Feed abonnieren

Thema Politik

Hier finden Sie alle Nachrichten zu politischen Themen, die mit der Luftfahrt zu tun haben.

  1. Seite 12 von 164
  1. Bundesverkehrsministerium legt Drohnen-Förderprogramm auf

    Kurzmeldung Das Bundesverkehrsministerium hat angekündigt, in den kommenden vier Jahren rund 15 Millionen Euro in die Entwicklung und Erprobung von Drohnen und Flugtaxis investieren zu wollen. Forschungseinrichtungen und Unternehmen können sich im Rahmen des Förderprogramms um finanzielle Mittel bewerben. Zudem soll eine Koordinierungsstelle für Drohnentestfelder in Deutschland eingerichtet werden.

    Vom 27.02.2019
  2. Anzeige schalten »
  3. A340-Regierungsflugzeug "Konrad Adenauer".

    Grüne kritisieren Leerflüge von Regierungsmaschinen

    Kurzmeldung Die Grünen kritisieren die vielen Leerflüge von Regierungsmaschinen zwischen Berlin und Köln/Bonn sowie den dadurch bedingten Schadstoffausstoß. Allein 2018 habe es mehr als 800 sogenannte Bereitstellungsflüge gegeben.

    Vom 19.02.2019
  4. Flugzeuge am Airport Rostock-Laage.

    Gesellschafter von Rostock-Laage beraten über Lage nach Fly BMI

    Nach der Insolvenz der britischen Regional-Fluggesellschaft Fly BMI sind am Montag die Gesellschafter des Flughafens Rostock-Laage zusammengekommen. Dabei soll über die Zukunft des angeschlagenen Airports beraten werden, wie ein Sprecher des Landkreises Rostock sagte. Gesellschafter sind die Rostocker Versorgungs- und Verkehrsholding RVV (54,1 Prozent), der Landkreis Güstrow (35,5) und die Gemeinde Laage (10,4).

    Vom 18.02.2019
  5. Brexit: Britisches Parlament lehnt Nachverhandlungen ab

    Kurzmeldung Die britischen Abgeordneten wollen die Möglichkeit eines No-Deal-Brexits aufrecht erhalten: Sie haben am Donnerstag mehrheitlich abgelehnt, dass Regierungschefin Theresa May das EU-Abkommen nachverhandelt oder den Austrittsantrag gar zurückzieht. May will dennoch in Brüssel verhandeln.

    Vom 15.02.2019
  6. A380-Produktion bei Airbus.

    Das sind die Reaktion auf das A380-Aus

    Airbus teilt das Produktionsende der größten Passagiermaschine mit. Die letzte A380 soll in zwei Jahren ausgeliefert werden. airliners.de gibt eine Übersicht auf Reaktionen aus Industrie, Wirtschaft und Politik.

    Vom 14.02.2019
  7. Passagiere im Terminal des Flughafens Erfurt-Weimar

    Politik: Erfurter Flughafen verhandelt mit Airlines

    Nach der Germania-Insolvenz sucht der Flughafen Erfurt nach Alternativen. Die Geschäftsführung versuche, andere Fluggesellschaften zu gewinnen, die den Airport nutzen, sagte Finanzministerin Heike Taubert (SPD).

    Vom 13.02.2019
  8. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  9. Einmal im Monat veröffentlicht die Luftrechts-Expertin Nina Naske auf airliners.de eine neue Kolumne. Alle Luftrechts-Folgen lesen.

    Harter Brexit, harte Folgen?

    Luftrechtskolumne (69) Bisher sieht es ganz so aus, als komme es zum "harten" Brexit. Die EU-Kommission warnt vor den Folgen und bereitet Übergangslösungen für die Luftfahrt vor. Unsere Luftrechtskolumnistin Nina Naske hat sich die Dokumente angeschaut.

    Vom 12.02.2019
  10. Sundair übernimmt Abschiebeflug von Germania

    Kurzmeldung Die Bundespolizei hat wegen der Insolvenz der Fluggesellschaft Germania für einen Abschiebeflug kurzfristig umplanen müssen. Am Dienstag sei ein Ersatzflug mit der Gesellschaft Sundair organisiert worden, teilte eine Sprecherin der Bundespolizei mit. Der Airbus A320 sei für den üblichen Marktpreis von 67.584 Euro gechartert worden.

    Vom 07.02.2019
  11. A319 von Germania.

    Regierung plant keine Rettung von Germania

    Kurzmeldung Die Bundesregierung plant derzeit keine Rettung der insolventen Germania und auch kein Eingreifen zugunsten der betroffenen Passagiere. Es handele sich bei der Pleite um "einen Anwendungsfall von Marktwirtschaft", sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU).

    Vom 06.02.2019
  12. Ein Flugzeug landet vor dem hell erleuchteten Flughafen Berlin Brandenburg (BER)

    Ausweitung des Nachtflugverbots am BER wird geprüft

    Die Berliner Flughafengesellschaft prüft eine mögliche Ausweitung des Nachtflugverbots am künftigen Hauptstadtflughafen BER auf sechs Stunden. Das sagte der Brandenburger Staatssekretär Thomas Kralinski am Donnerstag im Landtag.

    Vom 31.01.2019
Seite: