Feed abonnieren

Thema Rahmenbedingungen

  1. Eine A380 der Lufthansa am Flughafen Frankfurt. Der Airport ist die Heimatbasis der Kranich-Airline.

    Kreise: Lufthansa und Fraport erzielen wohl Einigung

    Im Streit um Gebührennachlässe für Billigflieger am Frankfurter Flughafen treffen Betreiber Fraport und Lufthansa nun offenbar einen Kompromiss. Im Mittelpunkt steht der Kranich-Billigflieger Eurowings. 

    Vom 28.06.2017
  2. Anzeige schalten »
  3. Eine Frachtmaschine landet am Flughafen Leipzig/Halle.

    Petitionsausschuss stärkt Leipziger Fluglärm-Gegnern den Rücken

    Kurzmeldung Die Leipziger Initiative "Gegen die neue Flugroute" bekommt Unterstützung vom Petitionsausschuss des Bundestags. Die Abgeordneten stimmten dafür, eine Petition der Gruppe an die Bundesregierung zu überweisen. Die Initiative fordert die Abschaffung der Flugroute über dicht besiedeltes Gebiet im Leipziger Norden.

    Vom 23.06.2017
  4. Ein Fahrrad steht vor dem Terminal am Hauptstadtflughafen BER

    Mit dem Rad zum Flug ist nicht immer leicht

    Schiene, Straße, Luft (6) Verrückt, sagen die einen - macht die Klimabilanz auch nicht besser, sagen die anderen. Trotzdem wagt Verkehrsjournalist Thomas Rietig einen Selbstversuch und fährt mit dem Fahrrad zum Flughafen. Disruptivdenker oder "Klimasau"?

    Vom 23.06.2017
  5. Anzeige schalten »
  6. Eine Air-Berlin-Maschine landet am Flughafen Berlin-Tegel.

    Air Berlin will keine Staatsbürgschaft mehr

    Eine Staatsbürgerschaft für Air Berlin ist laut Airlinechef Thomas Winkelmann unnötig geworden. Man habe Sparpotenzial ausfindig gemacht und würde so im Jahr einen zweistelligen Millionenbetrag zurückhalten können.

    Vom 21.06.2017
  7. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  8. Der Arbeitsplatz eines Fluglotsen auf dem Tower des Flughafen Leipzig/Halle.

    Verdi kritisiert geplante EU-Maßnahmen

    Die EU-Kommission will neue Regeln gegen Fluglotsenstreiks einführen. Das Streikrecht werde nicht eingeschränkt, heißt es. Doch die Gewerkschaft Verdi sieht das anders.

    Vom 12.06.2017
Seite: