Feed abonnieren

Thema Produktion

  1. Das Bild zeigt eine Animation der Boeing 777-9 in der aktuellen Lufthansa-Livery.

    Boeing 777X - Der Twinjet mit den Klappflügeln

    Hintergrund Die Boeing 777X steht kurz vor ihrem "Rollout". Lufthansa gehört zu den Erstkunden für den neuen Twinjet. Für dessen klappbare Flügelenden ist ein deutscher Hersteller zuständig.

    Vom 08.03.2019
  1. Boeing kündigt 777X-Rollout für März an

    Kurzmeldung Am 13. März will Boeing den Rollout für die erste Boeing 777X feiern. Das teilte der US-Flugzeughersteller via Twitter mit. Kommendes Jahr soll Emirates die erste Maschine übernehmen. Auch Lufthansa hat 20 Flugzeuge bestellt.

    Vom 06.03.2019
  2. Montage einer schnelllaufenden Niederdruckturbine für ein Triebwerk der PW1000G-Familie.

    Triebwerksbauer MTU übertrifft eigene Finanzziele

    MTU weist für 2018 ein Rekordergebnis aus: Umsatz und Gewinn legen deutlich zu. Trotz der Probleme bei den Neo-Triebwerken. Auch für 2019 kalkuliert man mit einem leicht steigendem Ergebnis.

    Vom 20.02.2019
  3. Anzeige schalten »
  4. Die Endmontage für die erste Lufthansa-777X hat begonnen.

    Erste 777X für Lufthansa nimmt Gestalt an

    Kurzmeldung Die Endmontage für die erste Boeing 777-9X für Lufthansa hat begonnen. In Everett wurden jetzt die Rumpfteile zusammengefügt, wie Lufthansa auf Twitter bekannt gab. Die erste von 20 neuen Langstreckenmaschinen des Typs soll im Sommer 2020 an Lufthansa ausgeliefert werden.

    Vom 20.02.2019
  5. A380-Aus: FACC erwartet zwölf Millionen Euro Sonderkosten

    Kurzmeldung Der österreichische Luftfahrtzulieferer FACC korrigiert nach dem angekündigten Aus für den Airbus A380 seine Jahresprognose nach unten. Laut Börsen-Pflichtmitteilung wird nun ein Ergebnis von rund 40 Millionen Euro erwartet. Zuvor lag die Prognose bei bis zu 55 Millionen Euro. FACC erwartet zwölf Millionen Euro negative Einmaleffekte für Abschreibungen von Entwicklungskosten.

    Vom 15.02.2019
  6. Eine Boeing 747-8 der Lufthansa (rechts) und ein Airbus A380 der Emirates.

    "Die Zeit der ganz großen Jets ist vorbei"

    Interview 2021 soll die letzte A380 ausgeliefert werden: Industrieexperte Santo erklärt im Interview mit airliners.de, woran Airbus' Doppelstöcker gescheitert ist, welche Herausforderungen der Konzern nun angehen muss und was auch Boeing aus der Situation lernen kann.

    Vom 15.02.2019
  7. A380-Produktion bei Airbus.

    Das sind die Reaktion auf das A380-Aus

    Airbus teilt das Produktionsende der größten Passagiermaschine mit. Die letzte A380 soll in zwei Jahren ausgeliefert werden. airliners.de gibt eine Übersicht auf Reaktionen aus Industrie, Wirtschaft und Politik.

    Vom 14.02.2019
  8. Anzeige schalten »
  9. A380 von Emirates: Großkundin des Doppelstöckers.

    Airbus baut ab 2021 keine A380-Jets mehr

    A330 Neo und A350 statt A380: Unter anderem weil Großkundin Emirates die letzte große Order deutlich reduziert, stellt Airbus die Produktion des Doppelstöckers 2021 komplett ein. Und auch Etihad storniert eine Order.

    Vom 14.02.2019
  10. Die Tutorial-Kolumne zum Thema industrielles Luftfahrtmanagement.

    So läuft der Musterzulassungsprozess ab

    Luftfahrttechnik-Management (2) Von der Idee bis zum marktreifen Produkt: Im zweiten Teil seines Tutorials zum Thema Luftfahrttechnik erklärt Prof. Martin Hinsch, welche Anforderungen an eine Entwicklung im Zulassungsprozess bestehen.

    Vom 13.02.2019
  11. A321 Neo LR mit noch abgedeckten Triebwerken.

    Neuer Schub für die A321 Neo XLR

    Qatar Airways und möglicherweise auch SAS: Die Bestellungen für Airbus' A321 Neo LR nehmen zu - und heizen gleichzeitig Spekulationen über eine noch reichweitenstärkere Version an. Denn Boeing schiebt ihren "Middle of the Market"-Jet wohl auf.

    Vom 11.02.2019
  12. A380-Produktion bei Airbus.

    Neue Diskussionen um A380-Zukunft

    Licht und Schatten für Airbus' Doppelstöcker: IAG will A380 bestellen - wenn der Preis stimmt. Gleichzeitig cancelt aber eine andere Airline ihre Order. Die Nachricht kommt parallel zur Kritik von Qatar Airways.

    Vom 07.02.2019
  13. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  14. Triebwerke einer A380 der Fluggesellschaft Emirates.

    Kreise: A380-Produktion wieder in Gefahr

    Emirates überlegt offenbar, ihre bestehenden A380-Bestellungen auf den sparsameren Airbus A350 umzuschreiben. Damit stünde die Fortführung des Doppelstöcker-Programms rund ein Jahr nach seiner Rettung erneut vor dem Aus.

    Vom 01.02.2019
  15. Zwei Miarbeiter forschen in den Hallen.

    "Roboter werden Menschen beim Flugzeugbau nie ersetzen"

    Interview Im Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung (ZAL) wird an Ideen für die Luftfahrt geforscht. Geschäftsführer Roland Gerhards spricht im airliners.de-Interview über die zunehmende Zusammenarbeit von Mensch und Maschine und erklärt, wie das der Flugzeugproduktion helfen wird.

    Vom 29.01.2019
  16. Liebherr beliefert "Dreamliner"-Produktion

    Kurzmeldung Der deutsche Zulieferer Liebherr Aerospace ist von Boeing als Lieferant für die elektronische Steuereinheit (Remote Electronic Unit) der Bugradlenkung im 787 "Dreamliner" ausgewählt worden. Laut Mitteilung wird die eigene Technik an ein Magnetventil und Servoventil weitergeleitet, die die Zufuhr der Hydraulikflüssigkeit an die Lenkaktuatoren steuern.

    Vom 25.01.2019
  17. Die Airbus-Tochter Premium Aerotec stellt in Augsburg Rumpfteile her.

    Airbus-Tochter weicht nach Brand nach unter anderem Bremen aus

    Nach dem Brand bei der Augsburger Airbus-Tochter Premium Aerotec ist die Galvanik-Abteilung für mindestens ein Jahr stillgelegt. Diese Form der Oberflächenbearbeitung werde an die Standorte Nordenham und Varel (beide Niedersachsen), Bremen sowie zu Airbus Helicopters in Donauwörth (Landkreis Donau-Ries) verlagert, zitierte die "Augsburger Allgemeine" das Unternehmen.

    Vom 24.01.2019
  18. Tom Enders.

    Airbus hofft bei Brexit weiter auf Lösung in letzter Minute

    Airbus hofft nach der Ablehnung des Brexit-Abkommens im britischen Parlament noch auf eine Einigung mit der EU in letzter Minute. In einer Telefonkonferenz mit Unternehmenschefs hätten britische Regierungsmitglieder zwar keine Zusicherung gegeben, sagte Airbus-Chef Tom Enders, allerdings hätten sie ein gewisses Maß an Optimismus gezeigt, dass es nicht zu einem ungeregelten Brexit komme.

    Vom 17.01.2019
  19. Logo von Airbus.

    Airbus lässt A220-Jets in den USA bauen

    120 A220-Jets soll das Airbus-Werk in Kanada jährlich fertigen können - doch es gibt fast 540 Bestellungen. Daher investiert der Konzern nun über 260 Millionen Euro in eine neue US-Montagelinie. Ende des Jahres soll die Produktion starten.

    Vom 17.01.2019
Seite: