Feed abonnieren

Thema Niki

Die österreichische Airline war eine Tochter der Air Berlin. Nachdem eine Lufthansa-Übernahme wegen Kartellbedenken abgeblasen wurde, will nun Gründer Niki Lauda wieder übernehmen.

  1. Niki Lauda (Foto: formula1wolf, gepostet auf Flickr, CC BY-NC-ND 2.0)

    Lauda-Motion-Mitarbeiter sprechen von "Chaos"

    Kurz vor dem Neustart von Lauda Motion brodelt es innerhalb der Airline. Mitarbeiter sprechen von "Chaos" und rügen Niki Lauda, weil viel Grundlegendes nicht kommuniziert sei.

    Vom 14.03.2018
  1. Die neue Website von Lauda Motion.

    Österreichische Behörden genehmigen Zusammenschluss von Lauda Motion und Niki

    Kurzmeldung Die österreichische Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) hat den Zusammenschluss von Lauda Motion und der ehemaligen Air-Berlin-Tochter Niki genehmigt. Der Zusammenschluss wurde Ende Januar angemeldet und betrifft das Geschäftsfeld Passagierflugverkehrsdienstleistungen.

    Vom 26.02.2018
  2. Airline-Gründer und Formel-1-Legende Niki Lauda.

    Lauda setzt wohl doch wieder auf Leiharbeiter

    Airline-Manager Lauda hat potenziellen Mitarbeitern von Lauda Motion wohl Arbeitsverträge auch für ein Tochterunternehmen vorgelegt. Dadurch würden diese Geld sparen. Die Gewerkschaften drängen auf ein Tarifwerk.

    Vom 22.02.2018
  3. Airbus A320 der Eurowings.

    Eurowings will Niki Flugzeuge geben

    Mit 15 Maschinen will Niki im Sommer bei Lauda Motion wieder abheben - kommen sollen diese von Lufthansa. Dort wehrt man sich gerichtlich gegen eine entsprechende EU-Auflage. Bei neun Maschinen gibt es nun allerdings ein Einlenken.

    Vom 19.02.2018
  4. Anzeige schalten »
  5. Lauda Motion sucht Flugbegleiter.

    Niki Lauda plant Basen für seine neue Airline

    Laudas Ferienflieger vor dem Start: An drei deutschen Airports und in Wien bereitet die Niki-Nachfolgerin Lauda Motion jetzt die Eröffnung von Basen vor. Derweil verdichten sich Gerüchte, dass gleich zwei deutsche Fluggesellschaften Anschubhilfe geben werden.

    Vom 15.02.2018
  6. Exklusiv Europaflaggen vor dem Berlaymont-Gebäude in Brüssel

    Lufthansa lässt EU-Auflagen gerichtlich prüfen

    Die EU-Kommission schreibt Lufthansa vor, bei einem neuen Käufer von Niki die bereits gekauften Flugzeuge abgeben zu müssen - dagegen wehrt sich der Kranich-Konzern nun nach airliners.de-Informationen.

    Vom 09.02.2018
  7. Formel-1-Legende Niki Lauda kauft die von ihm gegründete Niki wieder zurück.

    Lauda kann nicht auf das Niki-Erbe bauen

    Ende März will Niki Lauda mit seinem Ferienflieger wieder abheben. Bis dahin müssen Abnehmer für die Kapazitäten gefunden werden. Doch an das Niki-Geschäft mit Reiseveranstaltern kann er nicht einfach anknüpfen.

    Vom 30.01.2018
  8. Hartmut Mehdorn (li) und Niki Lauda (re) während einer Pressekonferenz in Wien am 8.11.2011

    Lauda droht der Niki-Mitarbeiterexodus

    Airline-Gründer und bald Wieder-Eigemtümer Lauda trifft die Niki-Mitarbeiter: Von der Übernahme des Tarifvertrags ist plötzlich keine Rede mehr. Auch eine andere Aussage von ihm ist laut airliners.de-Recherchen nicht haltbar.

    Vom 25.01.2018
  9. Anzeige schalten »
  10. Oliver Lackmann

    Niki-Chef Lackmann geht zu Tuifly

    Schon vor dem Verkauf der Air-Berlin-Tochter Niki an Gründer Lauda verkündete der bisherige Airline-Chef Lackmann seinen Weggang. Nun hat er einen neuen Job – in der Geschäftsführung von Tuifly.

    Vom 25.01.2018
  11. A319 von Niki in Innsbruck

    Niki zieht BGH-Einspruch zurück

    Dem Kaufvertrag mit Niki Lauda steht nun juristisch nichts mehr im Weg: Niki zieht ihren BGH-Einspruch zurück. Gleichzeitig eröffnet das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg ein Sekundärinsolvenzverfahren.

    Vom 24.01.2018
  12. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  13. A320 von Niki.

    Erneuter Showdown für Niki

    Überblick Noch einmal ein Bieterverfahren für die insolvente Niki. airliners.de fragt bei den potenziellen Bietern nach: Gründer Lauda will noch bis Mitternacht ein Angebot abgeben, Ryanair gibt sich zugeknöpft.

    Vom 19.01.2018
  14. Klare Ansagen: Professor Karl Born kommentiert die aktuellsten Entwicklungen der Luftverkehrsbranche.

    Angetreten, um Zweiter zu werden

    Die Born-Ansage (77) Die Insolvenz der Niki entwickelt sich zur Gefahr - auch für Stehaufmännchen Lauda: Er verliert immer mehr an Glaubwürdigkeit, beobachtet Karl Born.

    Vom 18.01.2018
  15. Ulla Reisch und Lucas Flöther (Fotos: ulsr.at, insolvenzverwaltung.floether-wissing.de)

    Niki-Abwickler stehen in engem Austausch

    Für Niki gibt es aktuell zwei Insolvenzverwalter: den (vorläufigen) in Deutschland, Lucas Flöther, und Ulla Reisch in Österreich. Zwar ist das Bieterrennen neu eröffnet, doch beide sind um den Vueling-Deal bemüht.

    Vom 17.01.2018
  16. Passagiere steigen in eine Ryanair-Maschine.

    Ryanair will für Niki bieten - doch es gibt einen Haken

    Kurzmeldung Ryanair ist eigenen Angaben zufolge am Kauf der Air-Berlin-Tochter Niki interessiert. Hintergrund ist, dass das Landgericht Korneuburg das Bieterverfahren neu aufgerollt hat. Gleichzeitig legte es aber auch fest, dass nur Bieter erneut ein Angebot abgeben dürfen, die beim vergangenen Verfahren direkt Vueling unterlagen - dazu gehören die Iren nicht.

    Vom 16.01.2018
  17. Ein Airbus A320 der österreichischen Niki am Airport Zürich.

    "Der Niki-Verkauf an Vueling ist unwirksam"

    Interview Das juristische Tauziehen um die Niki-Insolvenz wird kaum Auswirkungen auf die Airline haben, ist sich Insolvenzrechtler Jörg Franzke sicher. Im Interview mit airliners.de erklärt er, wieso nun trotzdem mit Vueling neu verhandelt werden muss.

    Vom 15.01.2018
Seite: