Feed abonnieren

Thema Niki

  1. Seite 2 von 7
  2. Airbus A320 der Niki

    Auch Niki droht offenbar die Insolvenz

    Die Touristiktochter Niki ist das Tafelsilber der Air Berlin: nicht pleite und zudem äußerst profitabel. Doch das könnte sich aber ändern. Ein "Schönheitsfehler" des Carriers könnte sich derweil in Wohlgefallen auflösen.

    Vom 05.09.2017
  3. Condor-Chef Ralf Teckentrup.

    Condor will Air Berlin wohl doch ganz

    Laut mehrerer Medienberichten bereitet Condor ein Angebot für eine komplette Air-Berlin-Übernahme vor. Indes wird der Verkauf des Carriers wohl später entschieden.

    Vom 01.09.2017
  1. Klare Ansagen: Professor Karl Born kommentiert die aktuellsten Entwicklungen der Luftverkehrsbranche.

    Wöhrl, Lauda, O'Leary, die edlen Ritter

    Karl Born wundert sich, wie viele Air-Berlin-Retter plötzlich auftauchen. Aber geht es den edlen Rittern um die Airline oder nur um Eigen-PR? Eine Kolumne über den Medien-Hype um Airline-Sanierer und Sparfüchse.

    Vom 31.08.2017
  2. Niki Lauda

    Lauda steigt ins Rennen um Niki ein

    Nach einem Gespräch mit dem Air-Berlin-Sonderverwalter will Formel-1-Star Niki Lauda nicht aus dem Bieterkampf um Niki aussteigen. Er will die Zahlen prüfen und dann ein Angebot vorlegen. Doch die Zeit drängt.

    Vom 30.08.2017
  3. Maschinen der in der Air Berlin stehen am Flughafen Tegel.

    Air Berlin soll in zwei Wochen verkauft sein

    Im Verkaufsverfahren über die insolvente Air Berlin wird der Zeitplan konkreter. Bis Mitte September soll laut eines Sprechers alles fix sein. Derweil streicht die Airline weitere Langstrecken in Berlin.

    Vom 29.08.2017
  4. Niki Lauda im A320-Cockpit

    Lauda will Niki zurück 

    Ob es wirklich ein offizielles Angebot wird, ist noch nicht sicher: Formel-1-Star Niki Lauda will offenbar seine Niki zurückhaben. Im Poker um die Air-Berlin-Tochter ist er aber nicht der einzige. 

    Vom 28.08.2017
  5. Anzeige schalten »
  6. Air Berlin will ihre Tochter Niki verkaufen.

    Niki hofft auf "schlagkräftigen Partner"

    Air Berlin ist insolvent, was passiert nun mit der Tochter Niki? Die österreichische Airline hofft auf einen starken neuen Eigentümer. Sie stellt aber auch Forderungen.

    Vom 21.08.2017
  7. Flugzeuge der Air Berlin.

    Air Berlin ist insolvent

    Seit Jahren fährt Air Berlin Defizite ein. Nun hat die Airline Insolvenz angemeldet. Grund dafür ist die Großaktionärin Etihad. Sie will keine finanzielle Hilfe mehr leisten. Und Lufthansa will Teile der Air Berlin übernehmen.

    Vom 15.08.2017
  8. Ryanair ist Europas größter Billigflieger.

    Ryanair überholt Air-Berlin-Tochter Niki

    Mallorca ist ein beliebtes Touristenziel. Dementsprechend umkämpft ist der Markt unter den Fluggesellschaften. Laut einem Medienbericht hat Ryanair nun Niki bei den Passagierzahlen verdrängt.

    Vom 14.08.2017
  9. Tui-Chef Friedrich Joussen

    Tui wächst im dritten Quartal

    Reisekonzern Tui präsentiert mehr Umsatz – Analysten sprechen von einem ordentlichen Ergebnis. Angesprochen auf das gescheiterte Bündnis zwischen Niki und Tuifly bleibt Konzern-Chef Joussen unkonkret.

    Vom 10.08.2017
  10. Anzeige schalten »
  11. Mit der Stationierung baut Eurowings auch sein Engagement in Mallorca aus: In den Sommerferien soll es bis zu 150 Verbindungen zwischen deutschen Airports und Palma pro Woche geben.

    Lufthansa Group landet im "Flugatlas" vor Condor und Niki

    Ein Verband vergleicht neun Airlines in einer Probebuchung nach Mallorca. Die Ergebnisse: Zwei Fluggesellschaften der Lufthansa Group führen die Rangliste an. Und die Abgrenzung von Low-Cost-Carriern wird in der Praxis immer schwieriger.

    Vom 28.07.2017
  12. Der österreichische Ferienflieger Niki ist eine Tocher von Air Berlin.

    Niki bekommt erste Crew-Basis in Deutschland

    Premiere für die Niki: Am Flughafen Düsseldorf entsteht die erste Crew-Basis der österreichischen Air-Berlin-Tochter in Deutschland. Air Berlin selbst konzentriert sich künftig noch stärker auf den NRW-Flughafen.

    Vom 13.07.2017
  13. Air Berlin will ihre Tochter Niki verkaufen.

    Air Berlin zieht Konsequenzen aus Problemen in Tegel

    Verspätungen und Flugausfälle: Air Berlin hat seit Längerem Probleme am Airport Tegel - und sieht den Bodenabfertiger Aeroground als Schuldigen. Jetzt hat die Airline Konsequenzen gezogen. Diese betreffen die Tochter Niki.

    Vom 13.07.2017
  14. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  15. Archivfoto einer Belair-Boeing. Die Air-Berlin-Tochter betreibt mittlerweile fünf Flugzeuge der A320-Familie.

    Air Berlin hält an Belair-Aus fest

    Obwohl das Joint-Venture zwischen der Air-Berlin-Tochter Niki und Tuifly gescheitert ist, halten die Berliner am geplanten Ende der Schweizer Airline Belair fest. Den Mitarbeitern hat man indes ein Angebot gemacht.

    Vom 04.07.2017
  16. Armin Bovensiepen

    Niki benennt neuen CCO

    Kurzmeldung Armin Bovensiepen ist ab sofort Chief Commercial Officer von Niki. Dies teilte das Unternehmen mit. Der bisherige Senior Vice President Sales DACH folgt auf Julio Rodriguez, der das Unternehmen verlässt.

    Vom 12.06.2017
  17. Flugzeuge von Air Berlin und Eurowings am Flughafen Düsseldorf.

    Wie die Faust aufs Auge

    Gedankenflug Niki soll nun doch bei Air Berlin bleiben. Nur wie ist das einzuordnen, fragt sich airliners.de-Herausgeber David Haße. Steht die Air-Berlin-Restrukturierung jetzt vor einem Scherbenhaufen? Oder im Gegenteil?

    Vom 08.06.2017
  18. Die österreichische Niki ist eine Tochter der deutschen Air Berlin.

    Der geplatzte Niki-Deal und die Auswirkungen auf Air Berlin

    Das Ferienflug-Joint-Venture zwischen Etihad und Tui ist gescheitert. Das hat zwangsläufig Folgen für Air Berlin. Schließlich hat die kriselnde Airline ihre Tochter Niki bereits verkauft – ein wichtiger Teil der Neuaufstellung.

    Vom 08.06.2017
  19. A320 der Niki.

    Niki-Deal: Etihad bricht Gespräche mit Tui ab

    Die Pläne für ein Joint-Venture aus der Air-Berlin-Tochter Niki und Tuifly sind Makulatur: Etihad bricht die Gespräche mit Tui ab. "Niki stehe nicht mehr zur Verfügung", heißt es bei dem Reisekonzern.

    Vom 08.06.2017
  20. Die Tui-Konzernzentrale in Hannover.

    Tuifly-Ärger drückt Tui operativ tiefer ins Minus

    Tui kann den Konzernverlust im ersten Halbjahr zwar verkleinern, doch das Minus im operativen Geschäft wird größer. Dies liegt unter anderem an den massenhaften Krankmeldungen der Tochter Tuifly.

    Vom 15.05.2017
Seite: