als Erfolg.

    Vom 25.07.2018
  10. Anzeige schalten »
  11. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  12. Mit den "Skyways"-Drohnen von Airbus sollen Pakete befördert werden.

    Airbus und Easa kooperieren bei Drohnen

    Airbus will zusammen mit der europäischen Flugsicherheitsbehörde Easa Standards für den unbemannten Flugverkehr entwickeln. Der Konzern arbeitet an verschiedenen Drohnen-Projekten.

    Vom 20.07.2018
  13. Flugzeuge von Lufthansa und Swiss: Streit um EU-Auflagen.

    EU bleibt bei Lufthansa-Antrag hart

    Für zwei Verbindungen ab Zürich wollte Lufthansa die von der EU 2005 bei der Swiss-Übernahme erteilten Auflagen loswerden. In beiden Fällen lehnte dies Brüssel ab, wie ein nun veröffentlichtes Dokument zeigt.

    Vom 19.07.2018
  14. "Easy Pass"-Grenzkontrollen am Flughafen Frankfurt.

    Frankfurt: "Easy Pass" auch für Minderjährige

    Kurzmeldung Die automatische Grenzkontrolle "Easy Pass" am Frankfurter Flughafen funktioniert nun auch bei minderjährigen Reisenden ab 16 Jahren. Allerdings wird die Schleuse bei den 16- bis 18-Jährigen trotz Computererkennung noch von einem Polizeibeamten manuell bedient, um zu verhindern, dass die Jugendlichen ohne Wissen ihrer Aufsichtsperson die Kontrollen passieren, heißt es in einer Mitteilung.

    Vom 18.07.2018
  15. Thorsten Dirks.

    Air-Berlin-Übernahme war "teils zu ambitioniert"

    Über 70 Maschinen von Air Berlin will Eurowings in die Luft bringen. Dies geschehe laut Airline-Chef Dirks zwar "in Rekordzeit", aber nicht ohne Probleme, gibt sich der Lufthansa-Manager selbstkritisch.

    Vom 16.07.2018
  16. Ein Airbus A321 in der Bemalung der ehemaligen Niki. Aktuell fliegt die Maschine für Lauda Motion.

    Lufthansa will Niki-Jets für Eurowings zurück

    Es geht um neun Maschinen: Lufthansa beendet die Leasing-Verträge mit Lauda Motion. Denn die Österreicher sind wohl mit Zahlungen im Rückstand. Indes erhebt Neu-Eigentümerin Ryanair schwere Vorwürfe.

    Vom 13.07.2018
Seite: