Feed abonnieren

Thema Niki

Die österreichische Airline war eine Tochter der Air Berlin. Nachdem eine Lufthansa-Übernahme wegen Kartellbedenken abgeblasen wurde, will nun Gründer Niki Lauda wieder übernehmen.

  1. Seite 3 von 10
  2. Ein Airbus A320 der österreichischen Niki am Airport Zürich.

    "Der Niki-Verkauf an Vueling ist unwirksam"

    Interview Das juristische Tauziehen um die Niki-Insolvenz wird kaum Auswirkungen auf die Airline haben, ist sich Insolvenzrechtler Jörg Franzke sicher. Im Interview mit airliners.de erklärt er, wieso nun trotzdem mit Vueling neu verhandelt werden muss.

    Vom 15.01.2018
  3. A319 von Niki in Innsbruck

    Bieterverfahren für insolvente Niki läuft erneut

    Die Lage im juristischen Streit um die Niki-Insolvenz wird immer undurchsichtiger: Das österreichische Landesgericht Korneuburg leitet ein weiteres Insolvenzverfahren ein und ordnet ein neues Bieterrennen an. Experten sind überrascht.

    Vom 12.01.2018
  1. Check-in-Schalter von Niki am Flughafen Wien

    Niki beantragt Insolvenz auch in Österreich

    Wo wird über das Schicksal von Niki entschieden? Die Air-Berlin-Tochter will durch ein zweites Insolvenzverfahren in Österreich die Übernahme durch Vueling absichern. Ob das gelingt, müssen nun zwei Gerichte entscheiden.

    Vom 11.01.2018
  2. Oliver Lackmann

    Niki-Chef Oliver Lackmann geht

    Mitten im juristischen Ringen um ihr Fortbestehen muss sich die insolvente Air-Berlin-Tochter Niki auch noch personell neu aufstellen. Dennoch hält der Carrier unverdrossen an den Vorbereitungen für seinen Neustart fest.

    Vom 10.01.2018
  3. A319 von Niki in Innsbruck

    Niki kämpft für die Übernahme

    Das Niki-Insolvenzverfahren muss nach Österreich verlegt werden. Nach dem Berliner Richterspruch geht die Air-Berlin-Tochter in die juristische Offensive: Um den Deal mit Vueling zu retten, wendet sie eine Finte an.

    Vom 09.01.2018
  4. Anzeige schalten »
  5. Exklusiv Flugzeug der Niki.

    "Fairplane" strebt gewichtigere Rolle bei Niki-Insolvenz an

    Mit einer Beschwerde geht "Fairplane" gegen den Gerichtsort der Niki-Insolvenz vor. Das Verfahren hängt in den Mühlen der Justiz fest. Nun will das Portal anders mehr Einfluss auf die Abwicklung der Air-Berlin-Tochter nehmen.

    Vom 08.01.2018
  6. Schriftzug am österreichischen Flughafen in Wien.

    Insolvenzen bringen auch Änderungen in Wien

    Die Insolvenzen von Air Berlin und Niki haben auch Auswirkungen auf Eurowings Europe: Am Flughafen Wien muss die Eurowings-Tochter umziehen. Indes gerät der Niki-Verkauf immer mehr in die Zeitfalle.

    Vom 05.01.2018
  7. A320 von Niki in Innsbruck

    Niki-Verkauf an Vueling ist gefährdet

    Die Übernahme der Air-Berlin-Tochter durch Vueling ist umstritten. Nun könnte das Niki-Insolvenzverfahren komplett neu aufgerollt werden - der Verkauf wäre dann erneut geplatzt.

    Vom 04.01.2018
  8. Anzeige schalten »
  9. Flugzeuge von Niki und Vueling.

    Kaum Gemeinsames zwischen Niki und Vueling

    Analyse IAG kauft ein Stück Air Berlin. Zwar sind Niki und Vueling beide größtenteils in Spanien aktiv, doch beschränken sich die Überschneidungen auf Mallorca. Ansonsten sind die Portfolios sehr unterschiedlich.

    Vom 02.01.2018
  10. Flugzeug von Niki.

    Nach Niki-Kauf: Betriebsrat erfreut, CSU kritisiert EU

    Die IAG-Billig-Airline Vueling übernimmt für rund 20 Millionen Euro die Air-Berlin-Tochter Niki und sichert etwa Dreiviertel der Arbeitsplätze. Der Betriebsrat ist erfreut. Die CSU hingegen übt harsche Kritik an der EU-Kommission.

    Vom 02.01.2018
  11. Ein Logo-Aufsteller der spanischen Airline Vueling am Flughafen Hamburg.

    IAG-Billigflieger Vueling kauft Air-Berlin-Tochter Niki

    Das Bieterrennen um die insolvente Niki ist entschieden. Der IAG-Billigflieger Vueling will den österreichischen Air-Berlin-Ferienflieger für rund 20 Millionen Euro übernehmen. Jetzt muss noch die EU zustimmen.

    Vom 29.12.2017
  12. Leitwerk einer Air-Berlin-Maschine.

    Das lange Ende der Air Berlin

    Rückblick Der Fall der Air Berlin ordnet die Machtverhältnisse am europäischen Himmel neu. Lufthansa, Easyjet sowie IAG kaufen Teile der Konkurrentin. Auf der Strecke bleiben viele Mitarbeiter. airliners.de blickt auf die Pleite des Jahres zurück.

    Vom 29.12.2017
  13. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  14. Maschinen der Eurowings Europe am Flughafen Wien: Der Billigflieger will zukünftig mit 210 Flugzeugen starten.

    So will Eurowings 2018 wachsen

    Ausblick Die Lufthansa-Tochter Eurowings will im kommenden auf 210 Maschinen wachsen. airliners.de stellt dar, wo das Wachstum stattfinden soll. Das Aus der Air Berlin ist dabei nicht der einzige Punkt.

    Vom 28.12.2017
  15. Eurowings-Geschäftsführer Michael Knitter.

    "Wir stellen jetzt auch in Deutschland ein"

    Interview Tariffrieden und LGW-Übernahme: Im Gespräch mit airliners.de kündigt Eurowings-Geschäftsführer Michael Knitter an, dass ehemalige Air Berliner zukünftig in Deutschland angestellt werden. Außerdem skizziert er die Wachstumspläne.

    Vom 22.12.2017
  16. A320 von Niki.

    Bieterfeld um österreichische Niki lichtet sich

    Die Air-Berlin-Tochter LGW ist verkauft, doch für die insolvente österreichische Niki wird noch ein Käufer gesucht. Nach Ablauf der Bieterfrist wird nun mit vier Interessenten intensiver verhandelt.

    Vom 22.12.2017
  17. Leitwerke der Air Berlin (re.) und Eurowings.

    EU genehmigt Lufthansa/LGW-Deal

    Die Aufteilung der Air Berlin schreitet voran: Nach Easyjet bekommt nun auch Lufthansa die EU-Genehmigung zur Übernahme einzelner Unternehmensteile - konkret der LGW. Doch es droht bereits eine neue Hürde.

    Vom 21.12.2017
  18. Boeing der Tuifly wird von einem Push-Back-Fahrzeug aus der Parkposition gezogen.

    Tuifly wird auch ohne Niki für Eurowings fliegen

    Airline-Chef Keppler bestätigt Gerüchte, wonach der Air-Berlin-Wet-Lease der Tuifly trotz des abgeblasenen Niki-Kaufs auf Eurowings übergeht. Auch äußert er sich zu neuen Langstrecken-Plänen des Ferienfliegers.

    Vom 21.12.2017
  19. A320 von Niki.

    Das sind die Player im Poker um Niki

    Überblick Der insolvente Ferienflieger lockt immer mehr Kaufinteressenten. Neben Niki-Gründer Lauda und Condor haben auch das Logistik-Konsortium aus Zeitfracht sowie Nayak und Ryanair Interesse bekundet. Eine Übersicht.

    Vom 20.12.2017
Seite: